Prinzipien der Ausführung von Asana im Tripada Yoga

Herleitung aus der Yogatradition Teil 3

Prinzipien der Ausführung von Asana im Tripada Yoga

Tripada Yoga

Popular Yoga – Asanas von Swami Kuvalayananda (Erstausgabe 1931)

Swami Kuvalayananda zählte mit dem Kaivalyadhama Institut in Lonavla mit seiner gesundheitsorientieren und wissenschaftlichen Ausrichtung zu den bedeutendsten Pionieren des modernen Hatha Yoga . Ihm vor allem ist die Verbindung von Yoga und Wissenschaft zu verdanken. Sein Einfluss dauerte von 1924 bis in die 50iger Jahre. Leider hat danach der esoterische Einfluss mit seinem Aberglauben und Mystifizierungen auf den Yoga wieder deutlich zugenommen.

In diesem klassischen Buch – nur noch für teures Geld im Antiquariat erhältlich – werden zur Ausführung von Asanas noch folgende allgemeine Hinweise gegeben:

Unter keinen Umständen soll die Praxis zur Ermüdung führen. Der Übende soll aus der Praxis mit einem Gefühl der Erfrischung und Erholung kommen, mit einer deutlichen Beruhigung des Nervensystems.

die Praxis kann mit Entspannungsphasen unterbrochen oder ergänzt werden
die aufgewendete Energie soll den Organismus nicht belasten oder anstrengen
man sollte “mit Vorsicht mutig” sein
bei einer längeren Unterbrechung der Praxis soll man mit einfacheren Übungen wieder einsteigen
nach einer Erkrankung sollten nur Übungen ausgeführt werden, für die genügend Kraft vorhanden ist.
zwischen einer vollen Mahlzeit und der Yogapraxis sollen 4 h liegen
nach einer leichten Mahlzeit sollen 1,5 h bis zur Praxis vergehen
Er weist darauf hin, das Körper und Bewusstsein miteinander interagieren. Der Einfluss des Körpers auf den Geist ist immens, was besonders bei Störungen deutlich wird. Der Einfluss der Psyche auf den Körper vermittelt sich besonders über die Emotionen. Starke Emotionen beeinflussen das Nervensystem und die Hormone.

Er betont deshalb die Notwendigkeit der Praxis von “Yama” und “Niyama” als unerlässliche Voraussetzung für die Praxis von Asanas.

Nur so könnten mentale Gewohnheiten und negative Gefühle beruhigt werden. In der Sitzhaltung für die Meditation sollen eine ruhige Umgebung und der Ausschluss von jedweder Störung die Konzentration unterstützen.

Auf 460 qm Fläche bieten wir mit drei großen, schönen und stilvollen Seminarräumen im Zentrum von Wuppertal qualitätsgesicherte Kurse und Ausbildungen zu den Themen Yoga, Pilates, Taijiquan (auch Taichi oder Tai Chi), Qigong oder Qi Gong, Wirbelsäulengymnastik, Rauchfrei, Autogenes Training und Stressbewältigung an. Tripada und Tripada – Yoga sind eingetragene Marken und stehen für Qualität in der Gesundheitsförderung durch entsprechende Ausbildungen und Weiterbildungen der Kursleiter und eigene Kurskonzepte. Alle Kurse werden von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. Alle Kurse, Ausbildungen und Fortbildungen sind als berufliche Weiterbildung und Ausbildung von der Bezirksregierung anerkannt. Neben ca. 50 wöchentlichen Kursen verschiedener Dozenten bieten wir im Bereich Ausbildung eine Yogalehrer – Ausbildung, eine Kinder – Yogalehrerausbildung, zahlreiche Fortbildungen für Yogalehrer sowie auf die Gesundheitsförderung zugeschnittene Ausbildungen in Taijiquan oder Taichi, Ausbildung Entspannungspädagogik, Ausbildung Autogenes Training, Ausbildung Progressive Muskelentspannung, Ausbildung Pilates, Heilpraktiker Psychotherapie und Coaching.Workshops und Seminare stehen zudem allen Interessenten offen.Tripada steht für Qualität im Yoga, in der Yogalehrerausbildung, in der Kinder -Yogalehrer – Ausbildung, in der Gesundheitsförderung, im Kursbetrieb und in der gesamten Ausbildung und Weiterbildung. Weiter bieten wir betriebliche und schulische Gesundheitsförderung sowie Personal Training.

Kontakt
Tripada Akademie für Gesundheit und Yoga
Hans Deutzmann
Hofaue 63
42103 Wuppertal
0202 979 854 0
info@tripada.de

Kurse und Ausbildungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.