Mikrokredite stärken Frauenrechte

Global Micro Initiative e.V. aus Hösbach hilft Frauen auf Lombok – Ein Gespräch mit Haiziah Gazali Zicko

Hösbach/Lombok. Frauen in den ländlichen Regionen Lomboks haben oftmals kein Mitspracherecht innerhalb der Familie und der Dorfgemeinschaft. Männer sehen Frauen als nicht in der Lage an, Verwaltungsaufgaben zu übernehmen. Nicht selten empfinden sie es als hinderlich, Frauen mit einzubeziehen, wenn es um Entscheidungen geht, die die Dorfgemeinschaft betreffen. Auch der Zugang zu Landbesitz wird Frauen oft verwehrt. Die Hösbacher Global Micro Initiative e.V. eröffnet Möglichkeiten zur Veränderung.

Auf Indonesiens Insel Lombok arbeitet Global Micro Initiative e.V. mit der gemeinnützigen Organisation Gema Alam NTB zusammen. In den ländlichen Regionen Lomboks setzt sich Gema Alam mit der Vorsitzenden Haiziah Gazali Zicko für die wirtschaftliche und soziale Stärkung der Frauen ein. „Frauen haben oft nur eine sehr geringe Schulbildung. Sie werden meist schon mit 16 Jahren verheiratet. Neben Haushalt und Familie sind sie oft als Landarbeiterinnen tätig“, erklärt Zicko im Gespräch mit Silvia Schüßler, GMI’s Mit-Gründerin. „Dennoch leben die meisten Familien in Ost-Lombok unter der Armutsgrenze.“

In der männerdominierten Gesellschaft Lomboks haben Frauen selten eine Chance, ihre Träume und Ideen in die Tat umzusetzen. Ihnen fehlen Kapital und Handlungsspielraum und nicht selten auch die Zustimmung ihres Ehemannes. Nicht überall findet das Engagement von GMI und Gema Alam deshalb Zuspruch. Meistens ändert sich die Akzeptanz aber spätestens dann, wenn die Menschen sehen, dass es den Familien besser geht, wenn auch die Frauen kleine Geschäfte haben dürfen.

Neben Hausarbeit, Kindererziehung und saisonabhängiger Landarbeit gründen Frauen mit Unterstützung von GMI und Gema Alam eigene kleine Unternehmen: Sie verkaufen Cracker und Gebäck aus eigener Herstellung, nähen, verkaufen Gemüse oder Waren des täglichen Gebrauchs in einem kleinen Kiosk. Sie nutzen dafür einen Verkaufskarren, einen Tisch vor ihrer Hütte oder gehen mit ihren Waren von Haus zu Haus.

„Das Mikrokreditprogramm von GMI hilft uns bei der wirtschaftlichen Stärkung der Frauen. Durch die Mikrokredite haben Frauen erstmals Zugang zu Kapital, um ein Geschäft zu gründen oder zu erweitern“, erklärt Zicko. „GMI stellt uns die nötigen Finanzen zur Verfügung, Seminare und Schulungen durchzuführen. So hilft GMI uns auch, die Rechte der Frauen in Bezug auf Bildung zu stärken.“

Mehr als 50 Frauen erhielten bisher spendenfinanzierte Mikrokredite und nahmen am Schulungsprogramm teil. „Dank GMI sind sie selbstbewusster geworden und haben mehr Ansehen in ihren Familien und Dorfgemeinschaften. Und wir erleben, dass sogar häusliche Gewalt abnimmt, weil sich die wirtschaftliche Situation der Familien verbessert“, so Zickos Fazit.

Global Micro Initiative und Gema Alam werden ihre Zusammenarbeit in den kommenden Monaten noch vertiefen, mit dem gemeinsamen Ziel, Frauen in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung zu fördern und so die Dorfgemeinschaften zu stärken.

Text: Silvia Schüßler

Global Micro Initiative e.V. Silvia Schüßler Weißenbergerstraße 6 63768 Hösbach fon ..: 01515 6200693 email : Silvia.Schuessler@global-micro-initiative.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.