Josip Heit und Gold Standard Banking im Interview zum Thema Bitcoin und Proof-of-Stake

Josip Heit und Gold Standard Banking im Interview zum Thema Bitcoin und Proof-of-Stake

Josip Heit und Gold Standard Banking im Interview zum Thema Bitcoin und Proof-of-Stake

Wer hat nicht schon davon gehört und wer kennt das Wort “Bitcoin” nicht? Aber was ist “Bitcoin”? Ganz einfach, “Bitcoin” ist die weltweit führende Kryptowährung auf Basis eines dezentral organisierten Buchungssystems. Zahlungen werden kryptografisch legitimiert und über ein Netz gleichberechtigter Rechner (peer-to-peer) abgewickelt.
Anders als im klassischen Banksystem üblich ist kein zentrales Clearing (Genehmigung und totale Überwachung) sämtlicher Geldbewegungen notwendig. Eigentumsnachweise an Bitcoin werden in persönlichen digitalen Brieftaschen gespeichert. Der Kurs eines Bitcoins zu den gesetzlichen Zahlungsmitteln folgt dem Grundsatz der Preisbildung an der Börse, geregelt durch die Allgemeinheit und nicht durch Politiker oder Zentralbanken.

Das Bitcoin-Netzwerk basiert auf einer von den Teilnehmern gemeinsam verwalteten dezentralen Datenbank, der Blockchain, in der alle Transaktionen verzeichnet sind. Mithilfe kryptografischer Techniken wird sichergestellt, dass gültige Transaktionen mit Bitcoins nur vom jeweiligen Eigentümer vorgenommen und Geldeinheiten nicht mehrfach ausgegeben werden können.

In diesem Zusammenhang fragen wir Josip Heit, Vorstandsvorsitzender der GSB Gold Standardbanking Corporation AG, was es mit den jüngsten Entwicklungen des “Bitcoin (BTC)” oder solcher Worte wie “Proof-of-Stake (PoS)” auf sich hat?
Josip Heit: “Proof of Stake” bezeichnet ein Verfahren, mit dem ein Blockchain-Netzwerk einen Konsens darüber erzielt, welcher Teilnehmer den nächsten Block erzeugen darf. Dabei wird eine gewichtete Zufallsauswahl eingesetzt, wobei die Gewichte der einzelnen Teilnehmer aus Teilnahmedauer und/oder Vermögen (dem “Stake”) ermittelt werden. Im Gegensatz zum bei Bitcoin und Ethereum eingesetzten Proof of Work kommt Proof of Stake ohne zeit- und energieintensives Mining aus und es ist nicht möglich, das Netzwerk allein durch Besitz von Rechenleistung zu übernehmen (“51%-Angriff”).

In diesem Zusammenhang wird und davon gehen unsere Entwickler in der GSB Gold Standard Banking Corporation AG aus, Bitcoin (BTC) sehr bald zum Proof-of-Stake (PoS) übergehen, sobald das Ethereum (ETH)-Netzwerk den Erfolg des Algorithmus beweist. Der aktuelle Proof-of-Work (PoW) Konsens-Algorithmus von Bitcoin ist dabei noch ein Pioner-Konzept. Dieses existierte allerdings und dies sollten Sie wissen, bereits vor Bitcoin wird aber inzwischen untrennbar mit der Kryptowährung verbunden, was sich wahrscheinlich in Zukunft ändert.

Herr Heit, das klingt alles sehr technisch, wie soll jedoch der ganz normale Mensch, welcher sich bisher nicht mit dem Thema Bitcoin beschäftigt hat, damit umgehen oder sogar daran teilhaben?
Josip Heit: Fiatgeld aus dem lateinischen Wort Fiat (“Es sei getan! Es geschehe! Es werde!”) ist ein Objekt ohne inneren Wert, das als Tauschmittel dient. Das Gegenteil von Fiatgeld ist Warengeld, hier zum Beispiel Gold oder Silber, welche neben dem äußeren Tauschwert auch einen inneren Wert haben, der zudem unabhängig von Regierungserlassen ist, solange damit bezahlt werden darf. Unser derzeitiges Geld ist eigentlich nur Papier, sein Geldwert – auch Kaufkraft genannt – ist in der Volkswirtschaftslehre das Austauschverhältnis zwischen Geld und Gütern oder Dienstleistungen. Wenn die Volkswirtschaften nichts erwirtschaften ist das Geld auch nichts mehr wert, dies im Gegensatz zum Gold!

Wer sich hingegen einen Bitcoin zulegt, der aktuell eines tausendfach höheren Wert als die bekannten Währungen, sei es nun der US-Dollar, der Euro, das britisch Pfund, der Schweizer Franken, der russische Rubel oder der chinesische Renminbi hat, partizipiert an einer Währung, welche nicht schwer von Noten- oder Zentralbanken mittels Diktat-Einriffen, zu manipulieren ist. Hierbei steht fest, dass Bitcoin wohl bald zu einem PoS-System übergehen wird, dies Zusammenhang mit einer Diskussion über den bekanntermaßen hohen Strombedarf für das Bitcoin-Mining.

Neben dem Stromproblem und der damit einhergehenen Diskussion um den Schutz der Umwelt druch einen zu hohen Stromverbrauch, geht es jedoch in der aktuellen Debatte zwischen “Proof-of-Stake (PoS)” und “Proof-of-Word (PoW)” auch um die wirtschaftliche Fairness, die Zugangsbarrieren, die Netzwerksicherheit und die Dezentralisierung.

Ob und wie man diese Neuerungen im Gegensatz zum herkömmlichen Finanzmarkt verwendet oder nicht, hängt dabei von einem jeden selbst ab, dem Gold kann keine Währung etwas anhaben, den wie man es auch dreht und wendet, der Net worth (Reinwert) Wert des Goldes hat sich seit Jahrhunderten bewährt, was sich nach meiner Ansicht auch in der Zukunft wohl kaum ändern dürfte. Webseite https://www.GSB.Gold

BERLINER TAGESZEITUNG berichtet wirtschaftlich und politisch unabhängig über alle relevanten Themen und Ereignisse aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Kultur, Boulevard, Automobiles, Motorsport, Technik, Medien, Internet und Unterhaltung / Berliner Tageszeitung is a german daily newspaper.

Firmenkontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: Europe Seller Service Ltd.)
O. Bulka
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+14022590658
+14022590658
Info@BerlinerTageszeitung.com
http://www.BerlinerTageszeitung.com

Pressekontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: Europe Seller Service Ltd.)
O Bulka
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+14022590658
+14022590658
Press@BerlinerTageszeitung.com
http://www.BerlinerTageszeitung.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.