Western Digital stellt die schnellste NVMe-oF™ Open Composable Plattform für Shared Accelerated Storage vor

Das Unternehmen führt auch das erste Open Composable Compliance-Labor ein, das Unterstützung für die Interoperabilität von Industrie und Ökosystem bietet. Die Plattformen OpenFlex™ F3100 und E3000 werden auf dem Flash Memory Summit 2019 vorgestellt.

Western Digital stellt die schnellste NVMe-oF™ Open Composable Plattform für Shared Accelerated Storage vor

OpenFlex E3000 (Bildquelle: Western Digital)

Highlights der Pressemeldung:
– Western Digital unterstützt den wachsenden Markt für Open Composable Disaggregated Infrastructure (CDI) und baut seine Führungsrolle und sein Engagement für einen offenen, standardisierten Ansatz aus, um die Kundenakzeptanz zu erhöhen.
– Das neue Open Composable Compliance-Labor, das von führenden Industrieunternehmen unterstützt wird, bietet ein umfassendes, herstellerübergreifendes Ökosystem aus Computern, Netzwerken und Speicher, um eine offene, durchgängige Interoperabilität zu gewährleisten und sicherzustellen, dass die Kunden im Rechenzentrum eine große Auswahl haben.
– Western Digital präsentiert auf dem Flash Memory Summit 2019 seine OpenFlex-NVMe-oF-Architektur, seine offene Programmierschnittstelle und seine Open Composable Flash-Plattform sowie seine neuesten technologischen Innovationen.

SANTA CLARA, Kalifornien, FLASH MEMORY SUMMIT 2019, Stand #207, 6. August 2019 – Western Digital (NASDAQ: WDC) gab heute neue Innovationen und eine Führungsinitiative bekannt, um eine stärkere Unterstützung und Akzeptanz einer Open Composable Disaggregated Infrastructure (CDI) zu fördern. Zusätzlich zu seiner OpenFlex-NVMe-oF-Speicherplattform, Architekturen und offenen Programmierschnittstelle treibt Western Digital mit der Einführung des branchenweit ersten Open Composable Compliance Lab voran. Es handelt sich um ein Multi-Vendor-Ökosystem aus Computern, Netzwerken und Speicher, das beim Testen und Validieren der End-to-End-Interoperabilität zwischen Lösungen hilft. Dadurch wird sichergestellt, dass Unternehmenskunden die Wahl beim Design der disaggregierten IT-Infrastruktur der nächsten Generation haben.

OpenFlex F3100, die schnellste NVMe-oF-Open-Composable-Speicherplattform
Als wichtiger NVMe-oF-Grundlagenbaustein von CDI bietet die OpenFlex-Plattform von Western Digital die Speichertools und -ressourcen für Unternehmen, die einen wirklich disaggregierten Ansatz für ihre Software-Defined-Storage-Infrastruktur (SDS) verfolgen. Durch die Aufteilung von Computern, Netzwerken und Speicher in virtuelle Ressourcenpools können IT-Manager diese Ressourcen problemlos und ohne Zeitverlust bereitstellen. Somit werden eine bessere Anlagennutzung und vereinfachte Abläufe ermöglicht. Im Vergleich zu hyperkonvergenten Infrastrukturen (HCI) kann die OpenFlex-Plattform beispielsweise nicht ausgelastete Ressourcen eliminieren und die Gesamtbetriebskosten um bis zu 40 Prozent senken1.

Die OpenFlex-Familie von Western Digital umfasst:
– Fabric-Devices der OpenFlex-F3100-Serie: Eine gemeinsam genutzte Speichervorrichtung mit bis zu 2,1 Millionen IOPS, 11,7 GBps Durchsatz und Latenzen von weniger als 48 Mikrosekunden in einem einzigen NVMe-oF-Gerät. Jedes Fabric-Device ist mit Kapazitäten von bis zu 61 TB erhältlich und bietet extreme Leistung über zwei 50-Gigabit-Ethernet-Ports.
– Fabric-Devices der OpenFlex-E3000-Serie: Ein 3U-Gehäuse, in dem bis zu 10 im laufenden Betrieb austauschbare F3100-Fabric-Devices untergebracht sind. Die Kombination des OpenFlex-E3000-Fabric-Gehäuses mit bis zu 10 OpenFlex-F3100-Fabric-Devices ist branchenführend in der Leistungsdichte für Open Composable Plattformen mit bis zu 7,2 Mio. IOPS pro Rack-Einheit (RU) und 39 GBps/RU mit einer Rohkapazitätsdichte von 205 TB/RU.
– OpenFlex Open-Composable-Programmierschnittstelle: Eine Programmierschnittstelle, die auf Industriestandards wie dem DMTF Common Information Model, JSON und HTTP sowie auf bewährten Verfahren aus anderen branchenspezifischen Managementprotokollen basiert. Es bietet einen Rahmen, um Netzwerk-gebundene Geräte, einschließlich Computern, Flash, Disks, Netzwerke, Beschleuniger und disaggregierten Speicher, in komponierte Systeme zu integrieren.

