Newcore Gold erweitert sein Bohrprogramm um 66.000 Meter und veröffentlicht weitere Bohrergebnisse aus dem Goldprojekt Enchi in Ghana

RC-Bohrungen über zusätzlich 8.000 Meter geplant; Bohrergebnisse der Stepout-Bohrungen im Bereich der Goldlagerstätte Nyam und des Goldziels Kojina Hill

28. April 2021 – Vancouver, BC – Newcore Gold Ltd. (Newcore oder das Unternehmen) (TSX-V: NCAU, OTCQX: NCAUF) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen aufgrund des bisherigen Erfolgs der Bohrungen im unternehmenseigenen Goldprojekt Enchi (Enchi oder das Projekt) in Ghana sein Bohrprogramm 2020 – 2021 auf insgesamt 66.000 Meter ausgedehnt hat und zusätzlich 8.000 Bohrmeter im Umkehrspülverfahren (Reverse Circulation/RC) absolvieren wird. Newcore freut sich außerdem, weitere Bohrergebnisse aus dem aktuellen Bohrprogramm bei Enchi bekannt zu geben. Im Zuge von Bohrungen im Goldziel Kojina Hill (Kojina Hill) wurde ab einer Tiefe von 61 Meter (m) ein 59,0 m breiter Abschnitt mit 0,79 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au) durchteuft, in dem ab einer Tiefe von 80 m ein 10,0 m breiter Abschnitt mit 3,03 g/t Au enthalten ist.

Eckdaten

– Das Bohrprogramm bei Enchi wurde auf 66.000 Meter ausgedehnt, wobei nochmals zusätzlich 8.000 Bohrmeter im Umkehrspülverfahren (RC) absolviert werden sollen.
– Im Rahmen der Bohrungen bei Kojina Hill wurden mächtige goldmineralisierte Zonen durchörtert, in denen auch die bis dato längste Durchschneidung enthalten ist:
o In Loch KJRC022 wurde zwischen 61 m und 120 m Tiefe ein 59,0 m breiter Abschnitt mit 0,79 g/t Au durchteuft, in dem zwischen 80 m und 90 m Tiefe (Sulfidzone) ein 10,0 m breiter Abschnitt mit 3,03 g/t Au enthalten ist.
o Im Goldziel Kojina Hill gibt es derzeit keine definierten Ressourcen; die Zone ist an der Oberfläche durch eine zwei Kilometer lange und einen Kilometer breite Gold-in-Boden-Anomalie abgegrenzt.
– Auch im Rahmen der weiteren Bohrungen bei Nyam wurden nahe der Oberfläche Zonen mit Goldmineralisierung innerhalb der oberflächennahen Oxidzone sowie in den oberen Bereichen der Sulfidmineralisierung durchteuft:
o In Loch NBRC053 wurde im oberen Abschnitt der Sulfidzone zwischen 48 m und 57 m Tiefe ein 9,0 m breiter Abschnitt mit 1,32 g/t Au durchteuft.
o In Loch NBRC050 wurden zwei goldmineralisierte Strukturen durchteuft, wobei die obere Zone zwischen 23 m und 27 m Tiefe (Oxidzone) einen 4,0 m breiten Abschnitt mit 1,03 g/t Au beinhaltet und die untere Zone zwischen 35 m und 45 m (Sulfidzone) einen 10,0 m breiten Abschnitt mit 0,67 g/t Au.

Luke Alexander, President & CEO von Newcore, erklärt: Wir freuen uns sehr, dass wir unser Bohrprogramm aufgrund der bisherigen Erfolge nun auf 66.000 Meter erweitern. Mit den zusätzlichen 8.000 Bohrmetern können wir einerseits das RC-Bohrprogramm fortsetzen, das auf die Erweiterung der oberflächennahen Oxidressourcen bei Enchi abzielt, und andererseits auch die Diamantbohrungen absolvieren, mit denen wir uns darauf konzentrieren, das Potenzial für eine höhergradige Sulfidmineralisierung in größerer Tiefe auf dem Projektgelände zu definieren.

Greg Smith, seines Zeichens Vice President of Exploration von Newcore, erläutert: Wir erzielen nach wie vor solide Ergebnisse aus unserem laufenden Bohrprogramm bei Enchi, wobei diese jüngsten Ergebnisse bei Nyam zur weiteren Abgrenzung des Potenzials für eine Ressourcenerweiterung im Bereich der oberflächennahen Oxidmineralisierung beitragen. Ein Teil unseres Gesamtprogramms ist nach wie vor den Bohrungen in Zielgebieten gewidmet, in denen noch keine Mineralressourcen definiert wurden, wie z.B. Kojina Hill. Im Zuge der jüngsten Bohrungen bei Kojina Hill wurde nun der bis dato längste Abschnitt durchteuft; die Bohrungen werden fortgesetzt, um noch bessere Einblicke in die geologische Struktur in diesem Zielgebiet zu gewinnen.

Diese Pressemitteilung enthält die Bohrergebnisse aus 8 Bohrlöchern im Bereich der Goldlagerstätte Nyam (1.023 m) sowie aus 5 Bohrlöchern im Bereich des Goldziels Kojina Hill (670 m) bei Enchi; in 10 der 13 Bohrlöcher wurde eine Goldmineralisierung durchörtert.

Nachstehend finden Sie ausgewählte Untersuchungsergebnisse der 13 Bohrlöcher des Bohrprogramms, über die in dieser Pressemitteilung berichtet wird:

Tabelle 1: Höhepunkte der Bohrungen beim Goldprojekt Enchi

Loch-Nr. Zone/Lagervon (m) bis (m) Länge (m)Au (g/t)
stätte

KJRC022 Kojina Hil44,0 49,0 5,0 1,68
l

und 61,0 120,0 59,0 0,79
einschlie 80,0 90,0 10,0 3,03
ßlich

KJRC024 Kojina Hil117,0 132,0 15,0 1,44
l

NBRC050 Nyam 11,0 13,0 2,0 1,23
und 23,0 27,0 4,0 1,03
und 35,0 45,0 10,0 0,67
NBRC051 Nyam 28,0 31,0 3,0 0,99
und 38,0 47,0 9,0 0,69
und 57,0 65,0 8,0 0,51
NBRC053 Nyam 9,0 11,0 2,0 0,86
und 48,0 57,0 9,0 1,32
Anmerkungen:
1. Siehe detaillierte Tabelle für vollständige Ergebnisse
2. Angegebene Intervalle sind Kernlängen mit einer geschätzten wahren Mächtigkeit von 75-85 %
3. Längengewichtete Durchschnittswerte von ungekürzten Analyseergebnissen

Die Bohrergebnisse bei Nyam konzentrierten sich auf die weitere Erkundung des südlichen Teils der Goldlagerstätte Nyam, wobei eine Reihe von Bohrlöchern auf die oberflächennahe Oxidzone und den oberflächennahen Teilbereich der darunter liegenden Sulfidmineralisierung entlang eines 300 Meter langen Abschnitts der Struktur gerichtet war. In Bohrloch NBRC053, das in einem Gebiet niedergebracht wurde, in dem frühere Bohrungen mehr als 100 Meter voneinander entfernt lagen, wurden mehrere goldmineralisierte Strukturen durchteuft; zu den erzielten Ergebnissen zählen ein 9,0 m breiter Abschnitt in einer Tiefe zwischen 48 m und 57 m mit 1,32 g/t Au im oberen Teil der Sulfidzone sowie ein 2,0 m breiter Abschnitt in einer Tiefe zwischen 9 m und 11 m in der Oxidzone mit 0,86 g/t Au. In Bohrloch NBRC050, das 150 Meter nördlich von Loch NBRC053 niedergebracht wurde, konnte eine Reihe von goldmineralisierten Strukturen durchteuft werden, die allesamt innerhalb der Oxidzone liegen. Hier wurden unter anderem zwischen 11 m bis 13 m Tiefe ein 2,0 m breiter Abschnitt mit 1,23 g/t Au, zwischen 23 m und 27 m ein 4,0 m breiter Abschnitt mit 1,03 g/t Au und zwischen 35 m und 45 m Tiefe ein 10,0 m breiter Abschnitt mit 0,67 g/t Au durchteuft. In Bohrloch NBRC051, das 50 Meter südlich von Loch NBRC050 niedergebracht wurde, konnten ebenfalls drei goldführende Strukturen durchörtert werden. Zu den Ergebnissen zählen hier ein 3,0 m breiter Abschnitt in einer Tiefe zwischen 28 m bis 31 m in der Oxidschicht mit 0,99 g/t Au; ein 9,0 m breiter Abschnitt in einer Tiefe zwischen 38 m und 47 m in der oberen Sulfidzone mit 0,69 g/t Au; und ein 8,0 m breiter Abschnitt in einer Tiefe zwischen 57 m und 65 m in der Sulfidzone mit 0,51 g/t Au.

