Wie Sie Ihr Team trotz vollem Terminkalender zufrieden halten

So gehen weibliche Führungskräfte mit Wartezeiten von Mitarbeitern um

 

 

Vielen weiblichen Führungskräften geht es so: »immer wollen alle alles auf einmal«. Frau bräuchte dazu 3 Köpfe und 8 Hände. Alles auf einmal geht aber nicht. Mitarbeiter müssen gelegentlich warten. Im Seminar: Ladys – Schluss mit der 2. Reihe – Erfolgreich als weibliche Führungskraft erhalten Frauen Lösungen für 6 unterschiedliche Kittelbrennfaktoren unter anderem auch wie sie mit mehr Aufgaben als Kapazitäten umgehen können.

 

 

Geduld ist die Fähigkeit auf etwas warten zu können oder auch die eigenen Wünsche zurückstellen zu können. (https://de.wikipedia.org/wiki/Geduld). Dabei gilt es als Tugend geduldig zu sein, gerade im Beruf ist es jedoch nicht immer einfach, die eigenen Anliegen hintenan zu stellen. Wenn die Mitarbeiter das Gefühl haben, dass sie mit ihrem Anliegen immer wieder »nach hinten« verlegt werden und Kollegen, die viel später um einen Termin bei der Chefin ersucht hatten, vorher drankommen, entstehen schnell Konflikte.

 

Die Expertinnen der Online-Live-Masterclass für weibliche Führungskräfte haben einige Tipps, wie sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohlfühlen und nicht die Geduld verlieren, obwohl sie lange auf ein Gespräch mit der weiblichen Führungskraft warten müssen:

 

  1. Konkrete Termine nennen.
    Immer ein Zeitfenster oder konkreten Termin geben. Keine Chefin der Welt muss jedes Anliegen sofort behandeln. Sie sollte nur sagen, wann sie es behandelt.
  2. Klar kommunizieren

Wenn sich der Termin nicht halten lässt, dann sofort Bescheid geben, wenn es klar ist, dass der Termin nicht zum geplanten Zeitpunkt stattfinden kann.

  1. Gründe nennen

Wenn ein anderes Anliegen vorgezogen werden muss, unbedingt dem nach hinten verlegtem Mitarbeiter einen Grund mit dem Wunder-Wörtchen »weil« nennen. Menschen haben für »Notfälle« Verständnis. Das darf auch gerne mal eine »Ich-Botschaft« sein. Beispiel.: »Ich muss zuerst mit Kollegin Mustermann sprechen, weil sonst komme ich in Teufels Küche.«

 

 

Ladys – Schluss mit der 2. Reihe

Im Seminar: Ladys – Schluss mit der 2. Reihe – Erfolgreich als weibliche Führungskraft stehen 6 führende Expertinnen den weiblichen Führungskräften mit ihrer Erfahrung

und ihren praxisnahen Lösungen jeweils einen Abend zur Verfügung.

 

Hier erhalten Frauen in Führungspositionen Lösungen für 6 unterschiedliche Kittelbrennfaktoren darunter auch zum Umgang mit mehr Aufgaben als Kapazitäten. Mehr Informationen: https://frauen-fuehrung-seminar.com/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.