myAGRAR und dotSource unterstützen Digitalisierung der Agrarbranche

myAGRAR und dotSource unterstützen Digitalisierung der Agrarbranche

Von Dünger, Saatgut und Arbeitskleidung:

myAGRAR und dotSource unterstützen Digitalisierung der Agrarbranche

Ratzeburg / Jena, 26.05.2021 – Gemeinsam mit der Digitalagentur dotSource arbeitet der Onlinehändler für die Landwirtschaft myAGRAR an der Umsetzung eines zukunfts- und leistungsfähigen Onlineshops. Dabei wurde nicht nur die alte Shop-Software von der neusten Magento Commerce-Version abgelöst, sondern auch die bestehende Systemlandschaft über neu entwickelte Schnittstellen angebunden. Zudem sorgen Beratung und Betreuung in den Bereichen Digital Marketing und UX-Design für eine hohe Nutzerfreundlichkeit und Kundenzufriedenheit.

Woher Landwirte ihre Bedarfe bezogen, hing lange von derRegion ab, in der sie lebten: Große, ehemals genossenschaftliche Verbünde teilten sich den deutschsprachigen Markt geographisch auf. Die Digitalisierung im Allgemeinen und der Siegeszug des E-Commerce im Besonderen haben dies verändert. Nun kann jeder (fast) alles online bestellen. So bietet das norddeutsche Unternehmen myAGRAR, Teil der AgrarOnline GmbH und damit Tochtergesellschaft der traditionsreichen ATR Landhandel Gruppe, seit 2017 eine E-Commerce-Plattform, auf der aus einem großen Sortiment an Pflanzenschutz, Agrartechnik und Futtermittel sowie Dünger, Saatgut oder Arbeitskleidung gewählt und bestellt werden kann. ATR Landhandel belieferte seit rund einhundert Jahren Landwirte in Norddeutschland, Dänemark und Polen.

Das bestehende E-Commerce-System des Onlinehändlers geriet aufgrund der wachsenden Anforderungen schnell an seine Grenzen. Aus diesem Grund beauftragte das Unternehmen die Digitalagentur dotSource damit, anhand einer Systemevaluierung herauszufinden, welche E-Commerce-Lösung für die Ansprüche des Onlinehändlers die passendsten Features bietet.

Zukunftsfähiger Onlineshop mit leistungsstarker E-Commerce-Software

Mit Magento Commerce entschied sich myAGRAR für eine moderne und flexible E-Commerce-Plattform, um nach dem initialen Mandanten myAGRAR perspektivisch auch für den Mutterkonzern ATR Landhandel, einen separaten Onlineshop bereitzustellen.

Die Architektur des Shops ist dabei einzigartig: Die mandantenfähige E-Commerce-Lösung Magento wurde mit einheitlicher Source-Code-Basis aufgesetzt; der tatsächliche Betrieb erfolgt jedoch über separierte Systeme für die unterschiedlichen Onlineshops. Die Architektur bietet dabei Synergien in der Entwicklung bei gleichzeitiger Unabhängigkeit voneinander.

myAGRAR entschied sich aber nicht nur für Magento Commerce als E-Commerce-System, sondern speziell für die Version 2.4. – die aktuelle, auf dem Markt verfügbare Version und verringert damit zukünftigen Migrationsaufwand. Zugleich war Microsoft Azure als Cloud-Service-Provider gesetzt, da das Unternehmen myAGRAR bereits erfolgreich mit Microsoft als Anbieter zusammenarbeitete und die volle Kundenkontrolle der Azure-Umgebung als Privat Cloud schätzt.

Anbindung der Systemlandschaft über neu-entwickelte Schnittstellen

Ein Onlineshop ist jedoch nur so leistungsfähig, wie die Integration an die vorhandene Systemlandschaft. Daher galt es, auch das bestehende Enterprise-Resource-Planning-System (ERP) als Hauptreferenzsystem mit der neuen E-Commerce-Software zu verbinden, wobei die Hierarchien des Datenflusses bei der Entwicklung gesondert berücksichtigt werden sollten. dotSource entwickelte die Schnittstellen so, dass die Systeme auf die gewünschte Weise miteinander kommunizieren können. Zudem konnte die Herausforderung gemeistert werden, zwei verschiedene Produktdatenstrukturen miteinander zu verknüpfen und dabei das Rollen- und Berechtigungsmanagement zu beachten. Neben dem ERP ist auch das Customer-Relationship-Management-System (CRM) sowie Salesforce Pardot als Marketing-Automation-Tool entsprechend den Vorgaben von myAGRAR über Schnittstellen an das neue Magento Commerce angebunden.

Bei einem umfangreichen Systemwechsel wie diesem werden zwangsläufig auch SEO-relevante Strukturen verändert. Damit der Shop weiterhin optimale Sichtbarkeit, Ranking-Ergebnisse und eine hohe Nutzerfreundlichkeit bietet, arbeitete das Entwicklerteam eng mit dem Digital-Marketing-Team von dotSource zusammen. Die Implementierung des neuen E-Commerce-Systems wurde so professionell begleitet und myAGRAR bei der Anbindung des Google Tag Managers optimal unterstützt. Ebenso wurde das User-Experience-Design-Team von dotSource in das Projekt involviert und berät myAGRAR hinsichtlich Experience- und Conversion Rate-Optimierung.

Über myAGRAR:
myAGRAR ist seit 2017 einer der führenden E-Shops für die Landwirtschaft online. Dort können Landwirte aus einem umfangreichen Sortiment an Pflanzenschutzmitteln, Saatgut, Düngemitteln, Arbeitskleidung und Arbeitsschutz sowie Agrartechnik auswählen und sich über Produktneuheiten informieren. Kunden können ferner Preise vergleichen und rund um die Uhr bestellen. Danach profitieren myAGRAR-Kunden von einer deutschland-weiten, zügigen Zustellung. Die Option Next-Day-Delivery ist selbst für Lieferungen in abgelegene Gebiete verfügbar. So können Landwirte in ihren beruflichen Alltag übersetzen, was im Privatleben längst gängige Praxis ist. myAGRAR wird von der AgrarOnline GmbH mit Sitz im schleswig-holsteinischen Ratzeburg betrieben. Die AgrarOnline GmbH wiederum gehört zur traditionsreichen ATR Landhandel Gruppe, die seit rund 100 Jahren Landwirte in Nord- und Ostdeutschland, aber auch in Dänemark und Polen beliefert.

dotSource, das sind über 300 Digital Natives mit einer Mission: Kundenbeziehungen digital zu gestalten. Unsere Arbeit entspringt der Verbindung von Mensch, Raum und Technologie. Seit 2006 unterstützen wir Unternehmen bei der digitalen Transformation. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digitalmarketing und künstliche Intelligenz: Unsere Lösungen sind nutzerorientiert und emotional, gezielt und intelligent. Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden, deren spezielle Anforderungen und Bedürfnisse ab der ersten Idee einfließen. Von der Strategieberatung und Systemauswahl über Branding, Konzeption, UX-Design und Conversion-Optimierung bis zum Betrieb in der Cloud – gemeinsam entwickeln und realisieren wir skalierbare Digitalprodukte. Dabei setzen wir auf New Work und agile Methoden wie Scrum oder Design-Thinking. Unserer Kompetenz vertrauen Unternehmen wie Esprit, EMP, BayWa, Axel Springer, hagebau, C.H.Beck, Würth und STABILO.

Kontakt
dotSource GmbH
Luisa Woik
Goethestraße 1
07743 Jena
+4936417979033
pr@dotsource.de
http://www.dotsource.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.