Skulpturen mit Schwabacher Blattgold erinnern an verstorbene Haustiere

Skulpturen mit Schwabacher Blattgold erinnern an verstorbene Haustiere

Künstlerisch gestaltete Unikate exklusiv bei ANUBIS-Tierbestattungen

Skulpturen mit Schwabacher Blattgold erinnern an verstorbene Haustiere

Skulptur veredelt mit Schwabacher Blattgold (Bildquelle: anubis-tierbestattungen.de)

Haustiere sind heute Familienmitglieder und treue Begleiter oft über viele Jahre. Zwischen Tier und Mensch besteht eine ganz einzigartige, innige Beziehung. So soll auch das Andenken nach dem Tod des Tieres sein. Skulpturen aus Künstlerhand, veredelt mit Schwabacher Blattgold oder Blattweißgold bringen diese Einzigartigkeit zum Ausdruck und erinnern an die schönen gemeinsamen Tage. Exklusiv bei allen ANUBIS-Partnern in ganz Deutschland.

Kunstvolle Erinnerungsstücke
Ein Großteil der verstorbenen Haustiere wird in einem Tierkrematorium eingeäschert. Bei einer Einzeleinäscherung kann die Asche des Tieres mit nach Hause genommen und in einer Urne aufbewahrt werden. Doch nicht jeder möchte durch die Urne täglich an den Tod erinnert werden, vielmehr soll das Andenken an die schönen gemeinsamen Zeiten aufrecht erhalten werden. Mit individuellen Kunstwerken aus der Asche des Tieres kann ANUBIS-Tierbestattungen diesen Wunsch erfüllen: Mit Diamanten, eingearbeitet in ein Schmuckstück, einem handgefertigter Gedenkkristall oder einer vergoldeten oder versilberten Skulptur.

Unikate aus der Goldschlägerstadt Schwabach
Exklusiv bei ANUBIS gibt es kleine Herz-, Buchstaben- und Pfotenskulpturen, eingehüllt in original Schwabacher Blattgelb- oder Blattweißgold. Die Schwabacher Künstlerin Uschi Heubeck formt aus Kremierungsasche und Bindemittel die Skulptur per Hand, lässt sie austrocknen und grundiert sie mit Lack. Danach wird Schwabacher Blattgold oder Blattweißgold aufgelegt und die Skulptur in einen handgearbeiteten Holzrahmen eingebettet. Per Hand fügt sie den Namen des verstorbenen Tieres hinzu. Bei der Übergabe des Kunstwerkes erhält der Kunde ein Echtheitszertifikat.

Die Übergabe und Bearbeitung der Asche ist für den Tierbesitzer ein sehr sensibles Thema. “Wir nehmen uns deshalb viel Zeit für die Beratung, um sicher zu stellen, das der Kunde ein gutes Gefühl hat”, erklären Uschi Heubeck und ihre Geschäftspartnerin Silke Reis. Gemeinsam haben Sie die Idee für die Skulpturen entwickelt. Für sie war es naheliegend, das berühmte Schwabacher Blattgold zu verwenden. Blattgold ist echtes Gold, das von Goldschlägern mit Hilfe eines Hammers hauchdünn ausgeschlagen wird. Früher wurde es von Hand gemacht, heute erledigen das computergesteuerte Maschinen. Bereits im 15. Jahrhundert wurden die Blattgoldschläger von Schwabach erwähnt. Um 1910 gab es mehr als hundert Betriebe, heute sind es nur noch ganz wenige. Doch nach wie vor ist Schwabacher Blattgold international zur Vergoldung von Kunst gefragt.

Um ein Herz, eine Pfote oder auch den Anfangsbuchstaben des verstorbenen Tieres zu formen, sind nur wenige Gramm Asche nötig. Der Rest der Asche kann nach Wunsch als Platte verarbeitet und in der Rückseite des Rahmens eingebettet werden. “Die Arbeit mit Asche ist etwas ganz Besonderes”, erzählt Uschi Heubeck. “Jede Asche fühlt sich anders an und obwohl die Technik immer dieselbe ist, sieht jede Skulptur anders aus. Für mich spiegelt sich darin die Seele des Tieres”.

Exklusiv bei ANUBIS-Tierbestattungen in ganz Deutschland
Wer auf der Suche nach einem ganz individuellen und exklusiven Erinnerungsstück ist, wird von den Skulpturen begeistert sein. Der Kunde kann zwischen Rahmengröße 25 x 25 cm oder 30 x 30 cm wählen. Die Blattgoldskulpturen sind ausschließlich bei ANUBIS-Tierbestattungen in allen Niederlassungen und Franchisebetrieben in ganz Deutschland erhältlich. Hier finden Sie eine Übersicht der ANUBIS Standorte:
https://anubis-tierbestattungen.de/anubis-in-ihrer-naehe/partner-karte-kontakte

Firmenprofil

1997 gründete Roland Merker ANUBIS-Tierbestattungen in Feucht bei Nürnberg, um Tierfreunden mit der Bestattung auf dem Tierfriedhof oder einer Einäscherung Alternativen zur gesetzlich vorgesehenen Tierverwertung bieten zu können.

Heute gehören zum Unternehmen vier hauseigene Tierkrematorien in Lauf a. d. Pegnitz, Ludwigshafen-Rheingönheim, Calbe (Sachsen-Anhalt) und in Durmersheim (Kreis Rastatt). Neben dem Hauptsitz in Lauf a. d. Pegnitz, hat das Franchisesystem drei Servicebüros, einen Vorort-Service und 17 Partner in ganz Deutschland, die nach dem hohen Standard des Franchisesystems arbeiten. Somit zählt ANUBIS-Tierbestattungen zu den ältesten und führenden Tierbestattungsunternehmen Deutschlands.

Im Herbst 2018 wurde für das gesamte Unternehmen ein Qualitätsmanagementsystem auf Basis der DIN EN ISO 9001:2015 eingeführt und im Februar 2019 zertifiziert. Der ANUBIS-Hauptsitz, ANUBIS-Servicebüros, ANUBIS-Tierkrematorien und ANUBIS-Franchisenehmer arbeiten nach einheitlichen Standards und können ihren Kunden und Geschäftspartnern somit bundesweit Transparenz, eine reibungslose Zusammenarbeit und hohe Qualität zusichern.

Einfühlsame und umfassende Beratung, bis hin zur Trauerbegleitung und Sterbevorsorge stehen bei ANUBIS im Mittelpunkt – persönlich, wie auch digital. Auf der Firmen-Website www.anubis-tierbestattungen.de finden Tierfreunde Antworten auf ihre Fragen und detaillierte Informationen rund um die Tierbestattung. Sie haben die Möglichkeit, sich im Forum direkt mit anderen Tierbesitzern auszutauschen. Mit einer kostenlosen Traueranzeige im virtuellen Tierfriedhof können sie zudem das Andenken an ihr Tier bewahren und ihre Trauer mit anderen teilen. Neu seit 2020 ist der Blog mit interessanten Themen und außergewöhnlichen Geschichten rund um Haustiere.

Firmenkontakt
ANUBIS-Tierbestattungen
Roland Merker
Industriestraße 22
91207 Lauf a.d. Pegnitz
+49 (0)9123-18350-0
roland.merker@anubis-tierbestattungen.de
http://www.anubis-tierbestattungen.de

Pressekontakt
Hummel Public Relations
Sigrid Hummel
Oskar-Messter-Str. 33
85737 Ismaning
0172-9640452
info@hummel-public-relations.de
http://www.hummel-public-relations.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.