Hyundai spendet 12.000 Euro für Projekte für benachteiligte Kinder

Hyundai spendet 12.000 Euro für Projekte für benachteiligte Kinder

Die Hyundai Motor Deutschland spendet zu Jahresbeginn 12.000 Euro an die Caritas. Mit einem Teil der Spende werden Bücherkisten für Kinderstiftungen in Oberschwaben angeschafft. In verschiedenen Projekten lesen dort ehrenamtliche Lesepaten Kindern aus benachteiligten Familien vor, um so ihre Lust am Lesen und ihre Lesefähigkeit zu fördern. Die Leseförderung ist Teil der Caritas-Initiative „Mach dich stark“. Sie will die Entwicklungschancen von armen Kindern und Jugendlichen im Südwesten fördern. Der Spende von Hyundai ging die Aktion „Spende ein Licht“ in der Vorweihnachtszeit voraus. Die langjährigen Partner Hyundai und Caritas hatten im Zuge der Aktion dazu aufgerufen, Kerzen zu basteln, um sie dann für benachteiligte Kinder und Jugendliche symbolisch zum Leuchten zu bringen. Für jede gestaltete Kerze stellte der Autobauer eine Spende von 10 Euro in Aussicht, letzten Endes rundete er den Spendenbetrag großzügig auf.

Insgesamt gestalteten 655 Kinder und Familien eine Kerze für die Aktion „Spende ein Licht“. Dazu stellte Hyundai Motor Deutschland seinen Handelspartnern sowie ausgewählten Caritas-Einrichtungen Kerzenbastelsets zur Verfügung. Mehrere Kindertagesstätten beteiligten sich an der Aktion. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der diözesanen Geschäftsstelle der Caritas in Stuttgart verzierten Kerzen.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele Familien mit ihren Kindern Kerzen zugunsten unserer Aktion gestaltet haben und so Projekte für benachteiligte Kinder unterstützen. Das zeigt, wie wir mit ein-fachen Mitteln gemeinsam soziale Verantwortung wahrnehmen können“, so Markus Schrick, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland.

Caritasdirektor Pfarrer Oliver Merkelbach brachte seine Anerkennung und den Dank über die gelungene Aktion zu Ausdruck: „‚Spende ein Licht‘ war für den Caritasverband eine willkommene Einladung, unsere Initiative „Mach dich stark“ mit konkreten Taten zu unterstützen. Mit der Initiative wollen wir Kinderarmut bekämpfen und die Chancen und Teilhabe von Kindern in der Gesellschaft stärken. Die Bücherkisten für die Kinderstiftungen im schwäbischen Oberland leisten für dieses Vorhaben einen großen Beitrag.“

Mit der Kooperation „Gemeinsam mehr bewegen“ fördern die Caritas und Hyundai die Bildung junger Menschen und leisten Hilfe, wo sie am Nötigsten gebraucht wird. Die Partner arbeiten bereits seit 2004 zusammen. In der 14-jährigen Zusammenarbeit haben sie mehr als 75 Projekte umgesetzt und dabei über 140.000 Menschen erreicht. Im Mittelpunkt der Partnerschaft stehen konkrete Hilfen für in Not geratene Menschen, die Unterstützung von Familien in schwierigen Lebenssituationen sowie die Förderung von benachteiligten Jugendlichen. Weitere Informationen zur Zusammenarbeit unter www.gemeinsam-mehr-bewegen.org

Der Caritasverband Rottenburg-Stuttgart e.V. ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg engagiert er sich politisch für die Interessen von armen, benachteiligten und hilfebedürftigen Menschen und tritt gegen deren Ausgrenzung ein. Regional und landesweit vertritt er die Interessen von 1.740 katholischen Einrichtungen und Diensten in wichtigen Fragen pflegerischer und sozialer Arbeit. Insgesamt arbeiten unter seinem Dach 33.000 hauptamtliche und genauso viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In neun Caritasregionen bietet der Caritasverband soziale Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Familien, alte und pflegebedürftige Menschen, Menschen mit Behinderung, Arbeitslose, Wohnungslose, Menschen mit Fluchterfahrung oder mit einer Suchterkrankung an.

Kontakt
Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart
Eva-Maria Bolay
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

(152642 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *