Schonende Methode verhilft zu traumhaften Beinen – Mit der Wasserstrahlassistierten Liposuktion zu schlanken Beinen in wenigen Stunden

Es ist wieder Zeit für kuschelige Strumpfhosen und schicke Stiefel! Doch nicht jede Frau trägt gerne kurze Röcke oder enge Jeans. Denn viele von ihnen finden ihre Oberschenkel zu dick, die Waden zu kräftig, die Knie zu knubbelig und die Knöchel zu wenig grazil. Nur selten bekommen Frauen durch Sport und Diäten Beine, die dem gängigen Schönheitsideal entsprechen. Doch es gibt Hoffnung: Dr. Hartmut Meyer, Facharzt für plastische Chirurgie und Leiter der Praxisklinik Brahmsallee, sorgt mithilfe der Wasserstrahlassistierten Liposuktion (WAL) in kurzer Zeit für perfekt modellierte Beine.

Schonende Methode verhilft zu traumhaften Beinen - Mit der Wasserstrahlassistierten Liposuktion zu schlanken Beinen in wenigen Stunden
Traumbeine

Neben Brust und Po sind Beine nicht nur die Körperzone, auf die Männer bekanntlich besonders achten. Beine sind leider auch eine der häufigsten weiblichen Problemzonen. Reiterhosen, Cellulite und Co. machen Frauen das Leben schwer und bleiben nicht selten selbst gegen das härteste Workout resistent. “Die Ursache von Fett ist immer auch eine genetische Disposition. Sport und eine ausgewogene Ernährung können somit nur zum Teil zu schönen Beinen beitragen, indem Übergewicht abgebaut wird”, so Dr. Hartmut Meyer. Mithilfe einer Fettabsaugung werden nicht nur die Beine schlanker und wohlgeformt, sondern auch Cellulite und Besenreiser können sich verbessern. “Die Fettabsaugung selbst ist allerdings kein Mittel, um Gewicht zu reduzieren”, betont Dr. Meyer.

Fettabsaugungen werden in der Praxisklinik Brahmsallee mit einem besonderen Verfahren durchgeführt, das Dr. Meyer selbst maßgeblich mitentwickelt hat: die Wasserstrahlassistierte Liposuktion. Bei der herkömmlichen Methode – der Tumeszenztechnik – wird vor der Absaugung eine große Menge Kochsalzlösung mit einem örtlichen Betäubungsmittel und manchmal auch weiteren Substanzen in das Gewebe eingespritzt, damit sich die Fettzellen lösen und leichter abgesaugt werden können. Das ist belastend für den Organismus und es entstehen starke Schwellungen. Davon abgesehen kann bei der Fettabsaugung nicht die gesamte Tumeszenzflüssigkeit entfernt werden. Sie muss langsam vom Körper abgebaut werden und tritt unter Umständen noch mehrere Tage aus den Hautschnitten aus.

Bei der WAL hingegen löst ein feiner Wasserstrahl, dessen Stärke an die individuellen Bindegewebsstrukturen angepasst werden kann, das Fettgewebe präzise und schonend aus der Umgebung. Fettpolster werden so in Feinstarbeit unter Schonung der kleinen Gefäße und Lymphbahnen entfernt. Darüber hinaus ist der Eingriff weniger schmerzhaft und kann unter lokaler Betäubung vorgenommen werden. Auch dies ist ein Vorteil, da so die Körperform harmonischer gestaltet werden kann, weil der Patient sich immer in die optimale Position drehen kann. Da keine störenden Schwellungen entstehen, kann der Chirurg das Resultat bereits während des Eingriffs realistisch beurteilen.

“Mit der WAL können wir gerade bei den Beinen, wo jeder Millimeter entscheidend ist, besonders präzise Ergebnisse erzielen”, so Dr. Meyer. “Das Risiko von Unregelmäßigen oder gar Dellen ist mit dieser Methode extrem niedrig.”

Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/dr-med-hartmut-meyer/news/2351 sowie http://www.praxisklinik-brahmsallee.de.

Über Praxisklinik Brahmsallee
:
Individuelle, natürliche Ästhetik aus erfahrenen Händen qualifizierter Fachärzte –

Weitere Informationen zum Thema plastische Chirurgie erhalten Sie unter:

Praxisklinik Brahmsallee

Dr. med. Hartmut Meyer

Brahmsallee 9

20144 Hamburg


Tel.: 040 – 46 25 56

Fax: 040 – 46 88 10 00


Email: post@praxisklinik-brahmsallee.de

Internet: http://www.praxisklinik-brahmsallee.de –

Den Pressetext als Word-Dokument und hochauflösendes Bildmaterial finden Sie zum unkomplizierten Download auf unserer Homepage unter:
www.mit-schmidt.de/presse/dr-meyer

– Pressekontakt:
MIT-SCHMIDT Kommunikation GmbH
Naciye Schmidt
Wartenau 8
22089 Hamburg
Tel: +49(0)40 – 41 40 63 9-10
E-Mail: schmidt@mit-schmidt.com
www.mit-schmidt.com

Pressekontakt:
MIT-SCHMIDT Kommunikation GmbH
Naciye Schmidt
Wartenau 8
22089 Hamburg
Deutschland
040 4140639-16
schmidt@mit-schmidt.de
http://www.mit-schmidt.com

(1999 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.