Von “Honey” bis “Buttercup”: Die Online-Sprachlernplattform Preply listet die wichtigsten Kosenamen im Englischen

Von “Honey” bis “Buttercup”: Die Online-Sprachlernplattform Preply listet die wichtigsten Kosenamen im Englischen

Das Leben wird immer internationaler, auch das Privatleben. Für Menschen, die wissen wollen, wie man englische Kosenamen situationsgerecht einsetzt, hat die globale Online-Sprachlernplattform Preply die wichtigsten englischen Kosenamen und ihre Bedeutung aufgelistet.
Hasi, Schatz und viele mehr: Kosenamen sind ein fester Bestandteil der deutschen Sprache und die meisten von uns verwenden sie beinahe täglich in der Kommunikation mit Menschen, die uns nahestehen. Doch nicht nur im Deutschen werden Kosenamen verwendet, im Englischen gibt es ebenfalls eine Vielzahl unterschiedlicher Kosenamen, die enge Beziehungen noch persönlicher machen. Doch was genau verbirgt sich hinter diesen Kosenamen in Englisch und warum sollte man sie richtig anwenden können? Wir haben dir in diesem Artikel die am meisten verwendeten Kosenamen im Englisch zusammengefasst und zeigen dir, in welchen Situationen du diese anwenden kannst, um deine Beziehung zu anderen Menschen gezielter auszudrücken.
Ein Kosename ist mehr als nur ein Spitzname
Kosenamen werden in der Regel in einer Gruppe oder unter Personen verwendet, welche in einer engeren Beziehung zueinanderstehen. Dies ist beispielsweise bei Paaren, engen Freunden, Kindern oder Eltern der Fall. Bei der Wahl bzw. der Entstehung von Kosenamen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. So kann es sich beispielsweise um ein Wortspiel bzw. eine Ableitung oder Kurzform des regulären Namens handeln. Die Entstehungsgeschichte von Kosenamen ist auch ein unterhaltsames Thema für den Englischunterricht. So wie es bei Spitznamen gemacht wird, kann ein Kosename jedoch auch anhand einer Eigenschaft der betreffenden Person entstehen. Was Kosenamen jedoch von einfachen Abkürzungen unterscheidet ist, dass diese die Beziehung der Personen zueinander ausdrücken und untrennbar mit Gefühlen verbunden sind. Kosenamen sind daher niemals zufällig gewählt und dementsprechend vorsichtig solltest du diese verwenden, besonders wenn du die Entstehungsgeschichte des Namens nicht kennst. Ein- und dieselbe Person könnte zum Beispiel von Freunden, Kindern und Eltern ganz bei ganz unterschiedlichen Kosenamen genannt werden. Wenn du zum Beispiel bei einem befreundeten Paar hörst, dass die beiden einander mit “Cookie” und “Dovey” ansprechen, ist es sicher ratsam, diese Namen nicht unaufgefordert in deiner Kommunikation mit diesen Personen zu verwenden.
Wann Kosenamen verwendet werden?
Kosenamen sollten in der Regel eher im privaten Leben sowie ungezwungenen Situationen angewendet werden. Es ist in Ordnung, wenn du Kosenamen innerhalb der Familie, im Freundeskreis, mit Kindern sowie bei Personen verwendest, mit denen du eine enge Beziehung pflegst. Englische Kosenamen sollten jedoch in keinem Fall in professionellen Umgebungen wie am Arbeitsplatz oder der Schule verwendet werden. Selbst wenn du mit einem Kollegen oder einer Kollegin außerhalb der Arbeit eng befreundet bist, und ihn oder sie aufgrund einer großen Vorliebe für Schokolade “Chocy” nennst, solltest du in beruflichen Meetings auf diese Anrede in jedem Fall verzichten.
Wenn du jemanden nicht gut kennst oder nicht weißt, ob die andere Person mit einem Kosenamen einverstanden ist, solltest du ebenfalls auf dessen Verwendung verzichten. Wie du siehst, spielt die Art der Beziehung und die jeweilige Situation eine wichtige Rolle bei der Verwendung eines Kosenamens. Eine eindeutige Regel, ob und wann du Kosenamen im Englischen verwenden kannst, gibt es daher nicht. Verlass dich am besten auf deine Intuition und bleib im Zweifelsfall lieber beim Vornamen der angesprochenen Person.
Kosenamen für Beziehungen
Romantische Beziehungen sind bekannt für ihre Vielzahl an Kosenamen für Männer und Kosenamen für Frauen. Im Englischen können allerdings viele der untenstehenden Kosenamen und Bezeichnungen für alle Geschlechter verwendet werden.
Hubby
Der Ausdruck “hubby” ist die Kurzform von husband und wird mittlerweile ebenfalls von unverheirateten Personen scherzhaft für ihren Freund verwendet. Eine Verwendung in Form einer Anrede ist ebenfalls möglich (“Hubby, could you,…”).
Other half
Dieser Kosename bedeutet wörtlich “andere Hälfte” und wird häufig in Gesprächen mit anderen Personen über den Partner oder die Partnerin verwendet. Er drückt aus, dass es sich bei der Beziehung um eine langfristige Partnerschaft handelt. Je nach Kontext kann dieser Ausdruck auch scherzhaft oder leicht ironisch verwendet werden. “I love early morning walks, but my other half prefers to sleep in…” (Ich mag Morgenspaziergänge, aber meine andere Hälfte schläft gerne lange).
Baby oder Babe
Der Kosename “Baby” wird im amerikanischen Englisch für alle Geschlechter verwendet und kann mit “Baby” oder “Schatz” übersetzt werden. Die Variante Babe ist etwas umgangssprachlicher und weniger verniedlichend. Allerdings kann dieser Ausdruck als unangebracht empfunden werden. Nicht als direkte Anrede verwendet, wird “Babe” umgangssprachlich auch als Bezeichnung für eine attraktive Person genutzt. Sei bei der Verwendung in dieser Bedeutung allerdings vorsichtig, da sie nicht unbedingt als wertschätzend und respektvoll gilt.
Buttercup
Bei diesem etwas altmodischen Kosenamen solltest du vorsichtig mit der Anwendung sein. “Buttercup” bedeutet eigentlich “Butterblume”, im Kosenamen-Kontext allerdings so viel wie “Liebling” und wird in der Regel für die Partnerin verwendet.
Beispiel: “How was your day, buttercup?” (Wie war dein Tag, Liebling?)
Darling
Der Ausdruck “Darling” lässt sich am besten mit ebenfalls mit “Schatz” oder “Liebling” übersetzen und ist für alle Geschlechter gleichermaßen anwendbar. Darüber hinaus ist “Darling” etwas veraltet als Anrede in Briefen (z.B. “Darling Christina…”) oder als Nettigkeit im Alltag (“Here is your coffee, darling”) zu finden.
McDreamy, Mc…
Die Kombination von “Mc” und einem Adjektiv als Spitz-, bzw. Kosename wurde von der beliebten amerikanischen Fernsehserie Grey”s Anatomy populär gemacht. Kosenamen für Männer und Frauen, die diesem Muster folgen werden höchstwahrscheinlich in allen englischsprachigen Ländern (und darüber hinaus) als Popkultur-Referenz erkannt.
Honey
Honey hat nichts mit der wörtlichen Übersetzung “Honig” zu tun, sondern kann man besten mit “Schatz” oder “Süße/r” übersetzt werden.
Beispiel: “Hey honey, how was work today?” (Hi Schatz, wie war dein Tag?)
Als amerikanischer Kosename ist ebenfalls die umgangssprachliche Kurzform “hun” geläufig, welche auch von einer fremden Person als Anrede verwendet werden kann. So kann man in einem Restaurant umgangssprachlich gefragt werden: “What can I get you, hun?”
Sugar
Dieser Ausdruck wird vornehmlich im amerikanischen Englisch verwendet und kann mit “Süße/r” oder “Schätzchen” übersetzt werden.
Beispiel: “Hey sugar, I have missed you!” (Hi Süße/r, ich hab dich vermisst)
Kosenamen für Familie und Freunde
Sweetheart
Dieser Kosename wird im amerikanischen sowie britischen Englisch verwendet und ist für alle Geschlechter verwendbar. Je nach Kontext, können dem Ausdruck ganz unterschiedliche Beziehungen zugrunde liegen.
Partner
“Good morning, sweetheart! How was your night?” (Guten Morgen Liebling! Wie war deine Nacht?)
Großmutter zum Enkelkind
“Would you be a sweetheart and bring me my glasses?” (Sei ein Schatz und bring mir meine Brille!)In Großbritannien kann dieser Kosename ebenfalls von einer fremden Person innerhalb einer Anrede verwendet werden.
“These are beautiful flowers. Thank you, sweetheart!”. (Das sind aber schöne Blumen, vielen Dank, Liebes!)

