Badefässer für mehr Wellness im eigenen Garten

Badefässer für mehr Wellness im eigenen Garten

Ein neuer Wellness-Trend hat Österreich erreicht.

Badefässer für mehr Wellness im eigenen Garten

Badefass am See (Bildquelle: @svenska badtunnor)

In immer mehr Gärten sind Badefässer zu sehen, was nicht überrascht. Die praktische Wellness-Lösung, die ursprünglich aus Skandinavien stammt, hat es in sich. Wer über Garten oder Terrasse verfügt, kann dort seinen eigenen Badezuber aufstellen und zu jederzeit unter freiem Himmel baden.

Schon normale Bäder können richtig entspannend sein, doch Bäder im Freien erlauben es, so richtig abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen – und das nicht nur alleine. Selbst kleine Badefässer bieten vier bis fünf Personen ausreichend Platz. So ist es möglich, mit der Familie oder Freunden eine schöne Zeit im angenehm temperierten Badewasser zu verbringen.

Bäder im Fass sind übrigens nicht nur im Herbst und Winter spannend. Auch im Sommer wird gerne gebadet, insbesondere zur späten Stunde. Wenn an klaren und damit heißen Sommertagen die Sonne schwindet, kann es in der Nacht richtig kalt werden. Wer über ein eigenes Badefass verfügt, steigt einfach ins angenehm warme Wasser und genießt den Blick auf die Sterne.

Heimelier bietet Badefässer für Österreich

Wer in Österreich ein Badefass kaufen möchte, wendet sich am besten an Heimelier. Die Spezialisten für Wellness-Lösungen warten mit einer großen Auswahl verschiedener Badezuber auf. Es sind Fässer in sämtlichen Größen und sogar verschiedenen Formen erhältlich. So findet jeder das Fass, das zum eigenen Garten oder zur Terrasse am besten passt.

Sehr beliebt sind klassische Badefässer, die mit einem Innenofen ausgestattet sind. Solch ein Holzofen steht im Fass und damit direkt im Wasser. Der Ofen erwärmt das Wasser unmittelbar und bietet ein traditionelles Badeerlebnis. Der Innenofen von Heimelier verfügt über eine Verkleidung, die als Schutz dient und selbst im Betrieb berührt werden kann. Verbrennungen sind ausgeschlossen und das Platzangebot im Badefass ist riesig.

Diejenigen, die einen besonders geräumigen Badezuber suchen, entscheiden sich am besten für ein Modell mit Außenofen. Weil sich der Ofen außerhalb des Fasses befindet, steht im Innern umso mehr Platz zur Verfügung. Zugleich punktet ein Außenofen mit großem Komfort, weil sich das Holz komfortabel nach legen lässt und die Reinigung leicht fällt.

Eine Alternative zum Heizen mit Holz ist der Einsatz einer Gasheizung. Diese Lösung richtet sich an Österreicher und Österreicherinnen, die Ihre Badefässer nicht mit Holz heizen möchten. In dicht besiedelten Wohngebieten kann aufsteigender Rauch ein Problem darstellen. Beim Heizen mit Gas steigt jedoch kein Rauch auf, was einer guten Nachbarschaft dienlich sein kann.

Badezuber mit langer Nutzungsdauer

Traditionell sind Badefässer vollständig aus Holz gefertigt. Jedoch geht mit Holz ein Nachteil einher, nämlich ein erheblicher Pflegeaufwand. Holzfässer müssen regelmäßig und gründlich gereinigt werden, damit eine lange Nutzungsdauer gewährleistet ist. Außerdem sollten sie fortlaufend gefüllt sein, andernfalls könnten sie sich verziehen und undicht werden.

Heimelier setzt deshalb auf Badefässer mit Kunststoffeinsatz. Diese Lösung ist deutlich unempfindlicher und damit pflegeleichter. Die Reinigung ist schnell erledigt und ebenso kann das Badewasser abgelassen werden, ohne gleich wieder nachfüllen zu müssen. Als Folge ist eine lange Nutzungsdauer gewährleistet, die über 40 Jahre betragen kann.

Wer seinen österreichischen Garten um ein Badefass bereichern möchte, liegt mit Heimelier genau richtig. Interessenten werden ausführlich beraten und haben sogar die Möglichkeit, Ihre Badefässer zu individualisieren, beispielsweise durch die Integration von Massagedüsen und Beleuchtung. Ausführliche Informationen hierzu gibt es direkt bei Heimelier.

Wellness Gestaltung für Ihr Zuhause

Kontakt
Heimelier GmbH
Korbinian Huber
Franz-Brombach-Str. 11-13
85435 Erding
+49 (0)8122 / 55 379 60
kontakt@heimelier.at
http://www.Heimelier.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.