QCT demonstriert zusammen mit seinen Ecosystem-Partnern die vollen Leistungsvorteile von PCIe 4.0 auf seinen AMD EPYC-Servern der 2. Generation

San Jose (USA)/Düsseldorf, 20. November 2019 – Quanta Cloud Technology (QCT), ein globaler Anbieter von Datacenter Lösungen, gibt gemeinsam mit seinen Partnern AMD, Broadcom, KIOXIA, Mellanox und Samsung die erfolgreiche Validierung ihrer Lösungen für den PCI Express 4.0 Standard bekannt. Es ist die weltweit erste Validierung dieser Art und soll Kunden aus dem Bereich Datacenter den Weg zu mehr Leistung durch neueste PCI-Express-Technologien und -Produkte ebnen. Mit dem Aufkommen neuer 5G- und KI-Anwendungen werden Leistungsnachweise wie diese für fast alle vertikalen Märkte immer wichtiger.

“QCT hat verstanden, dass die Steigerung der Rechenleistung für unsere Kunden aus dem Datacenter Bereich eine ständige Herausforderung darstellt. Angesichts moderner Workloads, die eine höhere Rechenleistung und viel mehr Netzwerkbandbreite erfordern, werden diese Anforderungen immer drängender. Vor diesem Hintergrund übernehmen wir auch dauerhaft eine Vorreiterrolle in der Branche, um die benötigten Leistungssteigerungen zu erreichen”, so Mike Yang, Präsident von QCT. “Der PCIe 4.0 Standard stellt einen großen Durchbruch in der peripheren Konnektivität dar. Deshalb haben wir die PCIe 4.0-fähigen Lösungen unserer Partner Broadcom, KIOXIA, Mellanox und Samsung für die Nutzung auf unseren neuesten AMD EPYC-Servern validiert. Damit kann der Markt diese zukunftsweisende Rechenleistung so früh wie möglich uneingeschränkt nutzen.”

QCT gab Anfang August 2019 bekannt, dass es AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation unterstützt. Zwei von QCT durchgeführte Tests ergaben für Anwendungen, in denen ein PCI Express 4.0 Adapter verwendet wurde, eine insgesamt bemerkenswert hohe Übertragungs- und Speichergeschwindigkeit.

So konnten im ersten Test bei der Speicherung von 1 TB Daten auf den mit AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation ausgestatteten QCT Servern, sowie auf Datenfarmen für Cloud-Speicher, Dienstleistungen und Software, die Datenübertragungs- und Speicherrate verdoppelt werden. Dabei dauerte die 200 Gb/s Übertragung mit einem PCIe 4.0 Adapter nur halb so lange wie mit einem PCIe 3.0 Adapter.*

Im zweiten Test, durchgeführt auf den gleichen auf AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation basierenden Servern, wurde unter Verwendung von VM Fleet die Speichergeschwindigkeit eines PCIe 3.0 mit der eines 4.0 Adapters verglichen. Auch hier war die Speicherung mit PICe 4.0 zweimal so schnell.

Die Leistungsnachweise sind ein Beweis für die enge Partnerschaft der beteiligten Unternehmen und ihrem Willen, die Datacenter Branche durch gemeinsame Bemühungen nachhaltig zu verändern. Die erwiesenermaßen großen Leistungssteigerungen rechtfertigen Kundeninvestitionen in die Hochleistungs-CPUs der nächsten Generation.

Das meinen die Ecosystem-Partner zu der PCIe 4.0-Validierung

Raghu Nambiar, Corporate Vice President, Datacenter Ecosystems and Application Engineering bei AMD, kommentiert die Validierung wie folgt: “AMD hat eine lange Tradition darin, die IT-Branche mit Innovationen zu bereichern. Die AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation setzen mithilfe der ersten 7nm x86-Serverprozessoren, eingebetteten Sicherheitsfunktionen und der weltweit ersten x86-Architektur die PCIe 4.0 unterstützt, einen neuen Standard für das moderne Datacenter. Gemeinsam mit QCT haben wir dafür gesorgt, dass die auf den AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation basierenden QCT Server sämtliche Leistungsvorteile des PCIe 4.0 Standards unterstützen. Wir haben dabei mit verschiedenen Systempartnern zusammengearbeitet.”

