Spätakne – Hautunreinheiten im Erwachsenenalter

Spätakne - Hautunreinheiten im Erwachsenenalter

Mitesser, Pusteln und Pickel sind nicht nur für Teenager ein lästiges Thema – im Schnitt ist jede vierte Frau im Alter zwischen 25 und 45 Jahren von Akne oder Hautunreinheiten betroffen. Das Hautexperten Portal doktor-haut.de und der Chefarzt der Hautklinik am Klinikum der Stadt Bielefeld Prof. Dr. Isaak Effendy erklären, wie Pickel nach der Pubertät entstehen und wie man gegen sie vorgehen kann.

Warum kriege ich als Erwachsener plötzlich Pickel?

Unreine Haut und die Spätakne, auch Akne tarda genannt, können viele verschiedene Ursachen haben. Erwiesen ist, dass häufig Hormonschwankungen, wie sie beispielsweise nach dem Absetzen der Pille oder während der Periode auftreten, sowie Stress und psychische Belastungen Auslöser sind. Neben diesen Faktoren können die genetische Veranlagung, Umwelteinflüsse, bestimmte Medikamente, eine ungesunde Ernährung und Rauchen eine Rolle spielen. Weiterhin sind auch Hormonschwankungen in den Wechseljahren oder der Schwangerschaft für Akne nach dem 45. Lebensjahr mitverantwortlich.

Welche Symptome treten bei unreiner Haut im Erwachsenenalter auf?

Auch wenn das Hautbild an bekannte Jugendzeiten erinnert, gibt es Unterschiede zwischen dem Hautbild der Spätakne und der Pubertät: Hier erscheinen die Pickel nicht in der T-Zone, sondern überwiegend im Bereich von Kinn und Wangen. Während die Haut im Jugendalter meist ölig erscheint, ist die Haut bei der Spätakne meist sehr trocken. Wie bei pubertärer unreiner Haut oder Akne entstehen Pickel, Mitesser und Pusteln durch eine vermehrte Talgproduktion, welche die Poren verstopft. Häufig entzünden sich die Mitesser auch.

Es bilden sich Furchen im Gesicht unter der Haut, die als sogenannte Maulwurfsgänge bezeichnet werden. Neben einem unsauberen Hautbild leiden betroffene Frauen unter psychischem Stress, der die Entstehung der Akne zusätzlich fördert: Jede zweite Frau behauptet, sich durch ihre Hautunreinheiten bedingt in ihrer Haut unwohl zu fühlen. Jede dritte Frau fühlt sich nicht attraktiv und jede Vierte weniger selbstbewusst.

Werde ich nun für den Rest meines Lebens unter Pickeln leiden?

Für welchen Zeitraum unreine Haut oder Spätakne bleiben, hängt von der Ursache und der angewendeten Behandlung ab.
Grundsätzlich gilt: Wird die passende Behandlungsmöglichkeit gefunden, kann höchstwahrscheinlich geheilt werden. In Ausnahmefällen kann die Ursache jedoch nicht geklärt werden, sodass Akne Tarda lebenslang bestehen bleibt.

Muss ich meine Haut behandeln oder gehen die Pickel von selbst wieder weg?

Verstopfte Poren bieten Bakterien und Entzündungen einen Angriffspunkt, daher sollte Akne Tarda unbedingt behandelt werden. In jedem Fall sollte zuerst ein Hautarzt aufgesucht werden. Dieser kann beurteilen, ob es sich wirklich um Akne oder um eine Allergie handelt. Sollte eine Akne festgestellt werden, kann der Arzt auch mögliche Ursachen identifizieren und eine entsprechende Therapie verordnen.

Wie kann ich Spätakne oder unreine Haut im Erwachsenenalter behandeln?

Oftmals werden aggressive, antibiotische oder sogar kortisonhaltige Medikamente eingesetzt, die schädliche Nebenwirkungen aufweisen und die Haut weiter austrocknen – doch das ist nicht in jedem Fall nötig. Vor dem Einsatz von antibiotischen Cremes und säurehaltigen Gelen können Betroffene Maßnahmen aufgreifen, welche die Symptome der unreinen Haut und Spätakne lindern, ohne schädliche Nebenwirkungen hervorzurufen.
Ein Beispiel ist das antibakterielle Sprühgel Prontomed Skin Balance. Das natürliche Mittel basiert auf den Ausgangsstoffen Wasser und Salz. Die Lösung wirkt durch eine mikrochemische Reaktion an Haut und Wunden besonders effektiv. Sie legt sich schützend wie ein Film auf die betroffenen Stellen und bindet die Keime und Bakterien. Somit wird die Ansiedlung neuer Bakterien und die Ausbreitung alter Bakterien verhindert. Nach dem Entfalten ihrer Wirkung zerfällt die Lösung rückstandsfrei in ihre Ausgangsstoffe. Hautkliniken haben bei klinischen Anwendungsbeobachtungen gesehen, dass sich das Hautbild bei allen Patienten innerhalb kürzester Zeit durch die Anwendung des antibakteriellen Sprühgels verbessert hat.

