Kostenlos ins Museum: Freier Eintritt für alle bis 18 Jahren am Museumsufer Frankfurt

Die Museen sind ein wichtiger Baustein für kulturelle Bildung. Deshalb ist seit Anfang des Jahres in sechzehn Frankfurter Museen der Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

BildBereits in den ersten Monaten des Jahres 2017 verzeichneten die städtischen Museen einen deutlichen Anstieg der Besucher unter 18 Jahren. Es kamen rund 25 Prozent mehr Kinder und Jugendliche im Vergleich zum Vorjahr. “Ich freue mich sehr, dass bereits die ersten Monate zeigen, wie gut unser Angebot angenommen wird. Dafür spricht die deutliche Steigerung von 2.800 jungen Mehrbesuchern im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Der kostenfreie Eintritt lädt Kinder und Jugendliche, unabhängig von Einkommen oder Herkunft, ein, aktiv am kulturellen Leben teilzunehmen”, sagt Frankfurts Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig.

Museumsreif:
Ob Schatzkammern, Museumsspuren, Bauwerken im Kleinstformat, geheimnisvolle Alltagsgegenstände, historische Schmuckstücke oder Mitmachstationen, die Frankfurter Museen bieten ein aktives Programm für Kinder und Jugendliche, das durch kostenlose Apps ergänzt wird.

Museumsufer Frankfurt lädt ein:
Wer jetzt Lust bekommen hat Museumsluft zu schnuppern, findet weitere Informationen unter freier-eintritt.museumsufer.de. Die Liste der 16 städtischen Häuser umfasst: Archäologisches Museum, Caricatura Museum, Deutsches Architekturmuseum, Hindemith Kabinett im Kuhhirtenturm, Historisches Museum, Ikonen-Museum, Institut für Stadtgeschichte, Jüdisches Museum (derzeit geschlossen; voraussichtlich 2019 wiedereröffnet), Kinder Museum, MMK 1|2|3 des MMK Museum für Moderne Kunst, Museum Angewandte Kunst, Museum Judengasse, Porzellan Museum im Kronberger Haus in Höchst und das Weltkulturen Museum.

Freier Eintritt in die Museen in Frankfurt: Das Bildungsportal LebensLanges Lernen informiert im Detail über die tolle Aktion der Stadt Frankfurt, durch die Kunst und Kultur für Kinder zum Erlebnis wird.

Über:

Lebenslanges Lernen
Herr Armin Höflich
Hermannstraße 54-56
63263 Neu-Isenburg
Deutschland

fon ..: 06102 8836020
web ..: https://www.lebenslangeslernen.net/
email : ahoeflich@lebenslangeslernen.net

Im Bereich Bildungsmarketing promotet LebensLanges Lernen Kunden, Partner und Projekte im Bildungssektor und informiert Leser und Besucher umfassend auf mehreren Medienkanälen zu bestimmten Kampagnenthemen. Mehr Informationen über das Bildungsmarketing-Konzept, was es bringt und wem es nutzt, erhalten Leser und interessierte Bildungspartner online unter www.lebenslangeslernen.net oder telefonisch unter 06102/88360 – 20 bis 22.

Pressekontakt:

RMC Rhein-Main Consulting
Frau Helga Schmitt-Federkeil
Frankenstraße 21
53489 Sinzig

fon ..: 02636 56928022
web ..: http://www.rmc-sinzig.de
email : h.federkeil@rmc-sinzig.de

(40408 Posts)