TerraX Minerals startet neues Bohrprogramm auf seinem Yellowknife City Gold-Projekt

Der Schwerpunkt der Explorationsarbeiten liegt im Bereich der Lagerstätten ,Sam Otto’ und ,Crestaurum’, wo die Mineralisierungsausläufer weiter erkundet werden sollen

BildDie Explorationsarbeiten in den kanadischen Nordwest-Territorien auf TerraX Minerals (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR) ,Yellowknife City Gold’-Projekt sind wieder angelaufen. Wie das Unternehmen mitteilte, werden im Rahmen dieses Winterbohrprogramms bis zu drei Bohrgeräte rund 6.000 Bohrmeter niederbringen. Der Schwerpunkt der Explorationsarbeiten liegt im Bereich der Lagerstätten ,Sam Otto’ und ,Crestaurum’, wo die Mineralisierungsausläufer sowohl in Fallrichtung als auch in Streichrichtung weiter erkundet werden sollen.

Auf ,Sam Otto Main’ und ,Sam Otto West’ sind 11 Bohrlöcher geplant, mit denen die bisher erkundeten Lagerstätten sowohl in Streichrichtung als auch in Fallrichtung erweitert werden sollen. Die gesamte Streichlänge der Lagerstätte ,Sam Otto’ beträgt bis dato 3,5 km und wurde bisher anhand von 56 Bohrlöchern in Streichrichtung auf rund 750 m abgegrenzt, die bis in eine Tiefe von 250 m erkundet wurden.

,Crestaurum’ ist eine hochgradige Lagerstätte, die aktuell von 253 Bohrlöchern auf einer Streichlänge von 1,4 km und im Fallwinkel bis in eine Tiefe von 150 m abgegrenzt wurde. TerraX hat hier das letzte Bohrprogramm im Herbst 2015 absolviert. Die letzten Feldarbeiten im Sommer und Herbst 2017, zu denen eine Untersuchung der biogeochemischen Eigenschaften, eine IP-Messung sowie Strukturstudien zählten, haben dazu beigetragen, die Ausläufer der hochgradigen Erzgänge in Fallrichtung als neue Erweiterungsziele zu identifizieren.

Diese Erweiterungsziele sollen nun durch fünf Bohrlöcher dieser Winterbohrkampagne weiter getestet werden.

“Im Rahmen unserer – https://www.youtube.com/watch?v=eOxsJLlBowM – kommenden Explorationsprogramme werden wir uns zunächst darauf konzentrieren, zwei unserer am umfassendsten explorierten vorrangigen Goldziele zu erweitern.” Oberstes Unternehmensziel sei es, diese Goldmineralisierungszonen deutlich zu vergrößern, erklärte Joe Campbell, der CEO von TerraX Minerals.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations, Public Relations – Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

(52108 Posts)