Ja, wir brauchen noch Produktstammdaten – aber „auslesbare“

VTH-eData-Pool ist Daten-Management und PIM ein Einem

Ja, wir brauchen noch Produktstammdaten - aber "auslesbare"

IFCC MasterDataManagement

Der VTH-eData-Pool wächst beständig: 32 Hersteller nutzen inzwischen das System als Plattform zur Weitergabe Ihrer Produktinformationen – wöchentlich nimmt die Zahl zu. Auch die Zahl der Händler steigt stetig: 23 Händler beziehen Ihre Artikelstammdaten über den VTH-eData-Pool. Besonders die Daten von Teguma und Dräger sind gefragt. Zunehmend wird erkannt, dass der Data-Pool eine werthaltige Plattform für das Daten-Management ist. Dies zeigt sich deutlich daran, dass Hersteller vermehrt ihre Produktdaten in „Eigenregie“ mit einem Händler teilen („sharen“). Der eData-Pool arbeitet quasi autonom – losgelöst von einer operativen IFCC-Unterstützung.
Hersteller können durch den eData-Pool ihre Sichtbarkeit auf dem Markt erheblich erhöhen, indem Produktneuerungen sofort den Händlern kommuniziert werden. Eine zyklische Information über Produktneuigkeiten gehört der Vergangenheit an. Die Hersteller laden ihr verändertes Sortiment in den Pool hoch, sobald es Neuigkeiten gibt, und der eData-Pool prüft automatisch, welche Änderungen es an welchen Daten gibt. Über diese werden die Händler in Echtzeit informiert, die bereits mit diesem Hersteller zusammenarbeiten, d.h. Produktinformationen geklont haben. Eine schnellere Kommunikation über Produktneuigkeiten ist aktuell nicht möglich.
In den letzten Monaten werden wir von den Interessenten des VTH-eData-Pools auch vermehrt als PIM-Anbieter wahrgenommen. Überzeugen können wir durch den Textgenerator, mit dem regelbasiert verschiedenen Texte erstellt werden können. Ebenso stellen wir dem Markt das Klassen- und Merkmalsmodul zur Verfügung. Eigene Klassensysteme und Merkmale können eingelesen bzw. angelegt werden. Zukünftig lassen sich auch Produktvarianten sehr einfach bearbeiten. Die Usability wird hierdurch erheblich erhöht. Über eine neue „Rule-Engine“ werden für verschiedene Channels passgenaue -regelbasierte – Produktinformationen zur Verfügung gestellt. Wichtig ist hierbei, dass die Updates von der „Rule-Engine“ berücksichtigt werden. Auch können Produktinformationen von den Händlern individualisiert werden, ohne dass dies Auswirkungen auf den VTH-Standard hat. Wir lösen hiermit unser Versprechen „Standardisierung bei gleichzeitiger möglichen Individualisierung“ ein.
Mit der Firma INTEST sind wir eine Strategische Partnerschaft eingegangen. Wir werden eng in Bezug auf die Gewinnung von weiteren Interessenten für den VTH-eData-Pool zusammenabreiten. Gemeinsam werden wir auf den Nutzen und somit auch auf die Notwendigkeit des VTH-eData-Pools für Händler und Hersteller hinweisen. Dieses strategische Partnerschaft werden wir als Netzwerk weiter ausbauen.

IFCC ist führender Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Stammdatenmanagement und unterstützt seit zehn Jahren Unternehmen bei Projekten rund um Datenerfassung, Inventarisierung (wie die Erfassung von Instandhaltungslägern), Klassifizierung, Standardisierung von Produktmerkmalen, Datenanreicherung und die Bereinigung von doppelten oder fehlerhalten Datensätzen und sorgt somit für die erforderliche Datentransparenz.
Auf Basis dieser Transparenz bietet das IFCC analytische Leistungen wie Beschaffungs- und Verbrauchsanalysen an und leistet somit eine wesentlichen Beitrag zu Optimierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen.
Eine eigens entwickelte innovative Softwarelösung ermöglicht die Bearbeitung von großen Datenmengen in kurzer Zeit und hoher Qualität. Im Mitterlpunkt der der IFCC-DataManager, dr die technsiche Grundlage für den VTH-eData-Pool ist.
.

Kontakt
IFCC GmbH MasterDataManagement
Ulrich Manz
Im Nordring 25
64807 Dieburg
06071 4993190
Manz@ifcc.de
http://www.ifcc.de

(143023 Posts)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *