VZV – eine Datenbank erleichtert die Verkehrszeichenverwaltung

Das Schilderchaos soll ein Ende nehmen? Seit kurzem hat Ebinger & Sohn ein innovatives Verwaltungssystem für Verkehrszeichen auf den Markt gebracht, welches den Straßenerhaltern ihre tägliche Arbeit wesentlich erleichtert – so berichten zwei Gemeinden, die das Service bereits erfolgreich implementiert haben.

VZV - eine Datenbank erleichtert die Verkehrszeichenverwaltung

Logo der Verkehrszeichenverwaltung

Eine aktuelle Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit zeigt, dass jedes 4. Verkehrszeichen auf Österreichs Straßen beschmutzt oder beschädigt ist und daher nicht mehr die volle Leistung für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer bieten kann.
Die Verkehrszeichen müssen im Neuzustand genau festgelegte Farb- und Reflexionswerte erfüllen, die sich durch Witterung, UV-Strahlung und Luftemission nach der Zeit verschlechtern. Wenn diese Werte nicht mit den vorgegebenen Daten übereinstimmen, ist die Verkehrssicherheit nicht gegeben. Die Schilder können auch durch mechanische Schäden wie Verformungen, Kratzer, Aufkleber oder einfach durch Verschmutzungen beeinträchtigt sein.
Um die Sicherheit im Verkehr zu gewährleisten, müssen die Schilder regelmäßig überprüft werden. Bei schlechten Werten und Beschädigungen müssen die Schilder ausgetauscht werden. Dies erfordert von den zuständigen Behörden sehr viel organisatorischen Aufwand, der mit den herkömmlichen Mitteln schwer zu bewältigen ist.
Die Firma Ebinger & Sohn hat sich diesem Problem angenommen und die VZV – Verkehrszeichenverwaltung – hervorgebracht. Bei der Entwicklung wurde ein Augenmerk auf die einfache und selbsterklärende Benützung der Datenbank gelegt. Die VZV ermöglicht eine unkomplizierte Verwaltung und eine effiziente Kontrolle der Schilder. Das Aufgabenmanagement wird durch eine übersichtliche Routenplanung vereinfacht und gewährleistet die Qualitätssicherung. Eine Budgeteinteilung wird dadurch wesentlich unterstützt.

Die Praxis bestätigt die Effizienz
Der wesentliche Vorteil der Datenbank ist, dass sie nicht nur Ihre Schilderverwaltung erleichtert sondern Ihnen auch hilft Kosten zu sparen. In der Praxis konnte sich das Verkehrszeichenerfassungs-System von Ebinger bereits bewähren – wie etwa in den beiden Salzburger Gemeinden Zell am See und Abtenau, wo die Lösung bereits zum Einsatz kommt. “Durch das neue Programm von Ebinger ergibt sich für uns eine enorme Zeitersparnis. Die Verkehrszeichen müssen nicht mehr durch lange Autofahrten im Gemeindegebiet gesucht werden, sondern sind auf einen Blick im System zu finden. Außerdem waren wir beeindruckt von der leichten Bedienbarkeit der Software”, sagt Wolfgang Resch, verantwortlich für den Bereich Straßenwesen in der Gemeinde Abtenau. Ähnlich sieht das Gerhard Wimmer vom Verkehrsreferat Zell am See: “Bis dato war uns weder die Anzahl der aufgestellten Verkehrszeichen, noch der aktuelle Zustand der Schilder bekannt. Verordnungen mussten bis jetzt mühsam aus der Handablage gesucht werden. Änderungen oder Reparaturen mussten bis jetzt gemeinsam mit Mitarbeitern des Wirtschaftshofes vor Ort besprochen werden. Nun werden die Fotos der Verkehrszeichen samt Standort einfach ausgedruckt und mittels Arbeitsauftrag an den Wirtschaftshof gemailt. Zudem können wir viel schneller auf Änderungswünsche und Reklamationen in Zusammenhang mit Missständen bei Verkehrszeichen reagieren.”

Das Unternehmen EBINGER & SOHN ist ihr Partner für professionelle Produkte in Verkehr- und Werbetechnik – und das seit über 60 Jahren. Die Firma hat sich die Sicherheit auf Österreichs Straßen zur Aufgabe gemacht. Durch das langjährige Know-How ist es möglich unsere Kunden fachlich und kompetent zu beraten und Produkte auf höchstem Qualitätsstandard zu produzieren.

Kontakt:
Georg Ebinger & Sohn GmbH & Co KG
Barbara Matzinger
Eitnergasse 4
1230 Wien
0186579810
b.matzinger@ebinger.co.at
http://www.ebinger.co.at

(160032 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.