Pandemie: Die Lehren für die Lehre

Pandemie: Die Lehren für die Lehre

Manager Institut: Corona hat die Weiterbildung nachhaltig verändert

Pandemie: Die Lehren für die Lehre

 

München, am 11. Oktober 2021 – Not macht bekanntlich erfinderisch und so wurden während der Pandemie auch im Bildungswesen eine Reihe neuer Lernformate erstmals flächendeckend erprobt. Vor allem der digitale Unterricht erlebte weltweit einen enormen Aufschwung. Doch während staatliche Bildungseinrichtungen nun wieder zum traditionellen Präsenzunterricht zurückkehren wollen, setzen sich in der beruflichen Weiterbildung modernere und flexiblere Kurs- und Seminarformen dauerhaft durch.

Schon vor der Pandemie hatte es einen Trend zur Digitalisierung der Fortbildung gegeben, der sich dann sprunghaft verstärkt hat. Dabei haben viele Unternehmen die Vorteile des Online-Unterrichts schnell erkannt. Die Effizienzgewinne sind beträchtlich: Wer nicht mehr zum Seminarort anreisen muss, spart erheblich Zeit und Kosten. Und auch in Sachen Qualität haben digitale Seminare mit Präsenzveranstaltungen inzwischen gleichgezogen. „Die Pandemie hat überdeutlich gezeigt, dass die Entwicklung hin zu digitalen Formaten in der Weiterbildung unumkehrbar ist“, sagt Oliver Haberger, geschäftsführender Gesellschafter des Münchener Manager Instituts.

Wird es in Zukunft also gar keine Präsenzveranstaltungen geben? „Der persönliche Kontakt zwischen Kursleiter und Seminarteilnehmern wird immer eine gewisse Rolle spielen. Die Lösung sehe ich in hybriden Formaten, die eine freie Wahl zwischen digitalem und Präsenzunterricht ganz nach den Bedürfnissen der Lernenden ermöglichen,“ so Oliver Haberger.

___

Das Seminarprogramm des Manager Instituts in München deckt alle aktuell relevanten Managementthemen ab. Es ist ein Tochterunternehmen des Bildungskonzerns 5d wie die 1990 gegründete Protranet, die sich auf die Weiterbildung im IT-Bereich spezialisiert hat. Das Angebot der Institute richtet sich in erster Linie an Führungs- und Fachkräfte in mittelständischen und Großunternehmen. Mit seinen 1.100 Dozenten bieten sie zusammen über 1.800 Seminarthemen im Jahr an und sind an 25 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.