Kojina Hill befindet sich 1,5 Kilometer westlich der Goldlagerstätte Nyam. Die Ergebnisse aus Kojina Hill (KJRC020 – KJRC024) stammen aus Bohrungen im nördlichen Teil der Zielzone, wo bereits im Rahmen früherer Bohrungen eine Reihe von goldmineralisierten Strukturen durchteuft worden war. Mit den 2021 absolvierten Bohrungen wurde die Zielzone von einer zuvor noch nicht getesteten Ausrichtung aus erkundet. Das Gebiet weist nach wie vor eine strukturelle Komplexität auf, wobei drei der fünf Bohrlöcher eine Goldmineralisierung durchteuft haben. Im Rahmen der Durchschneidungen wurden mehrere Goldzonen und der bis dato längste Abschnitt (dessen wahre Mächtigkeit nicht bekannt ist) durchörtert. In Bohrloch KJRC022 wurde in einer Tiefe zwischen 61 m und 120 m der Sulfidzone ein 59,0 m breiter Abschnitt mit 0,79 g/t Au durchschnitten, in dem zwischen 80 m und 90 m Tiefe ein 10,0 m breiter Abschnitt mit 3,03 g/t Au enthalten war. In einer zweiten oberflächennahen Durchschneidung der Oxidzone wurde in einer Tiefe zwischen 44 m und 49 m ein 5,0 m breiter Abschnitt mit 1,68 g/t Au entdeckt. In einem weiteren Bohrloch 50 Meter nördlich von Loch KJRC022, dem Bohrloch KJRC024, wurde in der Sulfidzone zwischen 117 m und 132 m Tiefe ein 15,0 m breiter Abschnitt mit 1,44 g/t Au durchörtert; man geht davon aus, dass es sich hier um einen Ausläufer der in Bohrloch KJRC022 durchteuften Zone entlang des Streichens handelt. In drei Bohrlöchern (KJRC020, KJRC021, KJRC023), die weiter nördlich oder westlich niedergebracht wurden, stieß man auf keine wesentliche Goldmineralisierung, was auf steile und nach Westen einfallende Strukturen sowie eine nach Norden einfallende Ausrichtung der Goldmineralisierung schließen lässt. Hier sind im Jahr 2021 weitere Bohrungen geplant.

Einen Lageplan mit den Standorten der Bohrlöcher finden Sie unter
newcoregold.com/site/assets/files/5688/2021_04_28-ncau-nr-enchi-plan-maps-l.pdf

Einen Querschnitt mit den Bohrergebnissen und wichtigsten Eckdaten aus Bohrloch KJRC022 finden Sie unter:
newcoregold.com/site/assets/files/5688/2021_04_28-ncau-crosssections-kojinahill-l.pdf

Eine vollständige Liste der bisherigen Bohrergebnisse aus den Jahren 2020 und 2021 einschließlich Detaildaten zu den Bohrlöchern finden Sie unter:
newcoregold.com/site/assets/files/5688/2021_04_28-ncau-enchi-2020-2021-drill-results-l.pdf

Insgesamt wurden im Rahmen des laufenden Bohrprogramms 2020/2021 in Enchi 40.549 Meter in 255 Bohrlöchern abgeschlossen. Hinsichtlich des gesamten geplanten Bohrprogramms über 66.000 Meter sind inzwischen die Analyseergebnisse für 180 Bohrlöcher über 28.845 Meter eingegangen und veröffentlicht (13 Bohrlöcher über insgesamt 1.693 Meter werden in dieser Pressemitteilung gemeldet, weitere Ergebnisse wurden bereits veröffentlicht – 16 Bohrlöcher am 13. April 2021, 24 Bohrlöcher am 22. März 2021, 15 Bohrlöcher am 17. Februar 2021, 24 Bohrlöcher am 27. Januar 2021, 25 Bohrlöcher 7. Januar, 2021, 19 Bohrlöcher am 15. Dezember 2020, 8 Bohrlöcher am 26. November 2020, 10 Bohrlöcher am 10. November 2020, 13 Bohrlöcher am 21. Oktober 2020 und 13 Bohrlöcher am 28. September 2020).

Das Goldprojekt Enchi beherbergt eine auf die Grube beschränkte abgeleitete Mineralressource von 52,9 Millionen Tonnen gemäß National Instrument 43-101 (NI 43-101) mit einem Gehalt von 0,72 g/t Gold mit 1,22 Millionen Unzen Gold2 (siehe Pressemitteilung von Newcore vom 14. September 2020). Das Unternehmen reichte am 28. Oktober 2020 einen technischen Bericht (Technical Report) gemäß NI 43-101 zur Unterstützung der aktualisierten Mineralressourcenschätzung ein.

Das Bohrprogramm bei Enchi wurde um 66.000 Meter erweitert

Aufgrund des bisherigen Erfolgs der Bohrungen bei Enchi hat Newcore sein Bohrprogramm 2020 – 2021 auf 66.000 Meter ausgedehnt, wobei noch zusätzlich 8.000 Meter an RC-Bohrungen geplant sind.

Newcore hat die Firma Geodrill Limited (Geodrill) mit den zusätzlichen Bohrungen über 8.000 Meter im Umkehrspülverfahren beauftragt. In Verbindung mit diesem Auftrag besteht für Newcore die Möglichkeit, die von der Firma Geodrill erbrachten Leistungen entweder in bar oder in Form einer Kombination aus Barmittel und Newcore-Stammaktien im Wert von bis zu 800.000 USD (die Zahlungsaktien) abzugelten. Die Zahlungsaktien können von Zeit zu Zeit zur Begleichung von Rechnungen der Firma Geodrill zu einem vorab festgelegten Preis pro Aktie ausgegeben werden. Dieser Preis entspricht entweder (i) dem 15-Tage-VWAP unmittelbar vor der Ausgabe der Zahlungsaktien oder (ii) dem diskontierten Marktpreis, der in den Statuten der TSX Venture Exchange (die TSXV) als Discounted Market Price bezeichnet wird; es gilt der jeweils höhere der beiden Beträge. Für jede Emission von Zahlungsaktien gilt eine gesetzliche Haltedauer, die vier Monate nach dem Ausgabedatum endet. Die Ausgabe der Zahlungsaktien an Geodrill muss von der Börsenaufsicht der TSXV genehmigt werden.

Geodrill ist als Hauptbeauftragter für das im August 2020 gestartete und derzeit in Umsetzung befindliche Bohrprogramm von Newcore im Goldprojekt Enchi verantwortlich. Die Firma Geodrill wurde im Jahr 1998 gegründet und ist ein Marktführer für Explorationsbohrungen mit Niederlassungen in Ghana, Burkina Faso, Côte dIvoire, Mali und Sambia.

Bohrprogramm 2020/2021 bei Enchi

Aktuell ist bei Enchi ein 66.000 Meter umfassendes Entdeckungs- und Ressourcenerweiterungs-Bohrprogramm im Gange. Das Programm umfasst sowohl RC- als auch Diamantbohrungen und wird die ersten beim Projekt geplanten Tiefenbohrungen beinhalten. Das Bohrprogramm umfasst die Erprobung von Erweiterungen der bestehenden Ressourcengebiete, wobei auch eine Reihe von Explorationszielen mit hoher Priorität außerhalb der abgeleiteten Mineralressource erprobt werden wird. Der Schwerpunkt der Bohrungen liegt auf Ausfall-Erweiterungs- und Explorationsbohrungen bei den Lagerstätten Boin, Sewum und Nyam. Zusätzliche Bohrungen sind in bereits zuvor bebohrten Zonen außerhalb des Ressourcengebiets (Kojina Hill, Kwakyekrom und Eradi) geplant, ebenso wie Erstbohrungen (First Pass Drilling) zur Erprobung einer Reihe von mehrere Kilometer umfassende, anomale Gold-in-Boden-Zonen, die zuvor noch nicht bebohrt wurden (Nkwanta, Sewum South und andere Anomalien). Alle Zonen stellen vorrangige Ziele dar, die auf geologischen, geochemischen und geophysikalischen Oberflächenarbeiten sowie auf früheren Schürfgrabungen und Bohrungen basieren.