Grundsätzlich können die folgenden Tipps helfen, die unreine Haut bei Erwachsen erfolgreich zu bekämpfen:

Schritt 1: Porentiefe Reinigung und eine der Haut angepasste Pflege

Eine regelmäßige Reinigung und Pflege der Gesichtshaut hilft der Haut dabei, sich zu beruhigen und neue Entzündungen zu bekämpfen. Hierbei ist weniger oft mehr: Bei der Reinigung sollten zuerst Produkte angewendet werden, die ohne chemische Substanzen, Alkohol und Konservierungsstoffe auskommen und keine unangenehmen oder schädlichen Nebenwirkungen hervorrufen. Das Prontomed Clear Skin Gesichtswasser zur täglichen Reinigung reinigt die Haut porentief und beseitigt zuverlässig Bakterien, Verunreinigungen und Fett. Es wirkt antibakteriell, reinigt porentief und verbessert das Hautbild, ohne dabei auf Alkohol und Parfum zurückzugreifen.

Schritt 2: Zucker und Brot vermeiden

Eine ungesunde Ernährung kann stark zur Akne-Bildung beitragen. Lebensmittel voller Kohlenhydrate führen zu einer vermehrten Ausschüttung talgdrüsenstimulierender Stoffe, die die Bildung von Pusteln und Pickeln begünstigen. Die Umstellung auf eine kohlenhydratarme und eiweißreiche Ernährung kann bereits zur Verbesserung des Hautbildes beitragen. Auf große Mengen an Zucker, Fertigprodukten oder Milchprodukten sollte verzichtet werden. Stattdessen helfen Gemüse, Salate und Obst gegen die Bildung von Hautunreinheiten. Grundsätzlich gilt: Je naturbelassener und fettreduzierter die Lebensmittel sind, umso besser ist ihre Wirkung auf das Hautbild.

Schritt 3: Die Haut gilt als Spiegel der Seele

Eine der häufigsten Ursachen von Akne ist dauerhafter Stress im Berufs- und Privatleben. Dieser verursacht eine vermehrte Produktion von männlichen Hormonen, was die Talgdrüsen anregt. Gleichzeitig reduziert die vermehrte mentale Belastung den Schutzschild der Haut und macht damit den Weg für Bakterien und Viren frei. Als eine der wichtigsten Maßnahmen ist somit die Vermeidung von Stress angesagt. Dabei können ein angemessenes Maß an Schlaf, Sport oder ein Saunabesuch Linderung schaffen.

Lohnt sich der Besuch bei der Kosmetikerin?

Wer unter starker Spätakne leidet und die Bildung von Narben vermeiden möchte, sollte auf das eigenständige Ausdrücken der Mitesser verzichten und sich stattdessen von einer Kosmetikerin professionell behandeln lassen. Einmal monatlich wird die Haut mithilfe von Wasserdampf aufgeweicht und lose Hautschuppen mit einem Peeling entfernt. Anschließend kommen sterile Werkzeuge zur Entfernung der Hautunreinheiten zum Einsatz.

Fazit

Unreine Haut im Erwachsenenalter und Spätakne besitzen unterschiedliche Ausprägungen und Ursachen, Betroffene können allerdings oft ohne Medikamente sichtbare Erfolge erzielen, nur durch die Umstellung der Ernährung, Hautpflege und des Lebensstils. Unabhängig davon, wie sich die ärztlich verordnete Therapie zur Akne-Bekämpfung zusammensetzt: Mit einer regelmäßigen porentiefen Reinigung und etwas Geduld kann das Hautbild deutlich verbessert werden.

Eines der größten Info-Portale zum Thema Akne und Pickel im Internet.

Kontakt
Consulting in Healthcare
Hans F. Widl
Am Bahndamm 70
32120 Hiddenhausen
052212750250013
widl@consulting-in-healthcare.com
http://www.doktor-haut.de

(139343 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *