Nostalgie und Kunst in der Welterbestadt Genua

Nostalgie und Kunst in der Welterbestadt Genua

(Mynewsdesk) Eine nostalgische Bahnfahrt mit einem Zug aus den 1920er Jahren oder zeitgenössische Kunst im Palazzo Ducale – für Kunst- und Kulturliebhaber lohnt sich eine Reise nach Genua im Sommer 2017 besonders.

Die Aussicht in historischen Zügen genießen

Es ist nur eine Schmalspurbahn, die Genua mit Casella im Scrivia-Tal verbindet. Die 25 Kilometer lange Panoramaroute bietet dafür Ausblicke auf Burgen, weite Täler, Wälder, auf das historische Aquädukt und alte Dörfer. Zu besonderen Anlässen verkehrt auf dieser Linie auch die älteste funktionierende elektrische Lokomotive Italiens, die im Jahr 1924 gebaut wurde. Die meisten der elektromechanischen Teile sind demnach noch Originalstücke. Die Wagons aus dem Jahr 1929 sind mit vielen historischen Details verziert.

Die Fahrt startet im Zentrum von Genua nahe der Piazza Manin und bringt die Gäste in rund 55 Minuten vom blauen Meer ins grüne Hinterland. Auf dem Weg in das Herz des Apennins gibt es auch zahlreiche Stopps, bei denen die Fahrgäste von Bord gehen können um die Umgebung zu erkunden.

In Casella selbst eröffnen sich zahlreiche Wandermöglichkeiten in einer Ebene, die vom Fluss Scrivia geschaffen wurde. Steinbauten, Herrschaftshäuser und Kirchen aus der Barockzeit prägen den Ort und erzählen von der lebendigen Geschichte Casellas

Weitere Informationen unter: http://bit.ly/ILICasella und http://bit.ly/ILIKleinbahn

Kunst im Dogenpalast

Im Palazzo Ducale finden bis zum 16. Juli zahlreiche Ausstellungen für Kunstinteressierte statt.

Nachfolgend die Künstler und Termine in der Übersicht:

* Modigliani, Ausstellung bis 16.07.2017: Der Künstler Amedeo Modigliani erfuhr zu Lebzeiten nur wenig Beachtung – entgegen dem Rat seines Agenten folgte der Maler nicht den Trends der Zeit, sondern fokussierte sich auf die Darstellung von Menschen, anstatt sich in die Riege der Landschaftsmaler einzureihen. Die Ausstellung schildert den Werdegang des Künstlers Amedeo Modigliani und fängt in 30 Gemälden die Atmosphäre des Paris des frühen 20. Jahrhunderts ein.  http://www.palazzoducale.genova.it/modigliani-2/
* Elliott Erwitt, Kolor, Ausstellung bis 16.07.2017: Die erste große Retrospektive von Farbfotos des berühmten Fotografen Elliott Erwitt können Besucher noch bis Mitte Juli im Palazzo Ducale erleben. Erwitts Werke stecken voller Eleganz in der Verwendung von Farbe, Ironie, komödiantischen Elementen und der Bildkomposition selbst. http://www.palazzoducale.genova.it/elliot-erwitt/
* Henri Cartier-Bresson, Fotografo, Ausstellung bis 11.06.2017: 140 Fotos von Henri Cartier-Bresson sind im Palazzo Ducale ausgestellt, um Besucher in verschiedene Welten und Situationen zu versetzen. Für den Fotografen ist die Kamera nur ein Mittel, um Momentaufnahmen mit hoher Aussagekraft einzufangen, damit der Betrachter im Nachhinein die Möglichkeit hat, bestimmte Situationen nachzufühlen.  http://www.palazzoducale.genova.it/henri-cartier-bressonfotografo//
Der Palazzo Ducale gehört zu den Palazzi dei Rolli, 42 dieser historischen Adelspaläste zählen seit dem Jahr 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Während der Rolli Days sind viele dieser Paläste der Öffentlichkeit zugänglich. Die nächsten Rolli Days finden am 15. und 16. Oktober 2017 statt. Weitere Informationen unter: http://bit.ly/VGRolliDays

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Ligurien

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/qt3ffk

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/nostalgie-und-kunst-in-der-welterbestadt-genua-97980

Über Ligurien
Ligurien liegt im Nordwestern Italiens, im Norden angrenzend an das Piemont, im Südosten an die Toskana und im Westen an Frankreich. Im Süden begrenzt das Tyrrhenische Meer die Region, welche sich in die vier Provinzen Imperia, Savona, Genua und La Spezia gliedert. Auf einer Fläche von ca. 5.400 Quadratkilometern erstrecken sich äußerst kontrastreiche Landschaften und Vegetationszonen. Die über 200 Kilometer lange Küste lässt sich unterteilen in die Riviera di Ponente und Riviera di Levante. Hügel- und Bergland sind den Ligurischen Alpen und dem Apennin zugehörig. Charakteristisch für Ligurien ist neben den an Steilküsten gelegenen verschachtelten Dörfern und malerischen Küstenorten die unberührte Natur im Hinterland. Badestrände, Wanderrouten, Bergpanoramen und italienische Kultur begeistern Familien, Naturfreunde und Ruhesuchende das ganze Jahr über bei vergleichsweise mildem mediterranem Klima. Während die Hauptsaison zwischen März und Oktober Urlauber mit hochsommerlichen Temperaturen an die Badestrände zieht, eignen sich Frühjahr und Herbst ideal für Aktivurlaube. Neben klassischen Sehenswürdigkeiten wie der Haupt- und Hafenstadt Genua, der spektakulären Steilküste Cinque Terre, den Gebieten der »Blumenriviera« und der Halbinsel Portofinoist Ligurien über die Grenzen hinaus bekannt für sein Olivenöl und das berühmte »Pesto alla genovese«. Die Regionale Agentur für Tourismus „in Liguria“ fördert und vermarktet seit 1998 das regionale touristische Angebot im In- und Ausland.

Bildnachweis: Photo Archive Agenzia In Liguria

Hochauflösende Pressefotos sind auf Anfrage bei Moritz Schicht mschicht@aviareps.com: mailto:mschicht@aviareps.comerhältlich. Weitere Informationen zu Ligurien gibt es unter www.turismoinliguria.it

Moritz Schicht
PR Manager
Regional Agency for Tourism Promotion „In Liguria“
c/o AVIAREPS Tourism GmbH

Josephspitalstr. 15
80331 Munich, Germany
Phone: +49 89 55 25 33-419
Fax: +49 89 55 25 33-489

Mail: mschicht@aviareps.com
: mailto:mschicht@aviareps.comWeb: www.turismoinliguria.it: http://www.turismoinliguria.it/

Firmenkontakt
Ligurien
Moritz Schicht
Josephspitalstr. 15
80331 München
+4989552533419
mschicht@aviareps.com
http://www.themenportal.de/reise/nostalgie-und-kunst-in-der-welterbestadt-genua-97980

Pressekontakt
Ligurien
Moritz Schicht
Josephspitalstr. 15
80331 München
+4989552533419
mschicht@aviareps.com
http://shortpr.com/qt3ffk

(144627 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *