Rutesheimer Jahresplaner mit Mehrwert erscheint am dritten Adventswochenende

Rutesheimer Jahresplaner mit Mehrwert erscheint am dritten Adventswochenende

Der neue „Einkaufsführer Rutesheim 2018“ kombiniert Kalender, Tipps und Firmenverzeichnis.

Die Manhillen Drucktechnik GmbH hatte bereits im Rutesheimer Jubiläumsjahr 2017 einen Jahresplaner produziert und kostenlos an alle Haushalte verteilt. Für das kommende Jahr wurden nun einige neue Features dazu gepackt, und ab dem 14.12.2017 wird der Jahresplaner als „Einkaufsführer Rutesheim 2018“ in die Briefkästen verteilt.

„Der Einkaufsführer Rutesheim 2018 umfasst 72 Seiten, und mehr als 60 Unternehmen aus Rutesheim und Umgebung machen dieses Jahr mit.“, freut sich Frank Manhillen, Geschäftsführer des 1980 gegründeten Druckspezialdienstleisters aus Rutesheim, der das Projekt initiiert und umgesetzt hat. Bereits im letzten Jahr, so Manhillen, hätten die Jahresplaner in den Familien guten Anklang gefunden. Aber es gab von der einen oder anderen Seite auch wertvolle Verbesserungsvorschläge, die man gerne aufgegriffen habe, so dass die Rutesheimer dieses Jahr wieder weit mehr als einen Kalender in Händen halten dürfen.

5.000 Auflage für Rutesheim und Perouse

Verteilt wird der Planer an die Haushalte in Rutesheim und Perouse zum kommenden dritten Adventswochenende. 5.000 Exemplare warten im Firmengebäude in der Schillerstraße bereits auf Abholung. „Im Vergleich zum letzten Jahr haben wir das eigentliche Kalendarium optimiert und vor allem wichtige Informationen wie Schulferien oder Müllabfuhrtermine ergänzt.“, erläutert Manhillen und betont: „Uns war wichtig, den Fokus ganz klar auf den Nutzen für die Rutesheimer zu legen.“ Neu hinzugekommen sind neben einem Stadtplan auch ein Firmenverzeichnis sowie Themensonderseiten beispielsweise unter dem Motto „Genießen in Rutesheim“. Der Veranstaltungskalender für Rutesheim gibt wie bisher einen Überblick darüber, was in der eigenen Stadt im Jahresverlauf geboten ist, und die neu hinzugekommenen Ausflugstipps für die Region sollen zusätzlich inspirieren.

365 Tage Präsenz für die teilnehmenden Firmen

Für die Rutesheimer ist der Jahresplaner kostenlos. Finanziert wird das Projekt durch Anzeigen teilnehmender Unternehmen, die zum einen auf den passenden Themenseiten zu finden sind, aber auch im Kalendarium immer wieder auftauchen. „Eine Stadt wie Rutesheim wird gerade durch die vielfältigen Angebote lokaler Unternehmen lebenswert. Wir bieten den Firmen mit dem Einkaufsführer und Jahresplaner eine Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen und 365 Tage in den Wohnzimmern der Rutesheimer präsent zu sein“, schildert Manhillen seine Motivation für das Projekt. Nicht ohne Grund riefen heute zahlreiche „Buy local“-Initiativen auf, ein Gegengewicht zum Online-Shopping zu bilden, um Städte und Gemeinden für die Einwohner lebendig zu halten. Manhillen sieht das Rutesheimer Projekt als einen weiteren Baustein auf diesem Weg.

Modell auch für andere Städte und Gemeinden

Auch für andere Städte und Gemeinden könnte der Rutesheimer Einkaufsführer ein sinnvolles Modell sein. „Allerdings ist ein derartiges Projekt durchaus an bestimmte Rahmenbedingungen gebunden.“, erklärt Manhillen. Am besten, so der Unternehmer, funktioniere es in Städten und Gemeinden mit 10.000 bis 20.000 Einwohnern, die eine gute Infrastruktur mit Industrie und ausgeprägtem Einzelhandel aufweisen. Gerlingen, Weil der Stadt oder Renningen habe er dabei natürlich als erstes im Hinterkopf.

Papierkalender im Digitalzeitalter?

Selbstverständlich hat sich Manhillen auch die Frage gestellt, ob gedruckte Kalender im Zeitalter von Smartphone und Tablet überhaupt noch zeitgemäß sind. „Schließlich möchte auch ich selbst auf die Kalender-App auf dem Smartphone nicht mehr verzichten.“, gesteht der Druckexperte. Aber für den Gesamtüberblick, um tagesübergreifende Termine einzutragen oder um eine „Sammelstelle“ für die Familientermine abseits des geschäftlichen Kalenders zu haben, in die dann jeder in der Küche oder im Wohnzimmer Einblick hat, hält er die Papierversion nach wie vor für deutlich praktischer. „So hat auch die gedruckte Variante ihre klaren Vorzüge. Und wer sagt denn überhaupt, dass man sich zwischen analog und digital entscheiden muss? Man kann ja schließlich das eine nutzen, ohne das andere zu lassen.“, fügt er abschließend hinzu.

Die Manhillen Drucktechnik GmbH mit Sitz in Rutesheim wurde 1980 gegründet und zählt zu den führenden Spezialanbietern im Bereich der Plastikkartenproduktion. Bundesweit und branchenübergreifend bietet das Familienunternehmen mit 20 Mitarbeitern ein Full-Service-Angebot rund um Gestaltung, Produktion, Personalisierung und Versand der hochwertigen Plastikkarten. Die Geschäftsbereiche Digitaldruck und UV-Offsetdruck erweitern das Kerngeschäft Plastikkarten und festigen das Unternehmen als Full-Service-Dienstleister für Karten, Kartenmailings sowie als Experten für bedruckte Kunststoffe. Seit 2011 wird das Unternehmen vom Bundesverband Druck und Medien e. V. (bvdm) jährlich auf Basis eines wissenschaftlich anerkannten Verfahrens CO2-geprüft und kann deshalb auf Wunsch die gesamten CO2-Emissionen, die bei der Produktion eines Kundenauftrages entstehen, kompensieren. Für die klimaneutrale Kartenproduktion erhielt das Unternehmen die Auszeichnung „Top Produkt Handel 2012“ in Bronze. Mehr Informationen zum Unternehmen sowie seinen Produkten und Dienstleistungen gibt es im Internet unter www.man-druckt.de

Firmenkontakt
Manhillen Drucktechnik GmbH
Frank Manhillen
Schillerstr. 90
71277 Rutesheim
07152 9991855
fm@man-druckt.de
https://www.man-druckt.de

Pressekontakt
Manhillen Drucktechnik GmbH
Frank Manhillen
Schillerstr. 90
71277 Rutesheim
07152 999180
presse@man-druckt.de
https://www.man-druckt.de

(147363 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *