Neues Fachmagazin: Wie führt man durch die digitale Transformation?

Neues Fachmagazin: Wie führt man durch die digitale Transformation?

Salzburg, 24.11.2021 – Wenn Digitalisierung und Transformation erfolgreich sein sollen, müssen sie die Menschen ins Zentrum stellen. Vor allem etablierte Unternehmen tun sich damit oft schwer. Ein neues Fachmagazin zeigt, wie die passende Melange aus Führung und Struktur den Weg ebnen kann.

 

Wie führt man durch die (digitale) Transformation?

Transformation ist ein schwieriges Thema. Vor allem etablierte Unternehmen stellt es vor Herausforderungen, eine gute Balance aus Veränderung und Stabilität zu finden. Für den mehrfach preisgekrönten Interim Manager und Unternehmensentwickler Siegfried Lettmann spielt dabei vor allem ein effektives Zusammenspiel von Menschen, Führung und Organisationsstruktur eine wichtige Rolle, wie er in seinem neuen Fachmagazin „Führung in die digitale Transformation“ beschreibt. Eines der Hauptprobleme: Vielen Führungskräften ist gar nicht bewusst, dass sie ihre Mitarbeiter nicht mit auf die Reise genommen haben. Suboptimale Führung verursacht Studien zufolge jährlich Milliarden-Schäden. Mitarbeiter und Führungskräfte sollten in neue Rollen finden, Veränderungen als Chancen begreifen – und: Tagesgeschäft und Change gut ausbalancieren können, wenn ein Unternehmen sich die Zukunft erschließen möchte.

 

Passende Organisationsstrukturen sind meistens unabdingbar

Neben passenden Führungsstilen wie der „transformationalen Führung“ und einem Fokus auf bisher oft unbeachtete Themen wie Vertrauen und Verantwortung ist auch eine effektive Organisationsstruktur nötig. Lettmann warnt davor, Organisationen agile Zugänge überzustülpen, wenn die Voraussetzungen dafür nicht ausreichend erfüllt sind. „Gerade Agilität benötigt sehr klare Regeln“, wie er betont. „Es kann hier kein One-size-fits-all geben.“ In seinem neuen Fachmagazin erörtert Lettmann diese Problemstellungen nicht nur praxisnah, sondern stellt auch gleich einige agile Instrumente vor, die auch in bisher eher traditionell strukturierten Unternehmen passen könnten. Kanban, OKR und andere Zugänge eigenen sich dafür gut, und können oft ohne umfangreiche Vorarbeit mehr Autonomie schaffen.

Veränderungsfähigkeit ist heute eine Schlüsselkompetenz

Die zentrale Frage, die Lettmanns neues Fachmagazin beantworten soll, ist jene, wie ein Unternehmen Veränderungsfähigkeit einüben kann, ohne das menschliche Grundbedürfnis nach Sicherheit zu gefährden. Das Fachmagazin beschäftigt sich deshalb auch damit, wie man als Führungskraft Veränderungen begleitet und die häufigsten Problemherde umschiffen kann. Dazu gehören auch effektive Kommunikation und der Umgang mit den kaum vermeidbaren Widerständen. „Die Kunst“, so Lettmann, „ist es, moderne Zugänge zu inkorporieren, ohne das zu gefährden, was das Geschäft am Laufen hält.“ Das gesamte Fachmagazin „Führung in die digitale Transformation“ steht auf der Homepage der SLIM Management GmbH jetzt kostenfrei zum Download bereit.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.