Jim Dine – My Tools

Eine Ausstellung der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln in Zusammenarbeit mit dem Künstler

Jim Dine - My Tools

Jim Dine

19. September 2014 bis 8. Februar 2015
Eröffnung: Donnerstag, 18. September, um 19 Uhr

„Ich photographiere nach wie vor Werkzeuge, weil sie ein Teil meines Lebens gewesen sind, aber erst durch die Photographie – nicht durch die Malerei oder Zeichnung – wurden sie zu einer Art Muster und zu einer topographischen Studie der Welt.“ (Jim Dine, 2014)

Die Ausstellung in Köln zeigt circa 80 Photographien – Gelatinesilberabzüge, Farbabzüge und Heliogravüren -, die der Künstler zwischen 2001 und 2013 auf analoger Basis geschaffen hat und die zum Bestand der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur gehören. Jim Dine – My Tools ist seit 2004 die dritte Einzelausstellung des Künstlers in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, die als einzige Institution in Europa einen großen Bestand an Heliogravüren sowie Schwarzweiß- und Farbaufnahmen von Jim Dine betreut und seine photographischen Arbeiten ausstellt.

Mit seinen „Tools“ schlägt Jim Dine für uns ein weiteres spannendes Kapitel auf und greift dabei auf seine lebenslangen Erfahrungen mit Handwerkszeugen zurück, die er in der Vergangenheit bereits mit anderen Medien vielfältig künstlerisch umgesetzt hat. Fasziniert von der Materialität, der Form, Farbigkeit und Symbolkraft der Werkzeuge und Gebrauchsgegenstände bereichern sie seinen Bildkosmos und fordern ihn fortwährend zur Neubetrachtung auf. Als Einzelstücke oder in verschiedenen Kombinationen aufgefasst, im Alltäglichen sowie im künstlerischen Schaffensprozess betrachtet, lässt der Künstler das Profane in besonderer Weise aufscheinen. Dine unterstreicht in seinen Photographien die poetische Seite und die Schönheit der stofflichen Gegenstandswelt.

Dieserart lassen uns die Bilder auch einfache Gegenstandswelten in der eigenen Umgebung entdecken. Dines Photographien erweisen sich in aller Anschaulichkeit als geheimnisvolle Wegweiser in einem anregend künstlerischen Kosmos.

Seit den 1960er-Jahren ist Jim Dine mit der Photographie befasst. Zunächst sammelte er sie, arbeitete photographische Elemente in Collagen ein und nutzt sie bis heute etwa als Anregung für seine Malerei. Erst seit den 1990er-Jahren verwendet der Künstler, der für seine Malereien, Skulpturen und Graphiken berühmt ist, die Photographie als weiteres, nun eigenständiges künstlerisches Mittel.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalogbuch mit einem Gespräch zwischen Jim Dine und Diana Michener und einem Text von Gabriele Conrath-Scholl, 79 Tafeln, Steidl Verlag.

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7, 50670 Köln,
Tel.: 0221/88895300, www.photographie-sk-kultur.de, E-Mail: photographie@sk-kultur.de

Ausstellung geöffnet täglich außer mittwochs, 14 -19 Uhr, Eintritt: 4,50 EUR (ermäßigt 2 EUR), montags freier Eintritt
24., 25., 26., 31.12.2014 und 1.1.2015 geschlossen, Allerheiligen 1.11.2014 geöffnet.

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur ist Kooperationspartner des Photoszene-Festivals 2014 (16.-21.9.) Die Ausstellung Jim Dine – My Tools kann vom 19. bis 21. September mit einem Photoszene-Festivalpass zu ermäßigtem Preis besucht werden. Erhältlich ist dieser Festivalpass ab dem 16.9. in den Festivalzentren MAKK und The PhotoBookMuseum sowie an ausgesuchten Orten. Am 19.9. findet in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur das Portfolio-Review SICHTBAR statt, bei dem Photographen ihre Arbeiten den Experten der Stadt präsentieren können. Anmeldung und Information unter: www.photoszene.de

Das 1992 erworbene August Sander Archiv, das neben dem künstlerischen Nachlass auch die Bildrechte von August Sander umfasst, bildet den Grundstein der Photographischen Sammlung. Es ist das weltweit größte Konvolut mit originalen Werken des Photographen (1876-1964). Mit Blick auf Sanders sachliche und konzeptorientierte Photographie erweiterte sich die Sammlung um weitere seinem Ansatz verwandte Arbeiten anderer historisch wichtiger und zeitgenössischer Künstler. Schwerpunkte bilden so auch die Photographien von Bernd und Hilla Becher, von Karl Blossfeldt, von Jim Dine und vielen mehr. Regelmäßige Ausstellungen orientieren sich programmatisch am Sammlungsbestand.

Firmenkontakt
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur
Frau Gabriele Conrath-Scholl
Im Mediapark 7
50670 Köln
022188895300
photographie@sk-kultur.de
http://www.photographie-sk-kultur.de

Pressekontakt
SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn
Herr Ralf Convents
Im Mediapark 7
50670 Köln
022188895105
pr@sk-kultur.de
http://www.sk-kultur.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.