VoteCop deaktiviert vorerst seinen Onlinedienst

Das EBAY Bewertungssystem wurde fast schon unbemerkt drastisch in den Informationen eingeschränkt

VoteCop deaktiviert vorerst seinen Onlinedienst

VoteCop – Schütze Deine Meinung

VoteCop vorerst deaktiviert
EBAY Bewertungssystem drastisch eingeschränkt

Unbemerkt wurde in den letzten Tagen das Bewertungssystem von EBAY deutlich in den Abfragemöglichkeiten reduziert. Keine Verlinkung auf den Käufer von Artikeln, keine Klarnennungen von Käufernamen, keine Artikelbeschreibung bei einem Kauf und keine Artikelnummern mehr. Zusätzlich wurde auch die Möglichkeit genommen, sich über bereits gekaufte und verkaufte Artikel eines EBAY Nutzers zu informieren. Da nun kaum noch Fakten hinsichtlich von Bewertungen auf EBAY vorzufinden sind, die für eine Analyse brauchbar wären, wurde der Dienst VoteCop vorerst deaktiviert.

“Wir sind entsetzt von der Einstellung Ebay´s sich zwar ständig als Verkaufsplattform zu präsentieren, um gleichzeitig jegliche Information in einer Bewertung für einen Kauf/Verkauf inhaltlich zu mindern. Nicht nur die seit Jahren fehlende Produktbewertung, sondern auch die mageren 80 Zeichen an Bewertungstext für eine komplette Transaktionsbeschreibung, waren schon erhebliche Hemmnisse gegenüber den Mitbewerbern, sich für einen Kauf über EBAY zu entscheiden. Die jetzige neue Form an Informationseinschränkungen, macht diese Situation für den Käufer somit nicht besser. Ein Umstand, der uns zur Deaktivierung von VoteCop veranlasst hat. Denn unsere Nutzer können nur Daten verarbeiten, wenn diese auch als Information auf Ebay vorhanden sind – und dies ist aktuell nicht mehr der Fall.

VoteCop ist ein Onlinedienst, der in der BETA-Phase im August 2013 gestartet wurde und offiziell im Oktober 2013 an den Markt ging. Der Hauptzweck von VoteCop bestand darin, EBAY Bewertungen neutraler, informativer und ausführlicher als Kaufhilfe zu gestalten, damit Nutzer einfacher auf Änderungen (gerade bei Garantieabwicklungen) nachträglich hätten reagieren können. Mit einer Nutzerzahl von über 1.700 Anmeldungen im ersten Monat, zeigte sich bereits der klare zeitgemäße Trend, wie gut das Angebot von VoteCop am Markt angenommen und auch benötigt wurde.

VoteCop stellte für Bewertungen dafür jeweils bis zu 5.000 Zeichen zur Verfügung, um ausschließlich eigene erworbene Artikel, bzw. eigene Käufer und Verkäuferabwicklungen anonym zu bewerten. Anonym deshalb, um eine neutrale Bewertung zu gewährleisten, ohne durch ein bestehendes gegenseitiges Abhängigkeitsverhältnis wie auf EBAY in seiner Meinung eingeschränkt zu sein.

Eine anfängliche Skepsis, der Dienst könnte nur negative Bewertungen hervorbringen, sind keineswegs eingetreten – im Gegenteil. Mit gerade einmal 2% der abgegebenen Bewertungen wurde negativ berichtet. Zudem waren die meisten Bewertungen nicht auf Käufer/Verkäufer bezogen, sondern mit knapp 70% rein auf erworbene neue Artikel. Insofern fällt aktuell eine wichtige Informationsquelle durch VoteCop weg, die als entscheidende Kaufhilfe EBAY Nutzern zugute kam.

“Wir können natürlich unsere Programmierungen jederzeit dahingehend anpassen, dass wir eine Möglichkeit anbieten direkt den Account abzufragen, da dort weiterhin alle Informationen bereitliegen. Allerdings müssten dann Zugangsdaten bei uns hinterlegt werden, die wir niemals haben wollten. Es wäre eine datenschutzrechtliche Hürde, die am Markt nicht vom Bestand wäre.

Eine weitere zukünftige Möglichkeit wäre die Eingabe der Artikelnummer auf VoteCop (auf EBAY im eingeloggten Zustand immer noch dauerhaft möglich), sowie die Verifizierung über den hinterlegten EBAY Namen. Machtlos stehen wir also den drastischen Änderungen auf EBAY somit nicht gegenüber und werde entsprechend auch auf die neuen Veränderungen reagieren.

Man muss sich deshalb fragen, ob es Sinn macht, negative Bewertungen von Verkäufern nicht zuzulassen, Bieter auf eigene Auktionen jetzt zu 100% zu schützen und ob es Sinn macht, ohne eine neutrale Artikelbewertung Kaufabsichten über EBAY als Nutzer überhaupt noch zu erwägen.

Wir gehen aber eher davon aus, dass die Nutzer von EBAY sich gegen die neuen Reduzierungen wehren werden und danach werden wir kurzfristig entscheiden, inwieweit wir neue Schnittstellen für VoteCop programmieren werden bzw. den Dienst dann wieder für den Markt freigeben können. Aktuell sind wir daher eher in der Rolle des Beobachters, wie sich die breite Front der EBAY Nutzer gegen diese Einschnitte äußern und bewirken werden.”

Wenn Nutzer einen Protest gegen die Umstellung auf EBAY zeigen wollen, dann besteht weiterhin die Möglichkeit sich auf VoteCop für kommende Zeiten zu registrieren. Natürlich auch ohne einen EBAY Account zu nennen. VoteCop würde somit in die Funktion eines Stimmungsbarometers gegenüber EBAY treten und entsprechend den Willen der User darstellen.”

Nähere Informationen zu VoteCop finden sich derzeit immer noch auf den deutschsprachigen Seiten auf votecop.de. Die englische Version wurde wegen der Bewertungsumstellung auf EBAY derzeit komplett deaktiviert. Bis zur vollständigen Wiederaufnahme von VoteCop sind jedoch Überlegungen vorhanden, eine Lightversion nutzbar zu machen. In welcher Form und Umfang, wird sich in den nächsten Wochen ergeben. So die Aussage des Geschäftsführers von VoteCop – Herrn Lutz Ebert.

Die Pressemeldung von VoteCop kann ganz oder in Auszügen übernommen werden.

HRE-Media entwickelt sowohl im Kundenauftrag, als auch in eigener Regie geführte Internetpräsentationen.

Kontakt:
HRE-MEDIA VoteCop
Lutz Ebert
Ahrtalstrasse 62
53533 Antweiler
0049 (0) 2693 – 788 900 5
ebert@hre-media.de
http://votecop.de

(159886 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.