Neue Energiezentrale von Vonovia wird mit Proton Motor-Brennstoffzelle heizen

Wasserstoff statt Kohle für Ruhrgebiets-Projekt ODH@Bochum-Weitmar

Neue Energiezentrale von Vonovia wird mit Proton Motor-Brennstoffzelle heizen

Eine 36 kW-Proton Motor-Brennstoffzelle für das aktuelle Vonovia-Energieprojekt ODH@Bochum-Weitmar

Puchheim bei München, 27. Mai 2020 – Wasserstoff ist die neue Kohle in Bochum. Emissionsfreies Wohnen der Zukunft mit erneuerbaren Rohstoffen bekommt hohe Priorität im Ruhrgebiet als Teil von Nordrhein-Westfalen. Der bayerische Wasserstoff-Brennstoffzellen-Experte “Proton Motor Fuel Cell GmbH” ( www.proton-motor.de) freut sich über die jüngste Beauftragung im stationären Anwendungsbereich. Deutschlands führendes Wohnungsunternehmen, die “Vonovia SE” ( www.vonovia.de), plant ein spektakuläres Projekt und hat eine 36 kW-Brennstoffzelle mit direktem Netzanschluss im Wert von ca. 110.000 EUR bei den bayerischen Ingenieuren bestellt.

Mitten im Bochumer Stadtteil Weitmar liegt eine Siedlung mit 1400 Mietparteien. Als Eigentümerin des Viertels an der Bärendorfer Straße probiert Vonovia hier in den nächsten drei Jahren Maßnahmen aus, die zu einer Reduzierung von Kohlendioxid beitragen. Das aktuelle Projekt im Herzen des Ruhrgebietes mit seinem historischen Kohleabbau trägt den Namen “ODH@Bochum-Weitmar.de”. Beim testweisen Stromerzeugen und Heizen der Zukunft wollen die Verantwortlichen u.a. auf Wasserstoff als Speicher, Erdwärme, Photovoltaik, Brennstoffzellen und Wärmepumpen setzen. Aus diesem Grund wurde eine 36 kW-Brennstoffzelle von Proton Motor in Auftrag gegeben, die für die neue gläserne Energiezentrale der Zukunft bestimmt ist. Der im Bau befindliche Maschinenpark soll laut Zeitplan im Sommer 2020 offiziell eröffnet werden, um 81 Wohnungen mit CO2-freier Energie zu versorgen.

Die international tätige Proton Motor Fuel Cell GmbH ( www.proton-motor.de) ist mit mehr als 20 Jahren Erfahrung Deutschlands Experte für Energielösungen mit Cleantech-Technologien und auf diesem Gebiet Spezialist für Brennstoffzellen. Proton Motor mit Sitz in Puchheim nahe München bietet komplette Brennstoffzellen- und Brennstoffzellen-Hybridsysteme aus eigener Fertigung – von der Entwicklung über die Produktion bis hin zur Realisierung kundenspezifischer Lösungen. Der Fokus von Proton Motor liegt auf stationären Anwendungen wie z.B. Back-up-Power und Energiespeicherlösungen sowie auf mobilen Lösungen wie etwa Back-to-Base Anwendungen. Zum Einsatz können die Lösungen zudem im maritimen als auch im Rail-Bereich kommen. Das Produktportfolio umfasst Basis-Brennstoffzellen-Systeme, Standardkomplettsysteme und maßgefertigte Systeme. Im September 2019 wurde durch Inbetriebnahme der neuen automatisierten Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fertigungsanlage die Serienproduktion gestartet

Proton Motor ist im stationären Bereich für Kunden aus den Bereichen IT, Telekommunikation, öffentliche Infrastruktur und Gesundheitswesen in Deutschland, Europa und dem Nahen Osten mit Stromversorgungslösungen für den Gleichstrom- und Wechselstrombedarf tätig. Neben der Stromversorgung bietet SPower auch Lösungen für Solarsysteme sowie eine neue Produktlinie für die Speicherung von Solarenergie. Die aktuell 75 Mitarbeiter große Proton Motor Fuel Cell GmbH unter Geschäftsführung von Dr. Faiz Nahab ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der “Proton Power Systems PLC” ( www.protonpowersystems.com) mit Konzernsitz im englischen Newcastle upon Tyne. Seit Oktober 2006 ist das Unternehmen an der Londoner Börse notiert (Code: PPS).

Firmenkontakt
Proton Motor Fuel Cell GmbH
Leonie Würzner
Benzstraße 7
82178 Puchheim
+49 (89) 1276265-61
l.wuerzner@proton-motor.de
http://www.proton-motor.de

Pressekontakt
Proton Motor Fuel Cell GmbH
Ariane Günther
Benzstraße 7
82178 Puchheim
+49 / 89 / 127 62 65-96
a.guenther@proton-motor.de
http://www.proton-motor.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.