Ist ein Online Shop ein Krisenverhinderer?

Ist ein Online Shop ein Krisenverhinderer?

Der E-Commerce Handel hat so sehr an Bedeutung gewonnen, dass man als Unternehmer nicht auf Online Shops verzichten sollte.

Ist ein Online Shop ein Krisenverhinderer?

Paymash – Ihr Kassensystem für Gastronomie, Einzelhandel, Dienstleister

Aktuelle Situation des E-Commerce

Seit Jahren steigt die Anzahl der online Verkäufe konstant. Vor allem das Corona Jahr 2020 gab dem E-Commerce Handel einen kräftigen Schub. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als meine Eltern vor fast 20 Jahren dem Online Handel sehr kritisch gegenüberstanden und Angst hatten, dass nun mit dieser Ära das große Ladensterben kommen wird. Wie man heute weiß, war diese Befürchtung unbegründet. Nicht die Online Shops sind für den Rückgang des stationären Handels verantwortlich, sondern die äußeren Einflüsse wie Pandemien, schlechte Wirtschaftslage oder schlicht die sinkende Nachfrage der Kunden.

Ein weiterer ausschlaggebender Faktor in dieser Entwicklung ist die Einwohnerdichte einer Region. Als anschauliches Beispiel dient uns der vergleich der Regionen USA und Europa. Die Einwohnerdichte in Europa ist im Schnitt höher als in den USA. Es kommt nicht selten vor, dass man im Wilden Westen von Texas mehr als eine Stunde fahren muss, um einkaufen zu gehen. Hier kann der Online Handel die Nachfrage der Kunden einfacher befriedigen als der stationärer Handel. Ich muss nicht mehr eine Stunde ins Auto sitzen um neue Schuhe zu kaufen, sondern kann bequem vom Küchentisch aus bestellen. Deshalb ist dieser Sektor in den USA auch viel grösser als in Europa. In der Regel ist also die Anzahl der stationären Läden in einer Region mit einer hohen Einwohnerdichte tendenziell höher, als in einer spärlich besiedelten Region. Ergo ist dann auch der Online-Verkauf hier viel stärker.

Kommen wir nochmals zurück zur aktuellen Entwicklung des E-Commerce in der D-A-CH Region (Deutschland, Österreich, Schweiz). Hier können wir uns auf eine aktuelle Umfrage stützen: Im Frühling 2021 hat der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V., der Verband österreichischer Handelsunternehmen und der Handelsverband.swiss eine Erhebung für das Corona-Jahr 2020 herausgegeben. Erstmals wurde 2020 die Umsatzgrenze von 100 Milliarden Euro in Österreich, Deutschland und der Schweiz übertroffen. Der deutschsprachige E-Commerce Markt ist nun etwa ein Viertel so gross wie der Markt in den USA. Die drei D-A-CH Länder sind dabei unterschiedlich stark gewachsen. In Deutschland betrug das Wachstum gerade mal 14,6 Prozent, wobei Österreich (17,4 Prozent) und vor allem die Schweiz mit 27,9 Prozent stärker gewachsen sind. Diese Erhebung zeigt uns nochmals deutlich, wie wichtig der Online Shop-Verkauf für die Geschäfte geworden ist. Diese Umfrage zeigt deutlich, dass der Online Shop krisenresistent ist.

Soll ich nun einen Online-Shop eröffnen?

Heutzutage präsentieren sich die meisten Läden prominent im Internet und haben eine aktive Präsenz in den Sozialen Medien. Sollte dies auch auf dich und dein Geschäft zutreffen, ist ein Online Shop eigentlich ein Muss. Wieso? Weil wenn du schon viel Arbeit in deine Onlinepräsenz investierst und die Kunden mit Beiträgen zum Kaufen deiner Produkte anregst, so solltest du unmittelbar die Nachfrage auch stillen können.

Dieses Beispiel kennst du sicher auch von dir: Ich sehe in einem Facebook-Post ein cooles Kleidungsstück und will es sofort haben. Aber leider hat dieser Anbieter kein Online Shop, sondern ich müsste umständlich am nächsten Tag den Laden aufsuchen. Solche Neukunden sind dann auch gleich wieder verloren, was sich negativ in der Umsatzsteigerung auswirkt. Wenn du also eine solche künstliche Nachfrage online erschaffst, solltest du sie auch gleich unmittelbar stillen können. Im stationären Laden ist es das gleiche. Du präsentierst auch keine Produkte im Schaufenster, welche du gar nicht vor Ort verkaufen kannst. Dies würde sich ebenfalls negativ auf die Mund-zu-Mund Werbung auswirken. Dasselbe Prinzip gilt für den Online-Verkauf.

Welche Funktionen sollte ein Online-Shop haben?

Wie in jedem Bereich gibt es auch bei Online-Shops viele Anbieter. Als Orientierungshilfe haben wir dir eine kurze Übersicht aufgelistet, welche Punkte du besonders beachten solltest.

Übersichtliches Design und Mobile optimiert
Integrierte Zahlungsmöglichkeiten
Log-in Funktion für Kunden
Automatische Inventur mit der Warenwirtschaft
Einfacher Editor
SEO Optimiert

Der Online Shop von Paymash

Der Online Shop von Paymash wird in einem online Editor erstellt. Die Bedienung ist einfach und intuitiv. Standardmäsig kannst du zwischen zwei Design auswählen, oder ein persönliches Design in Auftrag geben. Die Produkte werden direkt in der Warenwirtschaft erstellt und mit einem Klick für den Shop bereitgestellt. Ein weiteres grosses Plus ist die automatische Inventur bei Online-Bestellungen. So hast du stets dein Lager unter Kontrolle. Wie auch beim Kassensystem sind für den Paymash Online Shop die gängigen Zahlarten integriert. Kunden erhalten bei hohen Transaktionsumsätze besonders preiswerte Konditionen. Dank der optimierten Mobile-Gestaltung sieht dein POS Online Shop auch auf Smartphones und Tablets vortrefflich aus. Damit dein neuer Online Shop auch im Internet gefunden wird, haben wir diesen SEO optimiert. Wie bei allen Kunden von Paymash, ist der Persönlicher Support und die Beratung inklusive. Verkaufe jetzt auch nach Ladenschluss.

Fazit

Äussere Einflüsse machen es nötig, einen eigenen Online Shop zu starten. Auch das Kundenverhalten trägt dazu bei. Corona hat das Ganze nur beschleunigt. Mit dem Online Shop ist man unabhängig vom eigenen Geschäft. Kunden können bequem nach Öffnungszeiten shoppen und dann die Sachen tagsüber abholen. Deshalb ist eine umfassende Online-Shop Lösung wie Paymash, mit integrierter Lagerverwaltung und mit einer Schnittstelle zum POS Kassensystem besonders wichtig.

Paymash ist Anbieter einer All-in-One Kassensoftware. Sie können das Kassensystem für Ihr Geschäft und Ihren Online Shop zusammen nutzen. Dazu können Sie Kartenterminal Lösung fürs Bezahlen dazubuchen.

Kontakt
Paymash AG
Lars Heinemann
Technoparkstrasse 1
8005 Zürich
0041435080392
lars.heinemann@paymash.com
http://paymash.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.