Umwelt-Plus: Für einen wasserführenden Pelletofen spendiert der Staat 2.000 Euro

Hervorragende Technik und ausgezeichnetes Design

Umwelt-Plus: Für einen wasserführenden Pelletofen spendiert der Staat 2.000 Euro

Der Pelletofen Carus Aqua erfüllt alle Voraussetzungen für staatliche Fördermittel

Die Energiemärkte sind in Bewegung – und das bedeutet meistens: Die Preise für Strom, Öl und Gas gehen in die Höhe. Hauseigner und Wohnungsbesitzer, die in dieser Situation ihre Heizungsanlage modernisieren möchten, schauen sich daher nach günstigen Alternativen um. Und sie werden fündig. Bei einem Pelletofen mit Wassertasche, der mit genormten Presslingen aus Spänen und Sägemehl betrieben wird. Die Holzpellets stehen für eine saubere Verbrennung mit hohem Wirkungsgrad. Dieses Umwelt-Plus unterstützt der Staat mit einem Zuschuss von 2.000 Euro, soweit die Anlage in einem Bestandsgebäude installiert wird. Die entsprechenden Förderanträge sind im Internet unter www.bafa.de abrufbar.

Hervorragende Technik und ausgezeichnetes Design

Der CARUS AQUA von ORANIER erfüllt alle Voraussetzungen. In seinem Wärmetauscher wird Wasser erhitzt und über einen Pufferspeicher in die Heizungsanlage eingespeist. So wärmt das Feuer nicht nur das Wohnzimmer, sondern auch noch weitere Räume und sorgt für Warmwasser in Küche und Bad. Doch ORANIER gibt sich damit nicht zufrieden, sondern punktet obendrein mit Design und Technik. So verfügt der Ofen über einen extragroßen Brennstoffbehälter, der eine Betriebszeit von 48 Stunden erlaubt. Zudem lässt sich die Raumtemperatur entweder über ein Bedienfeld, die Fernbedienung oder ganz einfach per Smartphone regulieren.

Zylindrisch rund mit großer Sichtscheibe

Im Gegensatz zu den meisten anderen Pelletöfen ist der CARUS nicht eckig, sondern schlank, rank und zylindrisch rund. Auffallend ist die große Sichtscheibe, die sich in den 1,20 Meter hohen Korpus harmonisch einfügt und den Blick auf das Flammenspiel im Brennraum freigibt. So handelt es sich hierbei um ein echtes Kaminfeuer, das viele Vorteile vereint: Eine positive Ökobilanz, niedrige Energiekosten und ein Ambiente zum Wohlfühlen. Übrigens: Für die aparte Gestaltung wurde das Gerät mit dem „German Design Award“ ausgezeichnet. Mehr dazu unter www.oranier.com

Die ORANIER-Gruppe besteht aus zwei eigenständigen Gesellschaften – der ORANIER Heiztechnik GmbH und der ORANIER Küchentechnik GmbH – und fertigt Heiz- und Haushaltsgeräte. Hierzu zählen Kaminöfen und Gasheizgeräte ebenso wie Herde und Backöfen, Kühl- und Gefriergeräte, Dunstabzugshauben, Mikrowellen und Geschirrspüler.

Die Anfänge des Unternehmens reichen bis in das Jahr 1607 zurück. Ab 1915 wurden von der damaligen Frank AG in Dillenburg Heiz- und Kochgeräte unter dem Markennamen ORANIER vertrieben. 1994 kam es zur Neugründung der ORANIER Heiz- und Kochtechnik GmbH durch Nikolaus Fleischhacker als geschäftsführenden Gesellschafter.

Heute vertreibt ORANIER sein breit gefächertes Produktprogramm bundesweit über ein flächendeckendes Fachhändlernetz und verkauft seine Geräte auch ins benachbarte Ausland. Zudem unterhält das Unternehmen eine eigene Vertriebsniederlassung in Österreich. Das Unternehmen hat seinen Sitz im hessischen Haiger und ist Mitglied des HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.

Kontakt
ORANIER Heiztechnik GmbH
Derya Turgay-Herz
Oranier Str. 1
35708 Haiger
+49 (0)2771 2630-327
+49 (0)2771 2630-349
info@oranier.com
http://www.oranier.com

(166689 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.