SH Netz übernimmt Betrieb und Wartung vom E-Werk Satrup

SH Netz übernimmt Betrieb und Wartung vom E-Werk Satrup

Eigentümerwechsel soll zum 1. Januar 2022 wirksam werden – HanseWerk-Tochter SH Netz künftig als Energieversorger für den gesamten Ort zuständig.

SH Netz übernimmt Betrieb und Wartung vom E-Werk Satrup

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz), Teil der HanseWerk-Gruppe, übernimmt von der Heinrich N. Clausen GmbH & Co. KG die technischen Geschäftsbereiche vom E-Werk Satrup. Der Eigentümerwechsel soll vorbehaltlich der Zustimmung der Gemeinde zur Übertragung des Konzessionsvertrages zum 1. Januar 2022 wirksam werden. Mit der Übernahme des 20-kV-Mittelspannungs- und des 0,4 kV-Niederspannungsnetzes ist die SH Netz AG, Tochterunternehmen von HanseWerk, künftig für den Betrieb und die Wartung des kompletten Stromnetzes in der Gemeinde Mittelangeln zuständig.

„Unsere Unternehmen arbeiten bereits seit Jahren sehr eng zusammen, da wir in Teilen von Satrup und allen umliegenden Kommunen der Stromnetzbetreiber sind“, sagt Thorsten Jansen, technischer Leiter von HanseWerk-Tochter SH Netz für die Region Angeln. Schon heute übernimmt das Netzcenter Süderbrarup mit seinen derzeit 30 Mitarbeitern den Bereitschaftsdienst. Thorsten Jansen ist von einem reibungslosen Übergang überzeugt: „In Sachen Versorgungssicherheit und Service wird sich für die Kunden nichts ändern. Als Vorversorger ist SH Netz, Teil der HanseWerk-Gruppe, schon jetzt für das E-Werk Satrup tätig.“ Vertriebssparte und Kundenservice des Unternehmens gehen an die Team Energie GmbH & Co. KG in Süderbrarup (zukünftig Flensburg).

Zu den Kunden des letzten privat geführten E-Werks in Schleswig-Holstein gehörten zuletzt 1.700 Privathaushalte und Gewerbekunden im Zentrum des Ortsteils Satrup in der Gemeinde Mittelangeln. Das Netz umfasst etwa 64 Kilometer Niederspannungskabel sowie zwei Kilometer Mittelspannungsfreileitungen und acht Kilometer Mittelspannungskabel. Die Versorgung der angeschlossenen Kunden wird über insgesamt 22 Ortsnetzstationen sichergestellt.

Für die Kunden ändert sich durch den Netzbetreiberwechsel nichts. Die bestehenden Stromlieferverträge mit den Wunschlieferanten bleiben bestehen, die Vergütung für Einspeiser übernimmt künftig die SH Netz AG, Tochterunternehmen von HanseWerk.

Die Schleswig-Holstein Netz AG im Kurzprofil

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für rund 2,8 Millionen direkt oder indirekt angeschlossene Kunden Strom- und Gasleitungen in mehr als 900 Kommunen in Schleswig-Holstein. Über 400 schleswig-holsteinische Kommunen halten Anteile an SH Netz. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und erhalten eine Garantiedividende. Das Unternehmen beschäftigt ca. 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an vielen Standorten in Schleswig-Holstein.

SH Netz hat als Partner der Energiewende bereits zehntausende Windräder und Solaranlagen an das Stromnetz angeschlossen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Energielösungen, wie Smart-City-Anwendungen und unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. SH Netz engagiert sich in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Dazu gehören beispielsweise Einspeiseanlagen, mit denen Biogas- oder aus Windstrom produzierter Wasserstoff ins Erdgasnetz aufgenommen werden kann, oder staatlich geförderte Forschungsprojekte.

Bis 2030 wird SH Netz klimaneutral sein: Dazu wird sie ihre 25 Standorte, über 600 Fahrzeuge sowie den Strom- und Gasnetzbetrieb in mehreren Stufen bis 2030 auf Klimaneutralität umstellen. Außerdem unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren den regionalen Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein, zum Beispiel das härteste Ruderrennen der Welt auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Kontakt
Schleswig-Holstein Netz AG
Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
0 41 06-6 29-34 22
0 41 06-6 29-39 07
presse@sh-netz.com
https://www.sh-netz.com/de.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.