“Als führendes Institut der Hirn- und Wirbelsäulenforschung ist es unser Ziel, weltweit zur Vorbeugung, Heilung und Linderung von Erkrankungen und Verletzungen des Nervensystems beizutragen. Damit übernehmen wir ständig die neueste Generation der IT-Infrastruktur und -Technologien, um mit den Anforderungen der medizinisch-wissenschaftlichen Forschung Schritt zu halten – und das alles auf der Grundlage von Daten”, sagt Caroline Vidal, CTO und Ludovic Prevost, IT-Architektin am ICM. “Die Open Composable OpenFlex-NVMe-oF-Plattform von Western Digital, die uns von unserem Partner 2CRSi zur Verfügung gestellt wird, gibt uns die Flexibilität, in einer wirklich disaggregierten Umgebung teilbaren, leistungsstarken Flash-Speicher verschiedenen Gruppen, Labors und Forschungsteams zuzuweisen, wann und wo immer er benötigt wird. Das ist für uns ein großer Wandel, der es uns ermöglicht, uns schneller an sich ändernde Arbeitsbelastungen und Projekte anzupassen und Ressourcen zielgerichteter und effizienter bereitzustellen.”

“Western Digital ist ein geschätzter Partner von uns, da wir ständig auf der Suche nach innovativen Speicherlösungen sind, die den sich ändernden Bedürfnissen unserer Kunden in einzigartiger Weise entsprechen”, sagte Alain Wilmouth, CEO von 2CRSi. “2CRSi freut sich, im Rahmen dieser Initiative das ICM-Institut mit Western Digital beauftragt zu haben. Um mit den sich ändernden Anwendungen und IT-Anforderungen Schritt zu halten, bringt die OpenFlex NVMe-oF-Plattform die offene kompatible Infrastruktur auf die nächste Stufe. Wir sehen viele andere Anwendungsfälle, die diese Lösung nutzen. Es gibt unseren Kunden die Möglichkeit, leistungsstarken gemeinsamen Speicher dynamisch und in Echtzeit an eine Vielzahl von Workloads anzupassen.”

Das erste Open Composable Compliance Labor der Branche
Western Digital ist führend bei offenen CDI-Kompatibilitätstests mit dem Ziel, Kunden bewährte, interoperable Lösungen anzubieten. Diese können sich effektiv an eine Vielzahl von Anwendungen und komplexe Daten-Workloads anpassen, ohne Kunden an proprietäre Anbieterlösungen zu binden. Aus diesem Grund wurde das erste Open Composable Compliance Labor der Branche eingerichtet. Das Labor wurde in Zusammenarbeit mit Branchenführern wie Broadcom und Mellanox entwickelt und wird von zahlreichen wichtigen Ökosystemakteuren wie DriveScale, Kaminario, Xilinx unterstützt. Das Labor erweitert das Engagement von Western Digital für einen auf offenen Standards basierenden Ansatz, um die Marktdurchdringung zu beschleunigen. Diese Zusammenarbeit kommt nicht nur der Ökosystemgemeinschaft zugute, sondern Kunden haben auch mehr Wahlmöglichkeiten, ihre Rechenzentren in hochskalierbare und flexible Umgebungen umzuwandeln.

“Western Digital ist führend bei NVMe-oF-Speichern für CDI”, sagt Phil Bullinger, Senior Vice President und General Manager der Geschäftseinheit Data Center Systems von Western Digital. “Mit der Einführung unseres Open Composable Compliance Labors bringen wir unser Engagement für offene Standards und strenge Kompatibilitätstests in die Industrie ein. Es ist klar, dass wir offenes CDI ernst nehmen und Best Practices anwenden, nicht nur mit unserer OpenFlex-Plattform, sondern im gesamten Ökosystem um sicherzustellen, dass die Kunden bewährte, erprobte Lösungen haben, auf die sie sich verlassen können.”