Goldzone Nyam

Die Goldlagerstätte Nyam ist eine der drei Lagerstätten, die gegenwärtig in die gemäß NI 43-101 konforme Mineralressourcenschätzung der Kategorie Vermutet in Enchi integriert sind. Nyam befindet sich 15 Kilometer südlich der Stadt Enchi und verfügt über nahe gelegene Straßen, Stromversorgung und weitere Zufahrtswege durch eine Reihe von Bohrstraßen. Nyam wird an der Oberfläche von einer vier Kilometer langen und ein bis zwei Kilometer breiten Gold-im-Boden-Anomalie umrissen, von der bis dato weniger als 50 % erprobt worden sind. Eine durch luftgestützte geophysikalische Vermessungen festgestellte Anomalie, die mit der Goldlagerstätte Nyam zusammenfällt, zeigt eine komplexe Reihe von linearen Trends mit hoher Leitfähigkeit, die die mehreren subparallelen goldhaltigen Strukturen widerspiegeln. Im Rahmen des Bohrprogramms 2020 – 2021 wurden bei Nyam 40 Bohrlöcher mit insgesamt 6.265 Metern abgeschlossen.

Goldziel Kojina Hill

Das Goldziel Kojina Hill ist eines der bereits im Vorfeld bebohrten Zielgebiete des Goldprojekts Enchi, in dem noch keine Mineralressourcen definiert wurden. Kojina Hill befindet sich 10 Kilometer südlich der Stadt Enchi und ist durch nahegelegene Straßen und Stromversorgungseinrichtungen sowie weitere Zufahrtsstraßen für die Durchführung der Bohrungen erschlossen. Kojina Hill steht in Bezug zu einer Struktur, die annähernd parallel zur Scherungszone Nyam verläuft, und befindet sich 1,5 Kilometer westlich der Goldlagerstätte Nyam. Das Goldziel Kojina Hill wird an der Oberfläche durch eine zwei Kilometer lange und einen Kilometer breite Gold-in-Boden-Anomalie definiert, von der bis dato weniger als 50 % untersucht wurden. Im Rahmen des Bohrprogramms 2020 – 2021 wurden bei Kojina Hill 14 Bohrlöcher über insgesamt 2.588 Meter absolviert.

Standorte der Bohrlöcher

Tabelle. 2: Details der Bohrstandorte beim Goldprojekt Enchi

Loch-Nr.UTM OstUTM NordHöhe Azimut Neigung Länge
(m)

NBRC048 530333 637622 101 300 -60 114
NBRC049 530360 637607 102 300 -60 134
NBRC050 530339 637516 96 300 -60 120
NBRC051 530325 637479 93 300 -60 126
NBRC052 530267 637402 87 300 -60 115
NBRC053 530292 637376 79 300 -60 155
NBRC054 530206 637384 72 300 -60 115
NBRC055 530229 637372 78 300 -60 144
KJRC020 528805 637400 97 120 -55 90
KJRC021 528774 637413 88 120 -55 132
KJRC022 528789 637334 113 120 -55 120
KJRC023 528766 637358 64 120 -55 168
KJRC024 528786 637377 107 120 -55 160

COVID-19-Protokolle

Die höchste Priorität von Newcore ist die Gesundheit und Sicherheit aller Mitarbeiter, Vertragspartner und lokalen Communitys. Das Unternehmen befolgt alle ghanaischen Richtlinien und Anforderungen in Zusammenhang mit COVID-19. Das Unternehmen hat für sein laufendes Bohrprogramm COVID-19-Protokolle eingeführt, die die obligatorische Verwendung von persönlicher Schutzausrüstung (einschließlich Gesichtsmaske für alle Mitarbeiter), die Einhaltung sozialer Distanz, häufiges Händewaschen und tägliche Temperaturkontrollen zu Beginn einer jeden Schicht vorsehen.

Best Practices von Newcore Gold

Newcore verpflichtet sich bei den gesamten Explorations-, Probenahme- und Bohrtätigkeiten zu Best-Practice-Standards. Die Bohrungen wurden von einer unabhängigen Bohrfirma durchgeführt, die dem Branchenstandard entsprechende RC- und Diamantbohranlagen eingesetzt hat. Die Qualitätssicherungs- und -kontrollverfahren der Analysen umfassen die systematische Einfügung von Blind-, Standard- und Doppelproben in den Probenstrom. Die Proben werden in versiegelten Beuteln verpackt und zwecks Brandprobe mit 50 Gramm Gold direkt an Intertek Labs in Tarkwa, Ghana, versandt.

Qualifizierte Person

Gregory Smith, P.Geo., Vice President of Exploration von Newcore, ist eine qualifizierte Person (Qualified Person) gemäß NI 43-101 und hat die technischen Daten und Informationen in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt. Herr Smith hat die hierin offengelegten technischen und wissenschaftlichen Daten verifiziert und die zugrundeliegenden Daten angemessen überprüft, einschließlich der Bestätigung der Bohrlochdaten gegenüber den ursprünglichen Bohrlochprotokollen und Probenzertifikaten.

Über Newcore Gold Ltd.

Newcore Gold entwickelt sein Enchi-Gold-Projekt in Ghana, dem größten afrikanischen Goldproduzenten, weiter.1 Das Projekt beherbergt zurzeit eine abgeleitete Mineralressource von 1,2 Millionen Unzen Gold mit einem Gehalt von 0,72 Gramm pro Tonne.2 Newcore Gold bietet Investoren eine einzigartige Kombination aus erstklassigen Führungskräften, die durch ihre 32-%-Eigentümerschaft am Firmenkapital mit den Aktionären in Einklang stehen, und erstklassigen Explorationsmöglichkeiten auf regionaler Ebene. Das 216 Quadratkilometer große Landpaket von Enchi erstreckt sich über 40 Kilometer der produktiven Scherzone Bibiani in Ghana, einem Goldgürtel, der mehrere Goldvorkommen mit fünf Millionen Unzen beherbergt, einschließlich der 50 Kilometer weiter nördlich gelegenen Mine Chirano von Kinross. Die Vision von Newcore ist der Aufbau eines reaktionsschnellen, kreativen und leistungsstarken Goldunternehmens, das die Renditen für die Aktionäre maximiert.

Im Namen des Board of Directors von Newcore Gold Ltd.
Luke Alexander
President, CEO und Director

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Mal Karwowska | Vice President, Corporate Development and Investor Relations
+1 604 484 4399
info@newcoregold.com
www.newcoregold.com

1 Quelle: Produktionsvolumen für 2019 nach Angaben des World Gold Council

2 Anmerkungen zur vermuteten Mineralressourcenschätzung:
1. Bei der Ressourcenschätzung wurden die CIM-Definitionsstandards eingehalten.
2. Bei den Ressourcenmodellen 2020 wurde eine Ordinary-Kriging- (OK)-Gehaltsschätzung innerhalb eines dreidimensionalen Blockmodells mit mittels Drahtgitter-Festkörpern definierten sowie durch Whittle-Grubenmantel eingeschränkten mineralisierten Zonen verwendet.
3. Es wurde ein Basis-Cutoff-Gehalt von 0,3 g/t Gold mit einer Deckelung der Goldgehalte bei 18 Gramm pro Tonne angewendet.
4. Zur Ermittlung des Cutoff-Gehalts von 0,3 g/t Gold wurden ein Goldpreis von 1.500 Dollar pro Unze und ein Tagebaubetrieb mit Haufenlaugung angenommen. Abbaukosten von 2,27 US-Dollar pro Tonne sowie Verwaltungs- und Verarbeitungskosten von 9,84 US-Dollar pro geförderte Tonne. Die vermutete Mineralressourcenschätzung ist auf die Grube beschränkt.
5. Es wurde eine Dichte von 2,45 Gramm pro Kubikzentimeter angewendet. Die Zahlen wurden gerundet, weshalb die Summe möglicherweise nicht stimmt.
6. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, weisen keine wirtschaftliche Machbarkeit auf.
7. Diese Zahlen stammen vom technischen Bericht mit dem Titel Enchi Gold Project, Resource Update, Enchi, Ghana mit Wirksamkeitsdatum 21. Oktober 2020, der von Todd McCracken, P.Geo., und Greg Smith, P.Geo., in Übereinstimmung mit National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects erstellt wurde und im Profil von Newcore auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar ist.

