Razorfish und DB bringen einzigartige Personalmarketing-Kampagne für Schüler auf die Schienen

Azubi-Plattform „DB Unplugged“ läutet Start eines großen Maßnahmenpakets ein

Razorfish und DB bringen einzigartige Personalmarketing-Kampagne für Schüler auf die Schienen

DB-Azubi unplugged (Bildquelle: © Razorfish)

Frankfurt/Berlin/München, 13. Juli 2015 – Da ist Musik drin: Als vielseitiger Arbeitgeber sucht die Deutsche Bahn jährlich über 3.000 Schüler für 50 Ausbildungsberufe und 24 duale Studiengänge. Mit insgesamt rund 10.000 Nachwuchskräften zählt die DB zu den größten Ausbildern in Deutschland. Für die maßgeschneiderte Ansprache dieser Zielgruppe entwickelte die Digitalagentur Razorfish eine revolutionäre Plattform, mit der die DB ab sofort neue Maßstäbe im Bereich Employer Branding setzt.

„Im Wettbewerb um Personalnachwuchs ist es für die DB von größter Bedeutung, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Speziell bei der jungen Generation führt der Weg dazu natürlich über die digitalen Kanäle. Als Experte für digitale Lebenswelten hat Razorfish eine Strategie entwickelt, wie wir auf diese Weise sowohl bestehende Azubis an uns binden, als auch Bewerber nachhaltig für uns interessieren. Das Ergebnis ist eine Personalmarketing-Plattform, wie sie in Deutschland ihresgleichen sucht“, so Steve Goodwin, Leiter Personalmarketing bei der Deutsche Bahn AG.

Die zentrale Klammer ist der Blog „DB Unplugged“, bei dem das Thema Musik eine entscheidende Rolle spielt. Um die DB Azubi Community nach außen erlebbar zu machen, können Schüler authentische und ungefilterte Geschichten von DB Azubis lesen und gleichzeitig direkt mit ihnen in Kontakt treten. Frei nach dem Motto „von Azubis für Azubis“ haben die Blogger einen eigenen Bereich für ihre individuellen Interessen. Das Highlight ist die Verknüpfung mit dem Livestreaming-Dienst Spotify, über den man seine Lieblingssongs hören oder auch Playlisten teilen und vorschlagen kann.

Im DB-Bereich teilt das DB Karriere-Team Inhalte zu Themen, die für Bewerber interessant sind. Hierzu gehören Informationen zu Initiativen, Events (z.B. Gleisbau-Camps) und Aktionen sowie passende Posts aus dem Azubi-Blog. Auf Basis des Blogs entwickelten Razorfish und DB gemeinsam die Strategie für ein Maßnahmenpaket, das die Plattform zukünftig in vielfältiger Weise aufgreifen und immer wieder mit Leben füllen wird.

„Statt nur zu informieren, begeistern wir die Zielgruppe mit maßgeschneiderten Inhalten, die den Nerv einer neuen Generation treffen. Eine einzigartige Möglichkeit, die DB aus erster Hand ganz authentisch kennenzulernen“, so Alina Hückelkamp, Chief Strategy and Innovation Officer bei Razorfish Deutschland. „Mithilfe der eigenen Azubis gelingt es der DB über diese Kampagne, ihre Employer Brand hochemotional aufzuladen: Hier findet man mehr, als nur einen normalen Job, sondern wird Teil einer der größten Familien Deutschlands“, so Sascha Martini, CEO Razorfish Deutschland.

Link zum Blog: www.db-unplugged.de

Razorfish ist die international führende Agentur für Digitale Transformation und einer der Pioniere für Marketing im digitalen Zeitalter. Wir helfen unseren Kunden dabei, sicher durch das Unbekannte zu navigieren, Veränderungen voranzutreiben und ihr Business zu transformieren. Dabei bringen wir einen einzigartigen Mix aus Technologie, Strategie, Kreativität und Media zusammen. Zum Team von Razorfish gehören über 3.000 Experten an 25 Standorten weltweit; darunter Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Indien, Italien, Kanada, Singapur und die USA. In Deutschland arbeiten rund 200 Mitarbeiter in Frankfurt, Berlin und München für Kunden wie Audi, DHL, IKEA und UBS.

Firmenkontakt
Razorfish
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
info@forvision.de
http://www.forvision.de

(172284 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.