Lantek: 2014 fließen wiederum rund zwei Millionen Euro in Entwicklung

CAD-/CAM-und ERP-Software-Hersteller will Marktposition im Blech- und Stahlmarkt ausbauen

Lantek: 2014 fließen wiederum rund zwei Millionen Euro in Entwicklung

Lantek: CAD-/CAM-/MES-/ERP-Software zur Blech- und Stahlbearbeitung

Darmstadt, 30. Oktober 2013 – Lantek (www.lanteksms.com) will seine Position als führender Anbieter von CAD-/CAM- und ERP-Software für die Blech- und Stahlverarbeitung auch 2014 ausbauen. Dazu wird das Unternehmen, wie in den vergangenen Jahren, wiederum etwa 15 Prozent seines Umsatzes in die Weiterentwicklung seiner CAD-/CAM-/ERP- und MES-Lösungen investieren. Dies haben der Leiter des Research- & Developement-Centers, Raul Chopitea, und Lantek-CEO Alberto Martínez jetzt bekanntgegeben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr investierte Lantek rund zwei Millionen Euro etwa in neue Funktionen seiner sechs Software-Produkte. Am Firmenhauptsitz arbeiten etwa 40 Entwickler und Programmierer kontinuierlich an zusätzlichen Features und Updates. Lantek-Software setzen derzeit weltweit mehr als 13.000 Kunden ein, darunter etwa 850 in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Lantek: Weltweite Community-Plattform für Blech- und Stahlverarbeiter

“Wer Lantek-Software einsetzt, wird Mitglied einer weltweiten Community-Plattform für Prozessoptimierung in der Blech- und Stahlbearbeitung”, sagt Christoph Lenhard, Vertriebsleiter von Lantek in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Lantek-Software kann – so der diplomierte Maschinenbauingenieur – mehr als 1.000 Maschinentypen zum Schneiden und Stanzen von Blech und Stahl herstellerübergreifend steuern.

Support via Screensharing / Kostenlose Updates bei Servicevertrag

Kunden, die Wartungsverträge abgeschlossen haben, erhalten in diesem Rahmen kontinuierlich kleinere Updates gratis. Zudem steht ihnen in Deutschland ein Support-Team mit vier Systeminformatikern zur Verfügung. Sie unterstützen mit First-Level-Support am Telefon. Der Kunde kann an seinem Arbeitsplatz durch einen Klick auf einen Link den Bildschirm des Support-Mitarbeiters sehen (“Screensharing”) und so – parallel zu einer Erklärung am Telefon – genau nachvollziehen, welche Schritte er unternehmen muss, um sein Problem zu lösen. Größere Updates und Installationen erfolgen zudem durch Fernwartung oder Vor-Ort-Service.

“Einmal jährlich steht allen Kunden kostenlos ein umfangreiches Update zur Verfügung, das den Funktionsumfang deutlich erweitert”, sagt Lenhard. Die Kunden haben – so der Lantek-Vertriebs-Manager – durch Rückmeldungen an das Unternehmen auch Einfluss auf die Erweiterung der Pakete.

ERP-Lösungen: Vom Angebot über die Produktion bis zur Rechnung – ein durchgängiger Prozess per Mausklick

Der Schwerpunkt in der Software-Entwicklung bei Lantek hat sich dabei verschoben. “Die CAD-/CAM-Mechanismen sind technisch gelöst. Die Ausgaben von sauberem CNC-Code durch Postprozessoren beherrschen wir reibungslos für einen weltweit riesigen Maschinenpark”, sagt Lenhard. Er leitet seit 16 Jahren den Vertrieb von Lantek in der D-A-CH-Region.

Derzeit konzentriert sich Lantek – so der Software-Experte für den Blech- und Stahlmarkt – immer stärker auf die Prozessoptimierung. In diesem Segment bietet die IT-Schmiede die ERP-Lösungen Lantek Integra für Blechverarbeiter und Lantek Steelworks für stahlverarbeitende Unternehmen. Wenn die 2-D-CAD-/CAM-Lösung Lantek Expert oder das 3-D-Programm Lantek Flex3d integriert ist, lassen sich alle Prozesse vom Angebot über den Import von Geometrien, Produktion, Restplattenmanagement und Lieferscheinerstellung bis hin zur Fakturierung und Übergabe der Finanzdaten an externe Programme komfortabel realisieren.

Schnittstellen zu Fremdsystemen

Alle Lantek-Programme bieten bereits eine Vielzahl an Schnittstellen zu Fremdsystemen. “Unsere Kunden können so zahlreiche bereits vorhandene Lösungen integrieren”, sagt Lenhard. “Das kann eine eigene ERP-Lösung für Teilaufgaben sein, aber auch ein Fakturierungsprogramm.” Ihre Stärke spielen Lantek-ERP-Lösungen ebenfalls per Mausklick aus: Sie zeigen eine Momentaufnahme des Status aller betrieblichen Projekte und Funktionsbereiche.

Referenzen: Vom Mittelständler bis zu VW und Siemens

Referenz-Kunden von Lantek sind unter anderem Großunternehmen wie die Deutsche Bahn, Siemens und VW, aber auch zahlreiche Mittelständler wie Ferroflex, das größte Stahlhandelsunternehmen in der Schweiz, der Stahlhändler Bieber + Marburg in Bischoffen oder WJW in Neustadt, KMT in Bad Nauheim oder Lamator in Torgau.

Bildrechte: Lantek

Über Lantek
Lantek ist ein global agierendes Unternehmen, führend in Entwicklung und Vermarktung von Software-Lösungen zum Schneiden und Stanzen von Blech und Stahl. Lantek wurde 1986 im Baskenland gegründet und hat seine Zentrale in Vitoria-Gasteiz (Spanien). Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung eine entschlossene Internationalisierung. Weltweit ist Lantek heute der führende Anbieter für nicht-proprietäre CAD-/CAM-/MES- und ERP-Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 13.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren. Im Jahr 2012 lag der Anteil des Umsatzes aus internationalen Aktivitäten an den Gesamterlösen bei 85 Prozent.

Kontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lantek.de

Pressekontakt:
rfw. kommunikation
Ina-Marie Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64293 Darmstadt
06151 39900
biehl@rfw-kom.de
http://www.rfw-kom.de

(159961 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.