INFORM erforscht die Fabrik der Zukunft

Softwarehersteller ab sofort Mitglied im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus
Kooperation verbindet Praxis mit Forschung hinsichtlich einer digital vernetzten Smart Factory

INFORM erforscht die Fabrik der Zukunft

(Bildquelle: @Inform/Shutterstock)

Aachen, 08. Februar 2018 – Mit dem Ziel, die industrielle Fertigung der Zukunft zu gestalten, hat sich die INFORM GmbH als neuestes Mitglied im Center Enterprise Resource Planning im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus immatrikuliert. Künftig werden die Aachener Optimierungsspezialisten zusammen mit dem clusterleitenden Institut, dem FIR an der RWTH Aachen, und weiteren Cluster- bzw. Center-Mitgliedern in gemeinsamen Projekten zur Betriebsorganisation und Unternehmens-IT forschen. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die stetige Steigerung der Effizienz bei der Steuerung von Unternehmen. Gemeinsames Forschungsziel von INFORM und dem FIR (Forschungsinstitut für Rationalisierung) ist die Suche nach Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0 sowie im Speziellen die Realisierung der digital vernetzten Fabrik der Zukunft. Durch die Kombination aus Praxisanwendungen von INFORM und der wissenschaftlich fundierten Forschungsarbeit des FIR erwarten alle Verantwortlichen eine sehr fruchtbare Kooperation.

„Die Zusammenarbeit mit dem FIR e.V. im Center Enterprise Resource Planning ist für uns von großem Interesse, da wir eine sehr starke Innovationskraft in dieser Partnerschaft sehen“, sagt Andreas Gladis, Leiter des Geschäftsbereichs Produktion und Mitglied der Geschäftsleitung der INFORM GmbH. „Als Optimierungsspezialist besitzen wir insbesondere durch die Zusammenarbeit mit den zahlreichen Anwendern unseres Advanced Planning and Scheduling Systems FELIOS große Expertise auf dem Feld der Produktionsplanung. Gleichzeitig sind wir stets daran interessiert, den aktuellen Forschungsstand im Bereich der Fertigung und angegliederten Abteilungen zu begleiten und aktiv voranzutreiben. Gemeinsam mit unseren Partnern im Cluster Smart Logistik möchten wir künftig innovative Lösungen schaffen, um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden in Zeiten der Industrie 4.0 zu steigern.“

Das Cluster Smart Logistik unter der Leitung des FIR möchte durch seine Arbeit die komplexen Zusammenhänge in der Logistik, der Produktion und den diese umgebenden Dienstleistungen für die Industrie erleb- und erforschbar machen. Hierfür pilotieren und testen seine Mitglieder stets neue und innovative Konzepte für die Nutzung und Weiterentwicklung von betrieblichen Anwendungssystemen in eigens hierfür geschaffenen Demonstrationsumgebungen. „Dank unserer zahlreichern renommierten Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau verfügen wir über die nötige Erfahrung, um dem Cluster Smart Logistik eine noch praxisnähere Forschung zu ermöglichen. Wir kennen die genauen Problemstellungen der Industrie und freuen uns, dementsprechende Fragen und Lösungsansätze in die Forschung und Entwicklung dort einzubringen. Gleichzeitig bietet uns die Forschungsarbeit ein sicheres Experimentierfeld: Darin erhoffen wir uns einen ganz neuen Schub an Kreativität und neuen Ideen für unsere Produktionslösungen“, fasst Gladis zusammen.

Professor Dr. Volker Stich, Geschäftsführer des FIR e.V., betont: „Was alle Mitglieder im Cluster gemein haben, ist ihre Innovationsstärke, wenn es um die digitale Transformation und die Potenziale der Digitalisierung geht. Mit der INFORM GmbH haben wir einen neuen starken Partner an Bord, um zukunftsweisende Ideen besser voranzutreiben und so noch schneller zu Lösungen zu kommen, die frühzeitig und passgenau auf die Bedürfnisse der Industrie Antworten geben.“ So seien die transparente Auftragsabwicklung auf Basis von Echtzeitlokalisierungstechnologien und die Gestaltung eines Bebauungsplans für betriebliche Anwendungssysteme einige zentrale Themen, die die Mitglieder des Centers Enterprise Resource Planning laut Professor Dr. Stich in der nächsten Zeit besonders vertiefen und erarbeiten werden. Die enge Kooperation von Unternehmen und Forschungseinrichtung, der Austausch mit Mitbewerbern sowie die Nutzung und Entwicklung von Demonstratoren sollen dabei über den anwendungsnahen Forschungsansatz schnell zu marktreifen Lösungen führen.

INFORM auf der LogiMAT 2018 von 13.-15. März in Stuttgart. Halle 08/ Stand D61.
IINFORM präsentiert auf der LogiMAT 2018 FELIOS, ein APS (Advanced Planning and Scheduling)-System speziell für Hersteller aus dem Anlagen- und Maschinenbau. Mittels ihrer algorithmisch gestützten Entscheidungsintelligenz schafft die Software eine bereichsübergreifende Planungstransparenz und liefert Vorschläge zur Prozessoptimierung, die eine effizientere, marktsynchrone Produktion ermöglicht. Indem Stillstände im laufenden Betrieb reduziert sowie Durchlaufzeiten und Materialbestände ständig optimiert werden, unterstützt FELIOS Produzenten dabei, ihre Abläufe termintreu und wirtschaftlicher zu gestalten. FELIOS ist damit ein idealer Ausgangspunkt für ein Unternehmen auf dem Weg zur Smart Factory.

