KI und Digitalisierung im Einkauf: Ivalua auf den BME-eLÖSUNGSTAGEN

Der Anbieter einer Source-to-Pay-Plattform diskutiert den Einsatz von KI im Einkauf und zeigt Lösungen für eine vollständige Ausgabenkontrolle und digitalisierte, mit ERP-Systemen integrierte Prozesse.

Frankfurt am Main – 20. Februar 2019 – Ivalua, ein weltweit führender Anbieter von Cloud-basierten Spend-Management-Lösungen, stellt 2019 während der BME-eLÖSUNGSTAGE den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Beschaffung in den Fokus. In dem Workshop “Den Einkauf intelligenter machen – durch volle Ausschöpfung des Potenzials von KI” diskutiert Bertrand Maltaverne von Ivalua am 12. März um 16:30 Uhr in Düsseldorf so aktuelle Fragen wie:

* Wo schafft KI für den Einkauf den größten Wert?
* Welche Faktoren limitieren derzeit noch den Einsatz von KI in der Beschaffung?
* Wie kann die Qualität der Daten für eine bessere Entscheidungsfindung gesteigert werden?

Für Besucher der BME-eLÖSUNGSTAGE ist die Teilnahme an dem Workshop kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Darüber hinaus zeigt Ivalua auch in der begleitenden Fachmesse am Stand 56, wie Unternehmen ihre Digitalisierung in Sourcing und operativer Beschaffung weiter voranbringen können.

Nahtlose Prozesse erfordern Backend-Integration
Neben dem Einsatz von KI legt Ivalua in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf durchgängige Prozesse mit anderen Bereichen und Systemen. Denn Lieferanten-Informationen werden nicht nur für Sourcing und Beschaffung, sondern auch in anderen Abteilungen benötigt. Auftrags-, Rechnungs- und Zahlungsdetails müssen mit Finanzsystemen ausgetauscht werden. Wie die Integration von Ivalua mit ERP- und anderen Backend-Systemen für einen reibungslosen Informationsfluss sorgt, erfahren Besucher der BME-eLÖSUNGSTAGE ebenfalls an Stand 56. Hier zeigt Ivalua unter anderem ein Beispiel des Hausgeräteherstellers Whirlpool, der dank des integrierten Stammdatenmanagements seine Lieferantendaten in über 23 SAP- und anderen Systemen bereinigen konnte.

Voller Überblick über alle direkten und indirekten Ausgaben
Darüber hinaus präsentiert Ivalua auf der Konferenz, wie die tiefe Integration von Stücklisten für einen ganzheitlichen Blick auf alle Ausgabenkategorien sorgt und so hilft, sämtliche Ausgabenbereiche gezielt zu steuern. Dies vereinfacht und beschleunigt nicht nur die Einführung neuer Produkte. Lieferrisiken lassen sich leichter kontrollieren und vermindern, nicht zuletzt durch eine intensive Zusammenarbeit mit den Zulieferern bei Forecasts und Bestellungen.

Interessenten können ab sofort ein persönliches Beratungsgespräch auf http://info.ivalua.com/intelligenter-einkauf-ki-und-andere-innovationen-optimal-nutzen vereinbaren. Weitere Informationen zu Ivalua finden sich unter https://de.ivalua.com/

Ivalua ist die Plattform zur Stärkung der unternehmensweiten Beschaffung. Sie ist von Gartner und anderen Analysten als Leader anerkannt, und mehr als 300 Unternehmen setzen die Source-to-Pay Suite bereits weltweit ein. Sie steuern damit ein Einkaufsvolumen für direkte und indirekte Ausgaben von über 500 Milliarden US-Dollar. Mitarbeiter und Lieferanten arbeiten gerne mit Ivalua, denn die Plattform mit dem breiten und tiefgreifenden Funktionsumfang ist sehr benutzerfreundlich. Außerdem lässt sie sich in sehr kurzer Zeit implementieren. Dank ihrer hohen Flexibilität erfüllt Ivalua auch individuelle sowie sich ändernde Anforderungen. Dies spiegelt sich in einer Kundenbindungsrate von über 98 Prozent wider. Weitere Informationen zu den vielfältigen Möglichkeiten von Ivalua finden sich unter www.ivalua.com

Firmenkontakt
Ivalua
Fanny Lucas
Schumannstraße 27
60325 Frankfurt
+49 (0)69 – 5050 2726 2
flu@ivalua.com
http://www.ivalua.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61 46 90 93
ivalua@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.