Innovative Shopping-App für Nürnberg wird mit 20.000 Euro dotiert

20.000 Euro erhalten die kreativsten Entwickler, die eine innovative mobile Shopping-App für den Nürnberger Einzelhandel entwerfen und umsetzen.

Innovative Shopping-App für Nürnberg wird mit 20.000 Euro dotiert

16 App-Entwickler aus ganz Europa werden dazu vom 7. – 10. Februar 2014 in Nürnberg Konzepte für zwei mobile Applikationen entwickeln. Neben der App für Nürnberg ist auch eine Lösung für Wien gefragt. Der Wettbewerb, für den die Teilnehmer ausgewählt werden, findet im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes SeamlessCities statt. In einem 4-tägigen Camp lernen die Teams unter anderem, wie sie bei der Entwicklung innovative Lokalisierungstechnologien und Erdbeobachtungsdaten nutzen können, um die mobilen Anwendungen mit weiteren Komfortfunktionen auszurüsten. Die beiden besten Apps werden von einer Jury jeweils mit einem Entwicklungsauftrag in Höhe von 20.000 EUR prämiert.

Entwicklerteams können sich bis 17. November 2013 für das App Camp unter www.SeamlessCities.app-camp.eu bewerben. Voraussetzung ist Erfahrung in der Entwicklung von mobilen Applikationen. Die Teilnehmer werden anhand ihrer bisherigen Arbeiten ausgewählt. Reisekosten der Gewinner, Unterkunft und Verpflegung sowie alle Transfers werden übernommen. Michael Nordschild, Geschäftsführer der Nürnberger Initiative für die Kommunikations-wirtschaft (NIK e.V.) und Partner im Projekt SeamlessCities, sieht in dem Wettbewerb eine große Chance für den hiesigen Einzelhandel: “Damit denken kreative Köpfe aus ganz Europa nach, wie wir Nürnberg und in der Folge auch anderen Städten in der Region ein völlig neues Einkaufserlebnis verschaffen und den Einzelhandel noch attraktiver machen können.”

Für die Stadt Wien sollen durch die neue App grüne Lebensräume wie Parks oder Naturschutzgebiete für Besucher und Bewohner barrierefrei erlebbar werden.

Über das Projekt SeamlessCities
Das Projekt SeamlessCities ist Teil der europäischen Initiative zur Entwicklung nachhaltiger Mobilitätslösungen “European Mobile and Mobility Industries Alliance” (EMMIA). SeamlessCities ist ein länderübergreifender Demonstrator für intermodale Mobilitätsdienste, die nahtlose Echtzeit-Navigation und Umweltinformationen integrieren. Ziel ist die Entwicklung von mobilen Applikationen für städtische Gebiete. Gleichzeitig soll die Nutzung von Erdbeobachtungs- und Umweltdaten aus dem Copernicus-Programm (bisher bekannt als GMES) in diesen Diensten forciert werden.

In Nürnberg und Wien sollen z.B. in Zukunft Verkehrsteilnehmer dank moderner Satelliten- und Indoor-Ortungssysteme immer die für sie attraktivste Kombination von Fortbewegungsmitteln einfach ermitteln und dafür auch ein durchgängig gültiges Ticket mobil lösen können – egal ob Flug-Ticket, Bahn, Car Sharing-Angebot, Taxi, Privatauto, öffentlicher Nahverkehr oder Miet-Rad. Projektpartner zur Entwicklung einer solchen intermodalen Verkehrs-App sind die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen, das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS, die Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft (NIK e.V.) und die Mobiliance AG. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mobilise-europe.mobi

Die Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft (NIK e.V.) wurde 1995 gegründet und zählt heute über 100 führende Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Institutionen der Informations- und Kommunikationstechnologie (I&K)zu ihren Mitgliedern. Sie initiiert und managed innovative Projekte, organisiert Informationsveranstaltungen zu I&K-Themen, berät die regionale Wirtschaft und bietet Serviceleistungen im Hochtechnologieumfeld an.

Kontakt:
Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft | NIK e.V.
Alfred Stransky
Theresienstraße 9
90403 Nürnberg
0911 / 376 500-0
as@nik-nbg.de
http://www.nik-nbg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.