McFoxx reagiert auf gesteigertes Malwareaufkommen in Zeiten von Corona

McFoxx reagiert auf gesteigertes Malwareaufkommen in Zeiten von Corona

Ramin Fleckner (Geschäftsführer McFoxx)

Handeln statt abwarten, so das Motto der Informationskampagne, die McFoxx aus aktuellem Anlass startet. Immer wieder sind gerade klein- und mittelständische Unternehmen in ihrer Existenz bedroht, wenn Viren von den Rechnern Besitz ergreifen oder Malware die Daten kapert.

17. März 2020. Gerade die Verunsicherungen aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Zeiten von Corona versuchen immer mehr Betrüger, für sich auszunutzen. Virenverseuchte Mails und Mails mit Ransomware sind an der Tagesordnung. Gerade klein- und mittelständische Unternehmen sind vielfach das Opfer. “Das Vorhandensein von Virenschutzprogrammen reicht kaum aus”, erläutert Geschäftsführer Ramin Fleckner und setzt fort: “Der reine Schutz vor Viren mittels Software ist das eine, das Handeln im Falle einer akuten Bedrohung das andere.”

Viele Kunden wissen nicht, was zu tun ist, wenn sie eine Meldung über eine potenzielle Bedrohung erhalten und geraten leicht in Panik. Dies gilt vor allen Dingen dann, wenn es sich um Bedrohungen durch sog. Ransomware handelt. “Und im Moment ist die Verunsicherung so groß, dass vielfach einfach schnell geklickt wird, aus Angst etwas falsch zu machen,” betont Fleckner. Aus diesem Wissen heraus startet McFoxx eine gezielte Aufklärungskampagne besonders für klein- und mittelständische Unternehmen. “Wir wollen deutlich machen, worauf es ankommt und die Unternehmen informieren, sie nicht in ihrer Scheinsicherheit bestätigen, aber auch nicht noch weiter verunsichern”, erläutert der IT-Experte. Dabei haben es gerade die sog. Kidnapping-Programme (Ransomware) in sich. Das Team rät den Kunden, sich möglichst im Vorfeld zu schützen und im Fall der Fälle nicht selbst aktiv zu werden, sondern möglichst einen Fachmann zu beauftragen. Sind die Daten bereits gekidnappt, ist es nicht selten zu spät.

Er und sein Team setzen auf einen ausgesuchten Viren- und Malwareschutz, den sie speziell auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten und mit einer Fernwartungskomponente ausgestattet haben, ein proaktives Leistungsbündel, nicht erst im Zeitalter des allgemeinen Homeoffice eine schnelle und wirksame Maßnahme. So kann direkt nach Kundenfreigabe an bestehenden Problemen gearbeitet werden. “Wir sind schneller in der Lage, die Rechner unserer Kunden wieder virenfrei und arbeitsfähig zu machen, je eher, desto besser,” schließt Fleckner mit Blick auf die Zielgruppe von McFoxx: Privatpersonen, Einzelkämpfer, kleinere und mittelständische Unternehmen.

2013 gegründet, haben sich die McFoxx Experten als IT-Dienstleister in der Region Bonn / Rhein-Sieg etabliert. IT-Allrounder und Spezialisten arbeiten Seite an Seite und lösen IT Anwendungsprobleme ihrer Kunden per Fernwartung oder persönlich vor Ort. Flexibilität und Know-how bilden die Basis des Geschäftsmodells, mit dem McFoxx bereits 2014 als vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderter Aussteller auf der CeBIT war.
Hinter McFoxx stehen Ramin Fleckner, Fachmann für IT-Lösungen, Internet- und Mediendesign, sowie Dr. Matthias Papenfuß, erfolgreicher Unternehmensberater. Mit dieser Mischung aus Technikprofis und erfahrenen Unternehmern arbeitet man von Königswinter aus täglich daran, dem Anspruch “Technik soll reibungslos funktionieren” gerecht zu werden.

Firmenkontakt
McFoxx GmbH
Ramin Fleckner
Freyenberger Weg 11
53639 Königswinter
+49 (0) 2223 796 99 80
presse@mcfoxx.de
http://www.mcfoxx.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0228 20947820
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.