Femtolaser Operation rettet Augenlicht in Afrika

Um erblindeten Menschen in Afrika zu helfen, startet die Augen- und Laserklinik Castrop-Rauxel eine besondere Aktion.

Femtolaser Operation rettet Augenlicht in Afrika

Dr. Peter Hoffmann und Dr. Christoph Lindemann, Geschäftsführer der Augen- und Laserklinik Castrop-Rauxel

Für jede Operation des Grauen Stars in der Castroper Klinik, bei der sich die Patienten für die Behandlung mit dem hochmodernen Femtosekundenlaser entscheiden, finanziert die Augenklinik eine Operation des Grauen Stars in Kamerun.

Der Graue Star ist weltweit die mit Abstand häufigste Ursache für Blindheit, vor allem in den Entwicklungsländern. Auch in Afrika sind intensive Sonneneinwirkung, Wassermangel, Infektionen und Vitaminmangel dafür verantwortlich, dass wesentlich mehr Menschen an einem Grauen Star erkranken als in Deutschland. Oft kommen schon Kinder mit Grauem Star auf die Welt, weil die Mutter z. B. in der Schwangerschaft schlecht ernährt war. Die Möglichkeit einer einfachen Operation, bei der die getrübte Linse entfernt und eine Kunstlinse eingesetzt wird, haben die wenigsten Betroffenen. “Die augenärztliche Versorgung ist katastrophal schlecht, weil es kaum Infrastruktur und nur sehr wenig ausgebildete Operateure gibt”, erklärt Dr. Peter Hoffmann, Geschäftsführer der Castroper Augenklinik. Allerdings gibt es viele Hilfsprojekte, die versuchen, die Situation zu verbessern. Eines davon wird von Augenärzten aus Mainz betrieben, die jedes Jahr nach Bafoussam in Kamerun reisen, um dort zu operieren und Einheimische in der Augenchirurgie auszubilden. Eine Operation des Grauen Stars kostet dort nur etwa 30 Euro – und ist trotzdem für viele Betroffene nicht bezahlbar.

Daher hat sich die Augenklinik dazu entschlossen, das Gute mit dem Sinnvollen zu verbinden. “Die Behandlung mit dem Femtosekundenlaser ist die aktuell bestmögliche, sicherste und exakteste Art, den Grauen Star zu operieren”, beschreibt Dr. Christoph Lindemann, Geschäftsführer der Augen- und Laserklinik die neue Methode. “Wir bieten unseren Patienten diese Operation an und möchten gleichzeitig etwas für die Menschen tun, die so extrem benachteiligt sind, wie die erblindeten Menschen in Kamerun”, führt er weiter aus. Über ein eigenes Spendenkonto wird für jede Operation mit dem Femtosekundenlaser das Geld für eine Operation des Grauen Stars in Bafoussan zur Verfügung gestellt. Mindestens 250 Operationen zu finanzieren ist das Ziel für die ersten 12 Monate der Aktion, die für unbegrenzte Zeit laufen wird.

Deutschlandweit werden jährlich mehr als 700.000 Katarakt-Operationen durchgeführt, davon ca. 4.000 in der Augen- & Laserklinik Castrop-Rauxel. Damit gehört sie insbesondere bei der Behandlung von Grauem Star zu den größten ambulanten Augenkliniken Deutschlands. Großen Wert legt die Augenklinik auf eine leistungsfähige technische Ausstattung, daher besitzt sie – als erste private Augenklinik in Deutschland – einen “Victus”-Femtosekundenlaser, der die Operation des Grauen Stars in bisher nicht gegebener Präzision unterstützt. Darüber hinaus behandelt die Klinik jede Art von Fehlsichtigkeit. Alle gängigen Verfahren der Hornhaut- und Linsenchirurgie wie LASIK oder ICL werden hier seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt. Neben den Operationen gehören auch Laser-Therapie, Netzhaut- und Glaskörperchirurgie, Akupunktur und eine Sehschule, vor allem zur Behandlung von Sehfehlern bei Kindern, zum Behandlungsspektrum der Klinik.

Kontakt:
Augen- und Laserklinik Castrop-Rauxel GmbH
Maggi Tratz
Am Münsterplatz 6
44575 Castrop-Rauxel
02305 921200
mt@augenklinik-castrop-rauxel.de
http://www.augenklinik-castrop-rauxel.de

Pressekontakt:
ProImage Kommunikation, Inhaber Lars Kruse
Lars Kruse
Erinstr. 8
44575 Castrop-Rauxel
02305 548077
kruse@pi-kom.de
http://www.pi-kom.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.