“WIR STARTEN!” Stefan Schlegel und sein Team sind bereit für das Race Across America 2014.

4.800 Kilometer // 30.000 Höhenmeter // 12 Tage// 1 Athlet // 1 Team

Stefan Schlegel in Vorbereitung zum RAAM 2014

Diese Zahlen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Stefan Schlegel und sein Team haben bereits 2012 sehr erfolgreich am Race Across America (kurz RAAM) teilgenommen. Als Rookie sicherte sich Stefan einen Platz unter den TOP 10 und kam im vergangenen Jahr als bester Deutscher durchs Ziel.

Zunächst war das Projekt für ihn “abgehakt”, denn er hatte es auf seiner Löffel-Liste der 10 Dinge, die er unbedingt machen wollte, bevor er den Löffel abgibt. Sein Team und insbesondere seine Lebensgefährtin Verena Koch wussten es besser.
Und so nahm er Anfang des Jahres Kontakt zu seinem Team auf, um es zu informieren, dass er 2014 wieder starten würde. Diesmal jedoch mit dem ehrgeizigen Ziel, auf das Siegertreppchen zu kommen. Das Rennen 2012 hat er gemeinsam mit seinem Coach sowie seinem Arzt genau analysiert und sein Training entsprechend umgestellt und angepasst.

“Ich will es einfach noch einmal wissen”, so Stefan Schlegel. “Meine Freundin und auch einige Teammitglieder, die mich genau kennen, wussten es schon vor mir, dass ich noch einmal antreten werde. Ich habe zum Glück ein Team gefunden, das voll hinter mir steht und mich unterstützt, wo es nur kann. Neben “alten Hasen” gibt es auch neue Mitglieder, die sich schon darauf freuen, selbst an ihre Grenzen zu kommen – in den USA aber auch hier in Deutschland. Denn neben dem Willen zur Teilnahme gibt es so viele Faktoren, auf die man sich im Vorfeld und vor Ort spontan einstellen muss, dass eine gewisse Flexibilität und ein entsprechender Leistungswille Grundvoraussetzung ist, um das Rennen zu rocken. Aber das ist sowieso unser Motto, denn Du kannst alles im Leben schaffen, wenn Du es nur willst. Ich freue mich wahnsinnig darauf, dass wir 2014 definitiv starten werden.”

Unwägbarkeiten gab es im Vorfeld zum Rennen. So mussten erneut Sponsoren gefunden werden, die das Rennen finanzieren, denn schließlich möchte das gesamte USA-Team versorgt werden. Neben der Teilnahmegebühr fallen Reisekosten, Kosten für Unterbringung und Verpflegung sowie Pace-Car und Wohnmobil an. Die Teammitglieder selbst arbeiten alle ehrenamtlich.

So wurde auch die Idee zum Kilometerverkauf mit einer anschließenden Dankeschön-Verlosung geboren. Hauptsponsoren sind vorhanden, allerdings werden noch Mittel benötigt, um das Budget für das ehrgeizige Projekt aufzustocken.

Unterstützen und gewinnen!
Hauptpreis Stefans original RAAM-Rad der Firma Storck.

Fans und Interessierte haben die Möglichkeit, das Projekt “Stefans Race 2014” mit dem Kauf von Rennkilometern (10 EUR pro Kilometer) zu unterstützen, die über die Homepage www.stefans-race.de erworben werden können. Mit jedem gekauften Kilometer erhält jeder Teilnehmer als Dankeschön ein Los für die große Verlosung im Anschluss an das RAAM im Juli 2014. Es werden kleinere Sachpreise verlost. Der Hauptpreis ist Stefans Original-RAAM-Rennrad der Firma Storck im Wert von rund 10.000 EUR. Radkenner wissen, was das bedeutet. Dazu Stefan: “Nach dem Rennen wird es mir sicher sehr schwer fallen, mich von diesem Fahrrad zu trennen – nach einem solchen emotionalen wie kräftezehrenden Rennen! Aber ich bin meinen treuen Fans unendlich dankbar, dass sie mich auch das kommende Jahr wieder unterstützen und möchte ihnen etwas zurückgeben.”

Stefan und sein Team arbeiten bereits auf Hochtouren. So werden bereits neue Rezepturen in der Ernährung ausprobiert, die Physiotherapeuten unterstützen, wo sie nur können und auch das Marketing-Team hat alle Hände voll zu tun.

Stefan selbst fuhr vor kurzem einmal die Landesgrenzen Österreichs als “kleine” Rennvorbereitung ab und meisterte diese Trainingseinheit, die er allein absolvierte, mit Bravour.

Wer mehr zum Projekt erfahren möchte, kann sich unter www.stefans-race.de sowie www.facebook.com/stefansrace ausführlich darüber informieren.

Wer Stefan Schlegel live erleben möchte, kann ihn am Extremsport-Tag in Frankfurt am 2. November 2014 kennenlernen. Infos unter http://www.extremsport-tag.de/event-programm.

Bildrechte: Stefa Schlegel

Stefan Schlegel und sein Team haben das RAAM gerockt!

Die Einzelfahrer und Gruppen fuhren rund 4.800 km von der West- an die Ostküste Amerikas und mussten dabei 30.000 Höhenkilometer überwinden.

Kontakt
Stefan Schlegel
Stefan Schlegel
Pferchweg 12
69493 Hirschberg
06201-679 200
stefan@stefans-race.de
http://www.stefans-race.de

Pressekontakt:
Marketing/PR
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de

(159817 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.