BOBE entwickelt Interfaces für die Qualitätssicherung

BOBE Industrie-Elektronik fertigt und entwickelt softwarebasierte sowie softwareneutrale Interfaces verschiedener Arten zur computerunterstützten Qualitätssicherung (CAQ).

Messmittelinterfaces bilden die Basis zur Erfassung von Messwerten gängiger Messmittel und deren Weiterverarbeitung zur Qualitätssicherung mittels eines PCs. BOBE Industrie-Elektronik entwickelt und fertigt diese Art von Interfaces (Schnittstellen), welche für eine Verbindung zwischen Messmittel und PC sorgen, beispielsweise via USB-Schnittstelle oder Funkbox. Bei diesem Prozess ist es möglich, die Messwerte in komplexe CAQ-/SPC-Programme oder auch gängige Tabellenkalkulationsprogramme, zum Beispiel Excel, zu übertragen.

Grundlegende Unterschiede der Interfaces

Interfaces können zum einen softwarebasiert, zum anderen softwareneutral sein. Die softwarebasierten erfordern die Verwendung einer Software, wie beispielsweise spezielle Treiber-, CAQ- oder SPC-Programme. Diese Interfaces können vom PC aus gesteuert und mit diesem zum Beispiel via USB-Schnittstelle oder Funk verbunden werden.

Die softwareneutralen Interfaces sind sogenannte Tastaturinterfaces, die ohne Software verwendet und somit nicht vom PC aus gesteuert werden können. Erkannt werden sie vom PC als HID (Human Interface Device) und bieten die Möglichkeit, ebenfalls mittels USB angeschlossen zu werden. Die Messdaten werden über USB-Boxen in einen Tastaturcode umgewandelt und übermittelt.

Die Möglichkeiten der verschiedenen Interfaces

Eine Verbindung zur Datenübertragung zwischen PC und Messmitteln können verschiedene Schnittstellen herstellen, zum Beispiel Digimatic, MultiRS232, OptoRS232C oder RS232C. Im Falle einer softwareneutralen Lösung handelt es sich um eine Tastatur-Schnittstelle (HID), bei softwarebasierten Lösungen um eine serielle Schnittstelle (COM) oder eine virtuelle serielle Schnittstelle (VCP). Auch unterscheiden sich die Interfaces in der möglichen Anzahl der anzuschließenden Messmittel: So bietet die L-Box von BOBE beispielsweise die Option bis zu 32 Messmittel an einen PC anzuschließen. Manche der Interfaces benötigen eine externe Stromversorgung, wohingegen andere über die USB-Schnittstelle selbst mit Strom versorgt werden, wie die M-Box von BOBE.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei BOBE Industrie-Elektronik, Lage/Lippe, Telefon: +49 (0) 52 32 / 9 51 08 – 0, http://www.bobe-i-e.de

BOBE Industrie-Elektronik entwickelt und fertigt schwerpunktmäßig Interfaces zur Messdatenerfassung, Datenübertragung sowie Qualitätssicherung. Zum einen bietet das Sortiment softwarebasierte, zum anderen softwareneutrale Interfaces. Mittels Funk, COM-Port oder USB-Schnittstelle werden die Daten in der Regel übertragen und USB-Boxen sowie Funkboxen stellen die Grundlage der Messdatenerfassung dar. BOBE Industrie-Elektronik, persönlich geführt von Dieter Bobe, ist auf Datenübertragungssysteme und computerunterstützte Qualitätssicherung spezialisiert.

Kontakt:
BOBE Industrie-Elektronik
Dieter Bobe
Sylbacher Straße 3
32791 Lage/Lippe
+49 (0) 52 32 / 9 51 08 – 0
info@bobe-i-e.de
http://www.bobe-i-e.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.