Plakat am Augsburger Hauptbahnhof gegen den Eier-Wahnsinn

In Deutschland werden jedes Jahr bis zu 60 Millionen männliche Küken sofort nach Ihrer Geburt getötet, weil sie für die Industrie wertlos sind. Darauf soll ein Großflächenplakat am Augsburger Hauptbahnhof im Anschluss an das Osterfest aufmerksam machen. Initiator ist der Bund für vegane Lebensweise (BVL), der vom 18.04. bis 28.04.2017 mit dieser Aktion für eine Beendigung dieser grausamen Praxis werben möchte. Unter www.eier-wahnsinn.de informiert der Verein über Hintergründe der industriellen Eierproduktion sowie über Alternativen.

Mehr Informationen zu dieser Aktion: www.eier-wahnsinn.de

Über den BVL: Wir – der Bund für Vegane Lebensweise (BVL) – sind ein (inzwischen nicht mehr ganz so) kleiner Verein (mit 112 Mitglieder) von vegan lebenden Menschen, die sich dafür einsetzen, die vegane Lebensweise in ihrem gesamten Umfang bekannt zu machen und zu fördern. Die vegane Lebensweise ist vielfältig – wir sind es auch! Auch unter Veganer*innen gibt es unterschiedliche Anschauungen und Meinungen. Wir wünschen uns, so viele wie möglich davon zu bündeln, um der veganen Lebensweise eine bessere öffentliche Wahrnehmung zu verschaffen. Insbesondere wollen wir intensive Aufklärungsarbeit betreiben über die Vorteile, die diese Lebensweise für die Tiere, die Menschen und die Umwelt bietet. Dazu gehören Aspekte wie Tierethik, soziale und wirtschaftliche Menschenrechte, Gesundheit und Umweltschutz.
Weitere Informationen zum BVL: www.vegane-lebensweise.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *