Laser messen: MKS stellt Ophir Focal Spot Analyzer vor

Mit dem Ophir Focal Spot Analyzer lassen sich Laserparameter in der Materialbearbeitung gezielt überwachen

Laser messen: MKS stellt Ophir Focal Spot Analyzer vor

Ophir Focal Spot Analyzer überwacht Laserparameter in der Materialbearbeitung (Bildquelle: Ophir Spiricon Europe GmbH)

MKS Instruments präsentiert den Ophir Focal Spot Analyzer. Das Messgerät zur Überwachung des Laserstrahls vermisst den Fokus und die Leistung von Hochleistungs-Lasern in Echtzeit. Der Focal Spot Analyzer misst den Durchmesser des Laserstrahls im Fokus bis hinunter auf 35 Mikrometer und die Laserleistung von kleiner 1 bis 400 Watt bei Wellenlängen zwischen 266 und 1100 nm. Das System wurde für Laseranwendungen entwickelt, die nur eine geringe Arbeitsentfernung aufweisen. Es misst die Leistungsverteilung im Fokus sowie Verschiebungen der Fokuslage und liefert darüber hinaus die Lage und Ausprägung der Laserkaustik. Die Präzision der Messungen zeigt sich auch darin, dass die Entfernung des Kamera-Arrays NIST-rückführbar ist. In Anwendungen wie der Fertigung von medizinischen Produkten oder dem Micro-Schweißen, die einen Brennfleck mit klar abgegrenztem, schmalen und reproduzierbarem Prozessfenster für das Intensitätsprofil benötigen, ist dies wichtig.

„Den Laserstrahl auf einen sehr kleinen Fleck zu fokussieren, verursacht eine höhere Strahlintensität und eine gesteigerte optische Effizienz“ erklärt Gary Wagner, General Manager von Ophir Photonics in den USA. „Gerade in der Fertigung medizinischer Produkte, bei denen der Laserstrahl auf eine Fokusgröße von nur wenigen tausendstel Zentimeter im Durchmesser fokussiert wird, gilt es das zu berücksichtigen. Dank des Focal Spot Analyzers weiß der Anwender genau, wo der Brennfleck gemessen wird und wie die 2D-Verteilung auf dieser Messebene aussieht – unabhängig davon, ob es sich um den Fokus handelt oder nicht.“

Der Focal Spot Analyzer beinhaltet eine hochauflösende Kamera – entweder die SP928 CCD Strahlprofil-Kamera oder die großformatige LT665 Kamera, einen LBS-300 Strahlabschwächer mit zwei Strahlteilern für die Polarisations-neutrale Abschwächung, die BeamGage Strahlprofil Software und ein Kalibrierzertifikat. Der LBS-300 Strahlabschwächer ermöglicht es den Anwendern, die Ausgangsleistung des Laserstrahls abzuschwächen, der die Kamera reicht. Es werden jeweils über 99 % des Strahls pro Abschwächer transmittiert, während 0,01% zur Kamera weitergeleitet werden. Der Strahlteiler selbst beeinflusst die Polarisation nicht, sondern behält die Polarisationskomponenten des ursprünglichen Strahls bei.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ophiropt.com/laser–measurement/de/beam-profilers/products/Measure-Focus-Spot/Focal-Spot-Analyzer?r=drp

Über Ophir Spiricon Europe GmbH:
Ophir, eine Marke der MKS Instruments, Inc., bietet eine breite Palette an Messtechnik, darunter Leistungs- sowie Energiesensoren und Strahlprofilmessgeräte und entwickelt kontinuierlich innovative Produkte zur Messung von Lasern und LED-Leuchten. Die modularen, individuell anpassbaren Lösungen werden rund um die Welt in Fertigung, Medizintechnik, im militärischen Bereich und der Forschung eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ophiropt.de

Firmenkontakt
Ophir Spiricon Europe GmbH
Christian Dini
Guerickeweg 7
64291 Darmstadt
+49 6151 708 0
christian.dini@eu.ophiropt.com
http://www.ophiropt.com

Pressekontakt
claro! PR+Text
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
+49 6245 906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

(166844 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.