Heimische Öl- und Eiweißpflanzen auf die Schiene gesetzt

Heimische Öl- und Eiweißpflanzen auf die Schiene gesetzt

UFOP veröffentlicht Kultur-Pflanzen-Magazin 2021

Heimische Öl- und Eiweißpflanzen auf die Schiene gesetzt

UFOP-Magazin 2021

Ungewöhnliche Wege der Verbraucherkommunikation geht in den Tagen rund um Weihnachten die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP). Wobei “gehen” nicht ganz korrekt ist. “Fährt neue Wege” müsste es eigentlich heißen, denn in den Weihnachtswochen fahren 14.000 Magazine der UFOP in ICE-Waggons durch ganz Deutschland.

Mit ihrem “Kultur-Pflanzen-Magazin” stellt die UFOP Millionen Bahnreisenden auf diese Weise eine überraschende Lektüre zur Verfügung, die heimische Öl- und Eiweißpflanzen in allen Facetten behandelt. Von der Züchtung über den Anbau, die Verarbeitung und den Einsatz in den unterschiedlichsten Lebensbereichen werden über das Magazin Stories, Fakten und Hintergründe zu Kulturpflanzen vermittelt, die unser aller Leben tagtäglich begleiten. Stephan Arens, Geschäftsführer der UFOP erklärt: “In Zeiten von Social Media haben wir uns ganz bewusst für ein analoges Medium entschieden, das Verbraucherinnen und Verbraucher in einer Situation erreicht, in der sie Zeit haben, Informationen aufzunehmen, die nicht nur weiterbilden, sondern auch überraschen und unterhalten.”

Das Spektrum, der im Magazin behandelten Pflanzen und Themen, reicht von Raps und Sonnenblumen über die Körnerleguminosen Ackerbohnen, Süßlupinen und Körnererbsen bis hin zu heimischen Sojabohnen. Rezepte verschiedener Food-Bloggerinnen und -Bloggern sowie Kochprofis werden ebenso vorgestellt wie innovative Einsatzbereiche der verschiedenen Pflanzenerzeugnisse in Food- und Non-Food-Bereichen. Nachhaltigkeits- sowie Klimaschutzaspekte im Rahmen des Anbaus und der Verwendung werden erläutert und das Ergebnis einer repräsentativen Verbraucherumfrage zur Bedeutung von Biokraftstoffen vorgestellt.

Die UFOP stellt mit dieser Ausgabe das regionale Wertschöpfungs- und Innovationspotenzial heimischer Proteinpflanzen vor. Beginnend mit dem Raps im April leisten sie als Blühpflanzen einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt und prägen regional zunehmend das Landschaftsbild. Mit der Förderung des heimischen Anbaus von Proteinpflanzen setzt sich die UFOP auch aktiv für den Ersatz von Importen aus Übersee ein.

Für alle, die in der Weihnachtszeit nicht mit der Bahn im Fernverkehr unterwegs sind, steht das Magazin der UFOP auch online auf https://www.ufop.de sowie im Reader unter https://bit.ly/UFOP2021 kostenlos zur Verfügung.

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) vertritt die politischen Interessen der an der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen in nationalen und internationalen Gremien. Die UFOP fördert Untersuchungen zur Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion und zur Entwicklung neuer Verwertungsmöglichkeiten in den Bereichen Food, Non-Food und Feed. Die Öffentlichkeitsarbeit der UFOP dient der Förderung des Absatzes der Endprodukte heimischer Öl- und Eiweißpflanzen.

Firmenkontakt
Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V.
Stephan Arens
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin
030 31904-225
s.arens@ufop.de
http://www.ufop.de

Pressekontakt
WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Norbert Breuer
Invalidenstraße 34
10115 Berlin
030/440388-0
berlin@wpr-communication.de
http://www.wpr-communication.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.