3D Modell liefert wichtige Daten für CopperBanks weitere Erkundungsprogramme

Diese neuen und wichtigen Daten sind für das Explorationsteam von CopperBank von großer Bedeutung, da sie bei der Erstellung eines effizienten Explorationsprogramms extrem hilfreich sind.

BildCopperBank (ISIN: CA2176211019 / CSE: CBK) erhielt die Ergebnisse des von Auracle Geospatial Science Inc. erstellten 3D-Radarmodells für seine unternehmenseigenen ‚Pyramid‘ und ‚San Diego Bay‘-Projekte in Alaska. Demnach haben die Geologie-Experten im Rahmen einer im vergangenen Herbst begonnenen Fernerkundungsstudie die von Satelliten, Drohnen und Flugzeugen übermittelten Daten in einen hochauflösenden visuellen Informationspool zusammengefasst und daraus ein 3D-Radarmodell entwickelt. Damit wurden die Oberflächen- und oberflächennahen Strukturen über insgesamt 250 qkm definiert. Auracles Technologie kombiniert Radar- und optische Satellitendaten, um Vegetation, Bodenbedeckung, Wasser, Eis, Felsen und Böden zu durchdringen.

Unter Verwendung seiner exklusiven Algorithmen extrahierte Auracle Messungen der verschiedenen interpretierten Strukturen, woraus eine Reihe von Kartenmaterial, einschließlich einem digitalen Höhenmodell und einer Strukturanalyse, erstellt wurde.

Diese neuen und wichtigen Daten sind für das Explorationsteam von CopperBank von großer Bedeutung, da sie bei der Erstellung eines effizienten Explorationsprogramms sowohl für ‚Pyramid‘ als auch für ‚San Diego Bay‘ extrem hilfreich sind. Mit diesen neu gewonnenen Daten kann nun ein kostengünstiges und effektives Sommerbohrprogramm erstellt werden.

Die Zonen mit hohen Frakturen sind dabei von besonderem Interesse, da sie die Bodenvorbereitung auf Mineralisierung und mögliche darunter liegende Intrusion reflektieren. Die Strukturen der flachen Einbrüche, von denen man bisher annahm dass sie ausschließlich vertikal verlaufen, werden ebenfalls mit in die Exploration eingeschlossen, da die daraus gewonnenen Erkenntnisse starke Auswirkungen auf das Ressourcenmodell haben können.

„Die neuen Daten werden es unserem technischen Team ermöglichen, die Kontrolle der Mineralisierung innerhalb der großen „Farbanomalie“, die in den beiden Projekten vorhanden ist, besser zu verstehen. Es stechen Zonen hervor, die unser Interesse geweckt haben und bisher noch nie in der Tiefe getestet wurden“, erklärte Gianni Kovacevic, – https://www.youtube.com/watch?v=rMi3AJwzw3E – der Executive Chairman von CopperBank. Diese neue Auracle-Studie sei ein effektives Handwerkzeug um bestmögliche Bohrprogramme effektiv zu gestalten, so Kovacevic abschließend.

Auch David McLelland, der CEO von Auracle Geospatial Science Inc, war sehr zufrieden mit dem Ausgang der Studie und erklärte: „Es war eine Freude, mit CopperBank an ihren aufregenden Alaska-Projekten zu arbeiten. Wir glauben, dass die neuen Informationen aus unserer Studie eine wichtige Rolle bei der Erstellung von effektiven Explorationsprogrammen spielen werden.“ Ihre Technologie erlaube unter der Erdoberfläche eine Sichtweise, die in dieser Art keine andere Technologie erkennen könne, so McLelland.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

(50112 Posts)