“Die NetXtreme® E-Serie Thor von Broadcom wurde für die heutigen Enterprise- und Cloud Scale-Umgebungen entwickelt und ist der marktführende PCIe 4.0 Ethernet-Controller. Broadcom bietet Anbietern ein komplettes Portfolio an Thor-basierten Ethernet-Netzwerkadaptern mit Ethernet sowie PCI-SIG-zertifizierten PCIe 4.0 Konnektivitätsoptionen mit 25G, 50G, 100G und 200G”, erklärt Dan Harding, VP of Marketing, Compute and Connectivity Division bei Broadcom. “Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit AMD und QCT, um den Datenverkehr zwischen den Servern und die CPU-Last für die anspruchsvollsten Netzwerkaufgaben zu erhöhen.”

Kazuki Watanabe, Präsident des japanischen Computerspeicheranbieters KIOXIA Taiwan Corporation erläutert: “Die NVMe SSDs wurden vollständig in die Cloud eingebunden, und der PCIe 4.0 Standard bringt neue Leistungssprünge im Datacenter”, und er fährt fort: “KIOXIA strebt die Bereitstellung modernster Flash-Lösungen für diese Cloud-Anwendungen an und freut sich, als erster Anbieter PCIe 4.0-basierte SSDs auf einer AMD-Plattform von QCT öffentlich zeigen zu können.”

“Wir freuen uns, mit QCT und AMD zusammenzuarbeiten, um diese neuen branchenführenden IT-Plattformen möglich zu machen. Die Kombination aus den intelligenten ConnectX Adaptern und der Unterstützung des PCI Express 4.0 Standards durch die auf der zweiten Generation der AMD EPYC-Prozessoren basierenden QCT Server ermöglicht High Performance Computing, Künstliche Intelligenz sowie Cloud- und Enterprise-Datacenter mit hoher Datenbandbreite, wie sie für die anspruchsvollsten Rechen- und Speicheranwendungen benötigt werden”, so Kevin Deierling, Senior Vice President Marketing von Mellanox Technologies, einem multinationalen Anbieter von Computernetzwerkprodukten. “Unsere intelligenten Offloads und Hardwarebeschleuniger für Virtualisierung, Storage und Sicherheit erleichtern unseren Partnern bahnbrechende Rechenleistungen und erlauben eine Effizienz, die ideal für die anspruchsvollsten Workloads der Kunden ist.”

Abschließend ergänzt Jinman Han, Senior Vice President, Memory Product Planning & Application Engineering Team bei Samsung Electronics: “Wir haben eng mit unseren Partnern zusammengearbeitet, um Samsungs modernste Memory- und Speicherlösungen in die neueste PCIe 4.0 Plattform zu integrieren. Wir freuen uns, dass AMD und QCT ihren Kunden PCIe 4.0 NVMe SSD (PM1733) zur Verfügung stellen. Das Protokoll bietet doppelte SSDs über alle Funktionen hinweg und ermöglicht den heutigen Datacentern die maximale Speicherleistung.”

Folgen Sie QCT auf Facebook und Twitter für aktuelle Informationen und Ankündigungen.
—————
* Die aktuelle Validierung wurde für den Microsoft Windows Server 2019 durchgeführt und auf der jüngsten Microsoft Ignite Veranstaltung vorgestellt https://myignite.techcommunity.microsoft.com/sessions/81949
Im ersten Quartal 2020 wird QCT die Validierung für die Azure Stack HCI mit den gleichen Standards und Prüfkriterien durchführen.

Über Quanta Cloud Technology (QCT)
Quanta Cloud Technology (“QCT”) ist ein globaler Lösungsanbieter für Datacenter. Wir verbinden die Effizienz von Hyperscale-Hardware mit Infrastruktur-Software von namhaften Herstellern, um den An- und Herausforderungen künftiger Datacenter Generationen gerecht zu werden. Zu den Kunden von QCT zählen Cloud Service Provider, Telekommunikationsanbieter sowie Betreiber von Public, Private und Hybrid Clouds.
Die Produktpalette besteht aus hyper-converged und software-defined Datacenter-Lösungen, Servern, Storage, Switches, integrierten Rack-Systemen sowie einem vielfältigen Ökosystem von Hardware- und Softwarepartnern. Als technologisch führendes Unternehmen deckt QCT das volle Leistungsspektrum von der Entwicklung, Produktion, Integration bis hin zum Service ab – und das alles weltweit und aus einer Hand. QCT ist ein Tochterunternehmen der Quanta Computer Inc., einem Fortune Global 500 Technologie Konstruktions- und Produktionsunternehmen. www.qct.io/de-DE

Firmenkontakt
QCT – Quanta Cloud Technology
Yi-Chieh Lee
Hamborner Straße 55
40472 Düsseldorf
+49-(0) 211 74077-360
Yi-Chieh.Lee@qct.io
http://www.qct.io/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Str. 14
85748 Garching bei München
(0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.