Neben dem bekannten APS-System stellt INFORM ein neues Produkt zur Projekt- und Montageplanung vor: FELIOS | PM, eine Lösung für die vernetzte Projekt- und Montageplanung für den Maschinen- und Anlagenbau, wird live auf dem INFORM Stand gezeigt.

Dipl.-Math. Markus Günther, Produktmanager FELIOS, begrüßt alle Interessierten herzlich zu seinem LogiMAT-Vortrag „Synchronisierte Kapazitätsplanung in der Produktion – Mensch, Maschine und Material im Einklang“. Am Dienstag, den 13.03.2018 von 10:45-11:15 Uhr, Forum D, Halle 8.
Im Anschluss steht Herr Markus Günther gerne für Fragen zur Verfügung.

Über das Cluster Smart Logistik
Das Cluster Smart Logistik ist eines der sechs Startcluster auf dem Campus der RWTH Aachen. Über 350 Menschen aus Wissenschaft und Wirtschaft erforschen und entwickeln dort Lösungen, wie Waren und Informationen in einer digitalen Welt der Zukunft optimiert vernetzt werden können. Zielsetzung des Clusters Smart Logistik ist es, komplexe Zusammenhänge in der Logistik, der Produktion und den Dienstleistungen erleb- und erforschbar zu machen. Ausgerichtet auf eine völlig neue Form der intensiven Vor-Ort-Zusammenarbeit zwischen Forschung und Industrie, werden im Cluster Smart Logistik komplexe Wertschöpfungsketten aus einer ganzheitlichen Perspektive betrachtet. Dazu wird die Gesamtheit der inner- und überbetrieblichen Waren- und Informationsflüsse sowie der Austausch von Dienstleistungen beleuchtet.

Über das FIR an der RWTH Aachen
Das FIR ist eine gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungseinrichtung an der RWTH Aachen auf dem Gebiet der Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung mit dem Ziel, die organisationalen Grundlagen zu schaffen für das digital vernetzte industrielle Unternehmen der Zukunft. Das Institut begleitet Unternehmen, forscht, qualifiziert und lehrt in den Bereichen Dienstleistungsmanagement, Business-Transformation, Informationsmanagement und Produktionsmanagement. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen fördert das FIR die Forschung und Entwicklung zugunsten kleiner, mittlerer und großer Unternehmen. Seit 2010 leitet der Geschäftsführer des FIR, Professor Volker Stich, zudem das Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus. Im Cluster Smart Logistik ermöglicht das FIR eine bisher einzigartige Form der Zusammenarbeit zwischen Vertretern aus Forschung und Industrie. Zur Stärkung des Standorts NRW unterstützt das FIR als Johannes-Rau-Forschungsinstitut zudem die Forschungsstrategie des Landes und beteiligt sich an den entsprechenden Landesclustern.

Über das Unternehmen INFORM GmbH
INFORM entwickelt seit 1969 entscheidungsintelligente IT-Systeme. Sie optimieren komplexe betriebliche und logistische Abläufe. Die Software analysiert in Sekundenschnelle große Datenmengen, kalkuliert zahlreiche Entscheidungsvarianten durch und schlägt die bestmögliche Lösung dem Anwender zur Umsetzung vor. Von Containerterminals, Verkehrsflughäfen, Finanzdienstleistern, Industriebetrieben, Großhändlern bis zu Lager- und Umschlagzentren sowie Transportunternehmen – heute betreuen über 600 Mitarbeiter mehr als 1.000 Kunden weltweit. Mehr über INFORM erfahren Sie unter: www.inform-software.de

Über das Produkt
Der INFORM Geschäftsbereich Produktion richtet sich mit dem APS (Advanced Planning and Scheduling)-System FELIOS an Hersteller aus dem Anlagen- und Maschinenbau. Mittels ihrer algorithmisch gestützten Entscheidungsintelligenz schafft die Software eine bereichsübergreifende Planungstransparenz und liefert Vorschläge zur Prozessoptimierung, die eine effizientere, marktsynchrone Produktion ermöglicht. Indem Stillstände im laufenden Betrieb reduziert sowie Durchlaufzeiten und Materialbestände ständig optimiert werden, unterstützt FELIOS Produzenten dabei, ihre Abläufe termintreu und wirtschaftlicher zu gestalten.

Firmenkontakt
INFORM GmbH
Sabine Walter
Pascalstraße 35
52076 Aachen
+49 2408-9456-1233
Sabine.Walter@inform-software.com
https://www.inform-software.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Vera Berger
Claudius-Keller-Str. 3C
81669 München
089 41 95 99 15
inform_prod@maisberger.com
https://www.inform-software.de/

(147771 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *