Neues eBuch: „Digitale Kompetenz ist keine Option. Die Reise einer Genossenschaftsbank in die Zukunft“

Neues eBuch: „Digitale Kompetenz ist keine Option. Die Reise einer Genossenschaftsbank in die Zukunft“

Neues eBuch zu digitaler Kompetenzentwicklung von einer mehrfach für Innovation ausgezeichneten Bank

BildNeu erschienen im Hanser Verlag, das eBuch: „Digitale Kompetenz ist keine Option. Persönlich-digital: Die Reise einer Genossenschaftsbank in die Zukunft“ von Leonhard Zintl, Vorstand der Volksbank Mittweida, Kathrin Droste, Bereichsleiterin Organisationsentwicklung & Personal und Grit Zimmer, Mitarbeiterin im Organisationsentwicklungsteam der Volksbank Mittweida

Die Volksbank Mittweida eG ist eine erfolgreiche mittelgroße Genossenschaftsbank im Städte-Dreieck Chemnitz-Leipzig-Dresden mit rund 50.000 Kunden, die im Jahr 2020 bereits zum dritten Mal in Folge zu den TOP 100 der innovativsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands zählt. Wie alle Banken, groß und klein, steht sie nicht nur in Konkurrenz mit regionalen Mitbewerbern und Direktbanken, sondern auch mit Start-ups und Unternehmen im Finanz-Technologie-Sektor (FinTechs). Um in eine erfolgreiche Zukunft zu blicken, muss Banking neu gedacht und neben der Digitalen Transformation im klassischen Bankgeschäft auch neue (digitale) Ertragsquellen erschlossen werden. Die Zielrichtung ist damit klar definiert, doch die spannende Frage ist der Weg dahin. Wie nimmt man alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf diesem Weg mit, ohne die Kunden aus dem Auge zu verlieren?  Dieses spannende eBook beschreibt ihren Weg in die Zukunft und zeigt die Learning Journey der Volksbank Mittweida auf. Von Design Thinking über Künstliche Intelligenz, Robotik und Virtual Reality bis hin zu Omnikanal-Kundenreisen und Minimal Viable Products (MVPs) ist alles dabei! 

„Wir kamen sehr schnell zu der Erkenntnis, dass uns eine klassische Wissensvermittlung im Seminarformat nicht weiterbringen wird. Bevor wir also gezielt digitale Kompetenzen aufbauen, war es für uns von essenzieller Notwendigkeit ein passendes Fundament dafür zu schaffen. Digitale Transformation soll in unserer Bank Spaß machen und antreiben Neues auszuprobieren und kein Angstauslöser sein.“ so Kathrin Droste, Bereichsleiterin Organisationsentwicklung & Personal der Volksbank Mittweida.

„Es geht nicht darum, unsere Kolleginnen und Kollegen zu IT-Experten auszubilden. Es ist wichtig, sich mit neuen Technologien zu beschäftigen und daraus Chancen zu erkennen,“ so Grit Zimmer, Mitarbeiterin im Organisationsentwicklungsteam der Volksbank Mittweida. 

„Im Ergebnis führt dies dazu, dass Banken im Transformationsprozess schneller vorangehen müssen. Damit das gelingt, gilt es nicht nur auf Prozess- und Dienstleistungsebene zu denken. Die Unternehmenskultur muss sich darauf ausrichten und die Menschen müssen mitgenommen werden.“ so Leonhard Zintl, Vorstand der Volksbank Mittweida.

„Frühzeitig hat die Volksbank Mittweida begonnen, mit Leuchtturm-Projekten für die Weiterbildung die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur für die Veränderungen in der Banklandschaft der Zukunft vorzubereiten, sondern sie dafür auch zu begeistern. Mit einem Finger am Puls der Zeit erhebt die Bank in verschiedenen Projekten, die Kenntnisse in Digitalisierungsthemen in der Region, und wandelt sich stetig mit kundenzentriertem Zukunftsfokus. Und dieser Prozess wird durch den ständigen Auf- und Ausbau von den Kompetenzen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen getrieben.  Es freut uns sehr, dass Leonhard Zintl, Kathrin Droste und Grit Zimmer sich bereit erklärt haben, mit diesem als eBuch erschienenen Kapitel aus unserem Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung, mit uns die Erkenntnisse des Zukunftsweges eines der innovativsten Banken ihrer Größe in Deutschland zu teilen.“, so Philipp Ramin, Herausgeber des Handbuchs Digitale Kompetenzentwicklung und CEO des Innovationszentrums für Industrie 4.0 in Regensburg.

Im Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung erfahren Leser und Leserinnen, wie führende Unternehmen unterschiedlichster Branchen, Pionierprojekte umsetzen. Die Beiträge aus der Wissenschaft stellen zentrale, konzeptionelle Grundlagen dar und geben gleichzeitig einen Ausblick, was die Zukunft des Lernens und der Kompetenzentwicklung bringen kann. Im Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung, das den Anspruch eines Standardwerks für die zeitgemäße, berufliche Weiterbildung hat, schreiben neben Leonhard Zintl, Kathrin Droste und Grit Zimmer mehr als 45 weitere Experten und Expertinnen aus Unternehmen und Organisationen wie Airbus Defence and Space, Deutsche Telekom, IBM, Bosch, Siemens, Fujitsu, Infineon Technologies, Continental, Deutsche Bundesbank, Deutscher Sparkassen- und Giroverband, Volksbank Mittweida, Deutscher Volkshochschul-Verband, Bayerischer Volkhochschulverband, Acatech, Start-Up Statistical Consulting & Data Science, BOLD Enterprise Business-, Organizational- & Leadership, Bertelsmann Stiftung, Innovationszentrum für Industrie 4.0,  MÜNCHNER KREIS e.V., LMU, Technische Hochschule Deggendorf, Universität Bamberg, Maschinenfabrik Reinhausen, Fachhochschule Aachen, Universität Regensburg, Bundesinstitut für Berufsbildung, mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung, Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien.

Erhältlich hier:

„Digitale Kompetenz ist keine Option. Persönlich-digital: Die Reise einer Genossenschaftsbank in die Zukunft“
Leonhard Zintl, Kathrin Droste, Grit Zimmer
ISBN 978-3-446-47066-8
Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG 
https://www.amazon.de/Digitale-Kompetenz-keine-Option-Genossenschaftsbank-ebook/dp/B095XSPZSQ/

#digikompetenzbuch

 

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Innovationszentrum für Industrie 4.0 GmbH & Co. KG
Frau Anne Koark
Franz-Mayer-Str 1
93053 Regensburg
Deutschland

fon ..: +49 941 46297780
web ..: http://www.i40.de
email : anne.k@i40.de

Über die Volksbank Mittweida
Die Volksbank Mittweida eG ist eine führende Genossenschaftsbank mit Freude am Erfolg, Innovation und Weiterentwicklung. Mit ihrem Allfinanzkonzept betreut sie mit knapp 180 Mitarbeiter/innen bei einer Bilanzsumme von 2,3 Mrd. Euro ca. 37.000 Kunden. Entgegen dem allgemeinen Trend wächst die Bank in Kunden-, Ertrags- und Mitarbeiterzahlen. Die Bank ist im Jahr 2020 zum dritten Mal in Folge als eines der 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand mit dem TOP100-Siegel ausgezeichnet worden. Als erste Bank im Blockchain-Bundesverband und Gründungsmitglied der Brüsseler INATBA (Initiative zur Förderung von Blockchain) engagiert sich die Volksbank Mittweida für die Weiterentwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen im Bereich Blockchain. Seit 2018 bietet die Volksbank Mittweida eG Konten für blockchainbasierte Unternehmen an.
www.volksbank-mittweida.de

Über das Innovationszentrum Industrie 4.0 GmbH & Co. KG
Mit über 150.000 Lernenden, mehr als 50 Themengebieten und Lerninhalten in 8 Sprachen und in 14 Ländern weltweit, ist das Innovationszentrum für Industrie 4.0 der führende internationale Edutech Anbieter für die digitale Transformation und Industrie 4.0. Das Team des Innovationszentrums entwickelt für Unternehmen in Branchen wie Automotive, Banking, Telekommunikation oder dem Maschinenbau, individuelle Qualifizierungslösungen. Dazu gehören zielgruppenspezifische Weiterbildungscurricula, Lernstrategien für lebenslanges Lernen sowie AR/VR ¬Lösungen, E-Learnings und komplette digitale Online¬-Lernsysteme für alle Mitarbeitergruppen und Führungskräfte. Hinter dem Innovationszentrum für Industrie 4.0 steht ein interdisziplinäres und internationales Expertenteam für den Kompetenzaufbau im digitalen Zeitalter. Diese Struktur erlaubt einen ganzheitlichen Digitalisierungsblick. Nicht allein Technologie steht im Mittelpunkt, sondern ebenso Fragestellungen der Organisation, der Prozesse, des Geschäftsmodells sowie der Unternehmenskultur und Führung.
www.i40.de

Über den Hanser Verlag
Der Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (Hanser Verlag) ist eines der wenigen mittelständischen Verlagsunternehmen im deutschsprachigen Raum, die sich noch im Besitz der Gründerfamilie befinden. Hanser, das sind mehrere, verschiedenartige Verlage: ein renommierter Literatur- und Kinderbuchverlag und ein bedeutender industrienaher Fachverlag. Das Profil geht auf das verlegerische Credo von Carl Hanser zurück. Als er seinen Verlag 1928 gründete, waren es von Anfang an zwei unternehmerische Zielsetzungen: ein literarischer Verlag mit hohem Anspruch und ein technischer Fachverlag mit industriellem Praxisbezug. Der Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG erhielt das undotierte Gütesiegel des Deutschen Verlagspreises 2020.
www.hanser.de

Pressekontakt:

Innovationszentrum für Industrie 4.0 GmbH & Co. KG
Frau Anne Koark
Franz-Mayer-Str 1
93053 Regensburg

fon ..: +49 941 46297780
email : anne.k@i40.de