Preply ist die Sprachlern-Plattform, die weltweit zehntausende Sprachenschüler aller Altersstufen mit 10.000 geprüften Lehrern zusammenbringt. Das Unternehmen wurde im Jahr 2013 von den in der Ukraine ansässigen Co-Gründern Kirill Bigai, Dmytro Voloshyn und Serge Lukyanov gegründet Auf Preply werden aktuell 50 Sprachen gelernt und gelehrt. Preply beschäftigt 125 Mitarbeiter aus 25 verschiedenen Nationen in Büros in Kiew und Barcelona. Das Unternehmen setzt einen KI- basierten Algorithmus ein, der die Effektivität des Matchings von Sprachschülern und Lehrern, basierend auf verschiedenen Parametern erhöht. Dazu zählen die Parameter Fächer, Muttersprache, Zeitzonen, Lernziele und weitere. Auf dieser Basis kann der Sprachschüler seinen idealen Lehrer auswählen. Die Erlöse aus Sprachlehrstunden haben sich in den letzten drei Jahren verzehnfacht. Englisch wird am meisten nachgefragt und gelernt (40%), gefolgt von Spanisch, Deutsch und Französisch, jeweils (30%), dann Chinesisch (10%). Arabisch, Japanisch, Russisch und Italienisch sind weitere populäre Sprachen.
Sprachschüler können über das Algorithmus-basierte System von Preply ihre Sprachkenntnisse optimal verbessern und auf ein Netzwerk von 10.000 talentierten, flexiblen und erschwinglichen Sprachlehrern zugreifen, unabhängig davon, ob man seine Sprachkenntnisse für Reisen, das Büro, für einen Umzug in ein neues Land, oder um das Sprachlevel zu erhöhen, verbessern möchte. Lehrer profitieren von Preply, da sie nicht auf das Örtliche beschränkt sind. Schüler brauchen nicht ins eigene Haus zu kommen, und Lehrer müssen ebenfalls nicht reisen. Preply ist ein verlässlicher und vertrauenswürdiger Partner, der ihnen hilft, Geld zu verdienen, wo auch immer in der Welt sie ansässig sind. Weitere Informationen bei Preply

Firmenkontakt
Preply
Daniele Saccardi
Beacon Street 1309
02446 Brookline
+44 7729 400 598
daniele.saccardi@preply.com
https://preply.com/de/

Pressekontakt
Huss-PR-Consult
Judith Huss
Lindenstrasse 4
82166 Gräfelfing, München
+49 89 64945570

judith.huss@hussprconsult.de
http://www.hussprconsult.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.