Auf dem Flash Memory Summit 2019 (Stand #207) präsentiert Western Digital sein OpenFlex-F3100-Fabric-Devices und E3000-Fabric-Devices. Das Gehäuse wird durch seine offene Programmierschnittstelle orchestriert, die zur Überprüfung in OpenCompute.org eingebracht wurde. Das Unternehmen wird auch zwei Computerspeicher-Workloads in einem dynamisch Open Composable Ökosystem mit Xilinx und Eideticom zeigen. Die Teilnehmer werden ermutigt, am Stand vorbeizukommen oder an einer der Dutzenden von Sitzungen und Podiumsdiskussionen von Western Digital auf der Messe teilzunehmen.

Neben der Open Composable Infrastrukturplattform OpenFlex NVMe-oF umfasst das vollständige Rechenzentrumsportfolio von Western Digital: IntelliFlash™ Familie von Hybrid-Flash und NVMe™ All-Flash-Arrays; ActiveScale™ Cloud-Scale Objekt-Speichersystem; Ultrastar® Speicherserver und Speicherplattformen; Ultrastar Speichererweiterungslaufwerk; und seine Familie von Ultrastar HDDs und SSDs der Enterpriseklasse.

Über Western Digital
Western Digital schafft Umgebungen, in denen Daten gedeihen können. Als eines der führenden Unternehmen im Bereich der Dateninfrastruktur treibt Western Digital Innovationen voran, die erforderlich sind, um Kunden bei der Erfassung, Aufbewahrung, dem Zugriff und der Transformation einer ständig wachsenden Vielfalt von Daten zu unterstützen. Überall dort, wo Daten leben, von modernen Rechenzentren über mobile Sensoren bis hin zu persönlichen Geräten, bieten unsere branchenführenden Lösungen die Möglichkeit, das volle Potenzial von Daten auszuschöpfen. Die datenzentrierten Lösungen von Western Digital umfassen die Marken Western Digital, G-Technology™, SanDisk® und WD®.

Ein Terabyte (TB) entspricht einer Billion Bytes, wenn es um die Speicherkapazität geht. Die verfügbare Kapazität variiert je nach Betriebsumgebung. Änderungen der Produktspezifikationen ohne Vorankündigung vorbehalten. Nicht alle Produkte sind in allen Regionen der Welt erhältlich.

©2019 Western Digital Corporation oder seine verbundenen Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Western Digital, das Western Digital-Logo, G-Technology, SanDisk, WD, ActiveScale, IntelliFlash, OpenFlex und Ultrastar sind eingetragene Marken oder Marken der Western Digital Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. Die Wortmarken NVMe sind Marken von NVM Express, Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Änderungen der Produktspezifikationen ohne Vorankündigung vorbehalten. Die gezeigten Bilder können von den tatsächlichen Produkten abweichen. Nicht alle Produkte sind in allen Regionen der Welt erhältlich.

Zukunftsbezogene Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsbezogene Aussagen, einschließlich Aussagen über die Fähigkeiten, Merkmale und Leistungen der Datentechnologien, Plattformen und Systeme des Unternehmens. Es gibt eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass diese zukunftsbezogenen Aussagen ungenau sind, unter anderem: Volatilität der globalen Wirtschaftslage, Geschäftsbedingungen und Wachstum des Speicherökosystems, Auswirkungen wettbewerbsfähiger Produkte und Preise, Marktakzeptanz und Kosten von Rohstoffen und spezialisierten Produktkomponenten, Maßnahmen von Wettbewerbern, unerwartete Fortschritte bei konkurrierenden Technologien, unsere Entwicklung und Einführung von Produkten auf der Grundlage neuer Technologien und die Expansion in neue Datenspeichermärkte, Risiken im Zusammenhang mit Übernahmen, Fusionen und Joint Ventures, Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Herstellung sowie andere Risiken und Unsicherheiten, die in den Unterlagen des Unternehmens bei der Securities and Exchange Commission aufgeführt sind, einschließlich unseres jüngsten Berichts, auf den Ihre Aufmerksamkeit gerichtet ist. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, die Informationen in dieser Mitteilung zu aktualisieren, falls sich nach dem Datum dieser Mitteilung Tatsachen oder Umstände ändern.

Firmenkontakt
Western Digital
Erin Hartin
Great Oaks Parkway 5601
95119 San Jose, CA
+1-303-601-8035
erin.hartin@wdc.com
https://www.wdc.com

Pressekontakt
F&H Public Relations GmbH
Carsten Langenfeld
Brabanter Str. 4
80805 München
089 121 75 162
WDC@fundh.de
http://fundh.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.