Trainingsplattform für Cybersicherheit: Digital Shadows und Immersive Labs geben Partnerschaft bekannt

Integration von Echtzeit-Threat Intelligence in Lernumgebung erhöht Reaktionszeit und Handlungsspielraum von Sicherheitsteams

Trainingsplattform für Cybersicherheit: Digital Shadows und Immersive Labs geben Partnerschaft bekannt

München, 21. Januar 2019 – Digital Shadows, Anbieter von Lösungen zum digitalen Risikomanagement,, und die Cybersicherheitsfirma Immersive Labs haben die Einführung der SaaS-Trainingsplattform „Immersive Intelligence“ angekündigt. Mit Hilfe der laborbasierten Lernumgebung können sich Cybersicherheitsteams schneller mit den neuesten Bedrohungen aus dem Open, Deep und Darkweb vertraut machen und effektive Abwehrtechniken lernen.

Die Module der Immersive Intelligence-Plattform verbinden umfassende Threat Intelligence mit relevanten Lernprozessen, die nahezu in Echtzeit ablaufen. Ziel ist es, die durchschnittliche Einarbeitungszeit für Cybersicherheitsmitarbeiter bei neuen Bedrohungen zu verkürzen und damit das Cyberrisiko im Unternehmen nachhaltig zu reduzieren. Dabei stützt sich das Lernprogramm auf das ATT&CK Framework von Mitre und bezieht sowohl wöchentlichen Intelligence Summaries von Digital Shadows als auch Live-Daten zu Bedrohungen in die einzelnen Trainingsumgebungen („Labs“) ein – bereits wenige Stunden nachdem die Bedrohungen oder Vulnerabilities bekannt werden.

Neben dem gezielten, auf Echtzeit-Informationen basierten Lernen, bietet die Plattform darüber hinaus umfassende Analytik, die einen genauen Einblick in die Cyberfähigkeiten und Lernfortschritte von Einzelpersonen und Teams gibt. Teamleiter können beispielsweise Qualifikationslücken identifizieren und überprüfen, ob wichtige, zeitkritische Lerneinheiten bereits erfolgreich abgeschlossen wurden. So lässt sich sicherstellen, dass alle Teammitglieder auf dem neuesten Stand der Cybersicherheit sind. Gleichzeitig werden besonders gefährliche Cyberbedrohungen hervorgehoben, so dass zeitnah geeignete Maßnahmen ergriffen werden können.

Die schnelle Reaktionszeit ist entscheidend, um potentielle Bedrohungen frühzeitig abzuwehren. Die Gruppe Magecart attackierte 2018 beispielsweise eine Reihe großer Einzelhändler, indem sie ein bösartiges Javascript einspeiste und damit die Kreditkartendaten von Kunden auslas (Skimming). Dabei gingen die Angreifer unterschiedlich vor, entweder über die Kompromittierung eines Drittanbieter-Moduls (z. B. Analyse-, Werbe- oder UX-Tools) oder des unternehmenseigenen Server. Mit der Zusammenarbeit zwischen Immersive Labs and Digital Shadows, fließen zukünftig die realen Szenarien und Informationen solcher Attacken innerhalb von wenigen Stunden nach dem eigentlichen Angriff in ein neues Lab auf der Lernplattform ein. So können Sicherheitsteams in kürzester Zeit entsprechende Gegenmaßnahmen trainieren.

In der Threat Intelligence geht die Schere zwischen Praxis und Theorie immer weiter auseinander, auch weil die Methoden auf dem Lehrplan für Sicherheitsexperten oft veraltet sind und Bedrohungen abdeckt, die in der sich ständig wandelnden IT-Landschaft nur noch eine geringfügige Rolle spielen. Die Zusammenarbeit von Immersive Labs und Digital Shadows soll dazu beitragen, dass Unternehmen den Mehrwert von zeitnaher Threat Intelligence in vollem Umfang nutzen können. Sicherheitsteams können unterschiedliche Aufgabe absolvieren und sich so auf sicherem Weg praktische Kenntnisse über Cyberbedrohung aneignen und so das Risiko sowie die Folgen von Angriffen zu minimieren.

„Das Tempo mit dem sich Cyberbedrohungen verändern, bringt selbst versierte Sicherheitsteam ins Wanken. Was gestern noch in einem Trainingskurs gelehrt wurde, kann Tags darauf schon wieder überholt sein“, erklärt James Hadley, CEO und Gründer von Immersive Labs. „Unsere kompakten Lernheiten sind vergleichbar mit Videospielen, wodurch die Teilnehmer spielerisch lernen und motiviert werden, kreative und individuelle Lösungen zu finden. Die Partnerschaft mit Digital Shadows ermöglicht es uns, einen Schritt weiter zu gehen und Übungen auf der Grundlage von Echtzeit-Bedrohungsdaten durchzuführen. Damit ist das Cybersicherheitstraining nicht mehr nur bloße Theorie, sondern gewinnt für Front-Line Teams an Praxisnähe.“

Von der Zusammenarbeit profitieren insbesondere die Kunden beider Unternehmen, erklärt James Chappell, Chief Innovation Officer und Mitgründer von Digital Shadows: „Im Kampf gegen Cyberattacken hat sich Threat Intelligence für Unternehmen schnell zu einer wichtigen Waffe entwickelt. Durch die Partnerschaft mit Immersive Labs lassen sich die umfangreichen Informationen zu Cyberbedrohungen nun auch für das Training von Sicherheitsteams nutzen. Die Integration von Threat Intelligence in Lernumgebungen wird die Reaktionsfähigkeit von Unternehmen grundlegend verändern und Sicherheitsteams einen echten Vorsprung verschaffen.“

ÜBER IMMERSIVE LABS:
Die Idee für eine Lernplattform für Cybersicherheit kam Immersive Labs Gründer James Hadley, nachdem er an der Cyber Summer School von GCHQ 18-25-jährigen Schülern zehn Wochen lang in den Grundsätzen der Cybersicherheit unterrichtete – von Verschleierungstechniken bis zu Penetrationstest. Dabei stellte er fest, dass die Klasse, die Hacking-Aufgaben mit Hilfe von Spielen löste, die höchste Erfolgsquote erzielte. Seit der Gründung von Immersive Lab ist das Unternehmen von nur zwei auf insgesamt 65 Mitarbeiter weltweit gewachsen und besitzt Standorte in Bristol, London und New York. Weitere Informationen über Immersive Labs finden Sie unter https://www.immersivelabs.com/.

ÜBER DIGITAL SHADOWS:
Digital Shadows ermöglicht es, digitale Risiken zu managen, externe Bedrohungen für Unternehmen und ihrer Marke zu erkennen und Gefahren abzuwenden. Digital Shadows beobachtet umfassend Quellen im Open, Deep und Dark Web und gibt Sicherheitsverantwortlichen in Unternehmen individuelle Informationen über die aktuelle Bedrohungs- und Risikolage sowie entsprechende Abwehrmaßnahmen an die Hand. Ob ungewollt öffentlich gewordene Daten, Gefahren durch Mitarbeiter und Dritte oder Markenrechtsverletzungen – Kunden bleiben geschützt und können sich ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.digitalshadows.com

Firmenkontakt
Digital Shadows
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41776113
digitalshadows@lucyturpin.com
https://www.digitalshadows.com/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstrasse 89
81675 München
089 41776113
digitalshadows@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

(166689 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.