Konferenz Prism, Tempora und Co. – Rezepte gegen den Abhörwahn

Am 3. Dezember bei KOMED in Köln

(NL/8209473053) Regensburg/ Köln, 14. Oktober 2013 – Zu den ohnehin zahlreichen Bedrohungen aus dem Internet, kommt nun auch noch die Gewissheit, dass das Internet und jegliche elektronische Kommunikation großflächig überwacht werden. Am 3. Dezember laden der Bayerische IT-Sicherheitscluster e.V und der Heise Zeitschriften Verlag zu einer Konferenz nach Köln ein. In verschiedenen Fachvorträgen wird darüber informiert, wie sich Unternehmen vor dem Abhörwahn schützen können.

Dr. Steffen Wendzel vom Fraunhofer FKIE in Köln beleuchtet in seiner Keynote die Wurzeln versteckter Datenübertragung und führt in die im Internet verbreiteten Technologien für verdeckte Datenexfiltration ein. Prof. Stefan Ruf, Studiendekan an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, erläutert die aktuellen Gefahren und Schwachstellen im Unternehmen und verdeutlicht, in welchen Geschäftsbereichen sensible Daten und damit Gefahrenpotentiale lagern. Im zweiten Impulsvortrag zeigt Olaf Müller-Haberland von der Netzwerk GmbH aus Stuttgart, dass man auch mit deutschen Herstellern das Thema IT-Sicherheit voranbringen kann. Es wird eine ganz konkrete Lösung aufgezeigt, wie die Daten im Unternehmen wirkungsvoll geschützt werden können und zwei Initiativen aus der Industrie und Wissenschaft vorgestellt. Insgesamt bietet die Konferenz acht Fachvorträge.

Weitere Informationen und Online-Anmeldung: http://de.amiando.com/heise_PrismTempCo.html

Der Bayerische IT-Sicherheitscluster e.V. ist ein Zusammenschluss von Unternehmen der IT-Wirtschaft, Unternehmen, die IT-Sicherheitstechnologien nutzen, Hochschulen, weiteren Forschungs- und Weiterbildungseinrichtungen und Juristen. IT-Sicherheit umfasst dabei die Themen IT-Security und Functional Safety. Der Verein fördert die Erforschung, Entwicklung, Anwendung und Vermarktung von Technologien, Produkten und Dienstleistungen, die zur Erhöhung der Informationssicherheit, der funktionalen oder physischen Sicherheit beitragen. Er unterstützt zudem die Aus- und Weiterbildung in diesem Bereich und initiiert und begleitet Unternehmensneugründungen sowie Kooperationen, insbesondere zwischen den Mitgliedern des Vereins. Er informiert Unternehmen und Privatanwender über Sicherheitsrisiken sowie technische und organisatorische Lösungen, beispielsweise durch öffentliche Veranstaltungen und Workshops. Der Verein unterstützt die Zusammenarbeit von Einrichtungen und Initiativen zur Förderung der IT-Sicherheit in Unternehmen.
www.it-sicherheit-bayern.de

Kontakt:
Bayerisches IT-Sicherheitscluster
Stephanie Burger
Bruderwöhrdstr. 15 b
93055 Regensburg
0941/604889-13
stephanie.burger@it-speicher.de
www.it-sicherheit-bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.