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung enthalten („zukunftsgerichtete Aussagen“). Alle Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen, sind zukunftsgerichtete Aussagen und basieren auf Erwartungen, Schätzungen und Prognosen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. Jede Aussage, die eine Diskussion in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Projektionen, Ziele, Annahmen, zukünftige Ereignisse oder Leistungen beinhaltet (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Formulierungen wie „plant“, „erwartet“, „wird erwartet“, „budgetiert“, „geplant“, „schätzt“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „antizipiert“ oder „glaubt“ oder Variationen – einschließlich negativer Variationen – solcher Wörter und Phrasen oder die Aussage, dass bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden können“, „könnten“, „würden“, “ dürften“ oder „werden“) sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein. In dieser Pressemitteilung beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen unter anderem auf: Aussagen über die Schätzung von Mineralressourcen, die Ergebnisse unserer laufenden Bohrkampagne, die Größe oder Qualität von Mineralvorkommen, die erwartete Weiterentwicklung von Mineralkonzessionen oder -programmen und zukünftige Explorationsaussichten.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen und alle Annahmen, auf denen sie beruhen, werden in gutem Glauben gemacht und spiegeln unsere derzeitige Einschätzung hinsichtlich der Richtung unseres Geschäfts wider. Die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, basieren auf Informationen, die Newcore derzeit zur Verfügung stehen. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf Annahmen beruhen, die das Management von Newcore für vernünftig hält oder zu diesem Zeitpunkt für vernünftig hielt, kann Newcore seinen Aktionären nicht versichern, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit solchen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden, da es andere Faktoren geben kann, die dazu führen können, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten auch bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: Risiken in Zusammenhang mit dem spekulativen Charakter des Geschäfts des Unternehmens; das formative Entwicklungsstadium des Unternehmens; die finanzielle Lage des Unternehmens; mögliche Schwankungen der Mineralisierung, des Gehalts oder der Gewinnungsraten; die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationsaktivitäten; Schwankungen der allgemeinen makroökonomischen Bedingungen; Schwankungen der Wertpapiermärkte; Schwankungen der Kassa- und Terminpreise von Gold und anderen Rohstoffen; Schwankungen der Währungsmärkte (wie etwa der Wechselkurs des kanadischen Dollars zum US-Dollar); Änderungen der nationalen und lokalen Regierung, der Gesetzgebung, der Besteuerung, der Kontrollen, der Vorschriften und der politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen; Risiken und Gefahren, die mit dem Geschäft der Mineralexploration, -erschließung und des Bergbaus verbunden sind (einschließlich Umweltgefahren, ungewöhnlicher oder unerwarteter geologischer Formationen); das Vorhandensein von Gesetzen und Vorschriften, die den Bergbau einschränken könnten; die Beziehungen zu den Mitarbeitern; die Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinden; der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung (einschließlich der Risiken, die mit der Erlangung der erforderlichen Lizenzen, Genehmigungen und Zulassungen durch die Regierungsbehörden verbunden sind); und die Eigentumsrechte an Grundstücken.

Die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. Ergebnisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen ausdrücklich gefordert. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser sollten sich daher nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Newcore Gold Ltd.
Mal Karwowska
Suite 413 – 595 Burrard Street
V7X 1J1 Vancouver, BC
Kanada

email : mal@newcoregold.com

Pressekontakt:

Newcore Gold Ltd.
Mal Karwowska
Suite 413 – 595 Burrard Street
V7X 1J1 Vancouver, BC

email : mal@newcoregold.com