Von George Washingtons Tagebuch bis hin zur “Virginia Declaration of Rights”: Wiedereröffnung des Virginia Museum of History & Culture in Richmond

Von George Washingtons Tagebuch bis hin zur “Virginia Declaration of Rights”: Wiedereröffnung des Virginia Museum of History & Culture in Richmond

Über neun Millionen Exponate lassen die Geschichte Virginias lebendig werden – Enorme Vergrößerung der Ausstellungsfläche nach 30 Millionen US-Dollar Renovierung

Von George Washingtons Tagebuch bis hin zur "Virginia Declaration of Rights": Wiedereröffnung des Virginia Museum of History & Culture in Richmond

Nach umfassender Renovierung erstrahlt das Virginia Museum of History & Culture in neuem Glanz. (Bildquelle: Virginia Musuem of History and Culture)

Nach einer umfangreichen Renovierung und Erweiterung lädt das Virginia Museum of History & Culture (VMHC) in Richmond, Virginia, jetzt wieder Besucher ein, in die Geschichte des US-Bundesstaates einzutauchen. Verschiedene Ausstellungen beleuchten unterschiedlichste Aspekte der Historie und regen immer auch dazu an, sich der Bedeutung der Vergangenheit für die Gegenwart bewusst zu werden. Das VMHC verfügt über eine Kollektion von mehr als neun Millionen Exponaten. Die gerade abgeschlossene, über 30 Millionen US-Dollar teure Renovierung und Erweiterung – die größte in der fast 200-jährigen Geschichte des Museums – umfasst unter anderem die Vergrößerung der Ausstellungsfläche um fast 50 Prozent, ein neues Cafe und einen Museums-Shop, zusätzliche Grünflächen sowie eine direkte Verbindung zum benachbarten Virginia Museum of Fine Arts.

Interaktive Reise in die Geschichte

Die neue Dauerausstellung “Our Commonwealth” präsentiert mit wechselnden Projektionen an den Wänden und einem akustischen Klangteppich die fünf Regionen Virginias. Interaktive digitale Displays nehmen die Besucher mit auf eine virtuelle Reise zu den Menschen und Orten, zu Kunst, Kultur und Geschichte, die jede Region zu etwas Besonderem machen. Junge Geschichtsforscher können im Bereich “Commonwealth Explorers” spielerisch und interaktiv in die Geschichte Virginias eintauchen.

In der Ausstellung “American Democracy: A Great Leap of Faith” wird die politische Entwicklung der amerikanischen Demokratie beleuchtet. Neben historischen und zeitgenössischen Exponaten veranschaulichen Audio- und Videopräsentationen vom Smithsonian Institute und “The History Channel” sowie Touchscreens dieses komplexe Thema.

Außergewöhnliche Gegenstände wie das persönliche Tagebuch von George Washington aus seiner Amtszeit als erstem Präsidenten der Vereinigten Staaten oder eine der ersten Ausgaben der “Virginia Declaration of Rights” zeigt der Ausstellungsbereich “Treasures of Virgina”. Hier geht es vor allem um besondere Ereignisse und Objekte, die die Identität Virginias und seiner Bevölkerung geprägt haben.

“History Matters” will mit ausgewählten Exponaten aus unterschiedlichen Jahrhunderten das Bewusstsein dafür wecken, dass überlieferte Traditionen und die Geschichte der eigenen Vorfahren unsere Gegenwart prägen. Außerdem kann die Historie dazu beitragen, eine bessere Zukunft zu gestalten.

Zusätzlich zu den Ausstellungen führt ein 17-minütiger Film in die Geschichte Virginias ein, zeigt die natürlichen und sozio-ökonomischen Kräfte, die hier zusammenkamen, und macht Lust, dies genauer im Museum zu entdecken.

Spannend aufbereitete Geschichte

Das Museum der Virginia Historical Society, einer 1831 gegründeten privaten Non-Profit-Organisation, mit seiner einzigartigen Sammlung, einer berühmten Forschungsbibliothek und einem abwechslungsreichen öffentliche Veranstaltungsprogramm zeugt von der zentralen Rolle, die Virginia für die Geschichte der Vereinigten Staaten spielt. Das VMHC ist das einzige Museum, das die Geschichte aller Regionen Virginias zeigt.

Das Virginia Museum of History & Culture ist montags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt 10 US-Dollar. Weitere Informationen gibt es unter www.VirginiaHistory.org

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Scott Balyo
P.O. Box 13352
23225 Richmond,VA
540/450-7593
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Maria Greiner
Im Schelmböhl 40
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.