Innovativ weiterbilden: Warum Management-Trainings mit Serious Games entscheidende Vorteile bieten

Viele Management-Trainings bieten zwar nützliches Wissen, in der Praxis angewendet wird das Gelernte aber zu wenig. Warum das so ist, zeigt der Blick auf eine erfolgreiche Alternative: Serious Games.

BildKlassische Formen der Weiterbildung wie Management-Seminare, -Workshops und -Trainings oder auch Bücher und E-Learnings bieten zwar häufig nützliches Wissen und Know-how, wirklich angewendet wird das Gelernte aber kaum. Allzu oft ist die Distanz zwischen Weiterbildung und Arbeitsalltag zu groß, als dass sich daraus nachhaltig positive Verhaltensänderungen ergeben. Ein Grund dafür: Es gibt einfach zu wenig Gelegenheit, das Gelernte praktisch einzuüben – so lange, bis es zur guten Gewohnheit geworden ist. Mit Serious Games hingegen ist das ganz einfach möglich. Diese innovative Form der Weiterbildung hat aber noch weitaus mehr zu bieten.

Serious Games lassen sich als Computerspiele definieren, die ein ernsthaftes (Weiter-)Bildungsziel verfolgen und speziell für das jeweilige Anliegen entwickelt werden. Dabei geht es nicht um stupides Ballern oder Gamen. Vielmehr werden ganz unterschiedliche Spielansätze und -Mechaniken psychologisch klug genutzt, um möglichst leichtes und nachhaltiges Lernen zu ermöglichen. Speziell bei Weiterbildungsfragen im Unternehmenskontext ergeben sich daraus neue Chancen für motivierendes Lernen, die kein anderes Trainingsformat bieten kann. Denn mit Serious Games und Gamification-Lösungen wird die Kluft zwischen Theorie und Praxis, zwischen Schulung und Anwendung überwunden. Nahezu jeder Bildungsinhalt kann mit Serious Games situativ vermittelt werden. Ob durch Simulation, Strategie- oder Memorierspiel, Experimentierumgebung oder Raum sozialer Interaktionen – stets ist es möglich, im individuellen Tempo zu lernen und so oft zu wiederholen oder auszuprobieren, wie es nötig ist. Bei erfolgreichen Serious Games ist der Spielrahmen ist so gestaltet, dass für die Anwendung des Gelernten im Alltag kaum noch Transferleistungen erforderlich sind. Aber Serious Games und Gamification-Lösungen können noch mehr: Die spielerische Herangehensweise sorgt für intrinsische Motivation, macht einfach wieder Lust aufs Lernen. Zudem erhalten die Nutzer ganz unmittelbar Feedback zu ihren Lernfortschritten. Das motiviert nicht nur zusätzlich, sondern hilft auch, eigene Schwächen und Stärken zu erkennen. Serious Games bilden zudem einen geschützten Raum, in dem jeder ohne Druck von außen nach seiner Façon üben kann. Speziell bei Management-Themen bieten Serious Games damit innovative Lösungen, die den Weiterbildungserfolg sichern und zugleich bezahlbares Leadership-Training ermöglichen. Ein aktuelles Beispiel dafür bietet die Fabula Games GmbH mit dem Management Serious Game “The Rising Star”.

Vom theoretischen Wissen zur guten Gewohnheit

Gerade bei Führungskräften entscheiden im Alltag nicht nur Wissen und Fachkompetenz über Erfolg und Misserfolg. Die Fähigkeiten, gut zu organisieren und zu kommunizieren, Entscheidungen zu treffen, soziale Spannungen zu erkennen und zu lösen oder auch, angemessen zu delegieren, sind mindestens ebenso erfolgsentscheidend. Und bei fast allen diesen Fähigkeiten geht es darum, Wissen in richtiges Handeln und gute Gewohnheiten zu transformieren. Mit klassischen Trainings, Schulungen und Workshops ist das aber nur schwer möglich. Serious Games hingegen sind dafür geradezu prädestiniert.

“The Rising Star” wurde von der Fabula Games GmbH entwickelt, um die nahezu täglich wiederkehrenden Aufgaben von Managern zu erleichtern. Es geht also nicht um große Management-Philosophien, sondern um ganz praktische Fragen des Organisierens, Abstimmens und Delegierens. Die Grundlage für das Serious Games “The Rising Star” bildet die rund 20-jährige Erfahrung des Schweizer Weiterbildungs- und Beratungsunternehmens ISMAT, insbesondere das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, mit dem die ISMAT-Führungskräfte-Trainings stetig optimiert werden.

Alltägliche Manager-Aufgaben besser lösen

Das Serious Game “The Rising Star” beginnt am Morgen eines ganz normalen Arbeitstags. Die Nutzerinnen und Nutzer sind als Führungskräfte gefordert, eine herausfordernde Zahl an Aufgaben erfolgreich zu erledigen oder sinnvoll zu delegieren. Während des Spielens kommen unerwartete ToDos hinzu, die zusätzlich gelöst werden müssen. Es gilt, gut zu organisieren, das Team zu führen, klar zu kommunizieren, Feedback einzuholen und zu geben, zu kontrollieren und sich die Konsequenzen der eigenen Entscheidungen bewusst zu machen. Begleitet werden die Managerinnen und Manager von einem virtuellen Coach, der Tipps gibt und Handlungsalternativen aufzeigt. Die Nutzer erhalten zudem Feedback, das ganz direkt auf ihre Handlungen und Entscheidungen Bezug nimmt, inklusive konkreter Verbesserungsvorschläge, die gleich ausprobiert werden können. Der Arbeitstag ist bei “The Rising Star” auf eine Spielzeit von etwa 2 Stunden verdichtet. Dadurch könnten die Nutzer Zusammenhänge ihres Handelns leichter erkennen. Im geschützten Weiterbildungsraum von “The Rising Star” können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber hinaus neue Wege einfach ausprobieren – ohne Angst vor Peinlichkeiten oder Konkurrenzdruck. Der Blick über den Tellerrand, das Denken “outside the box” wird damit nicht nur erleichtert, sondern sogar gefördert. Ein ganz grundlegender Vorteil kommt hinzu: “The Rising Star” hat zwar ein ernsthaftes Weiterbildungsziel, ist aber zugleich ein Spiel, das Spaß macht. Es sorgt so ganz direkt für neue Motivation und die befriedigende Erfahrung, erfolgreich zu lernen.

UniversalGames: Serious Games zu Top-Weiterbildungsthemen

Fabula Games entwickelt neben spezifischen Serious Games und Gamification-Lösungen für Unternehmen auch UniversalGames. Dabei handelt es sich um Serious Games zu Top-Weiterbildungsthemen, die für nahezu jedes Unternehmen relevant sind und sofort eingesetzt werden können. Neben dem Management Serious Game “The Rising Star” bietet Fabula aktuell auch das Serious Game “myRo P7”, mit dem Unternehmen ihre Mitarbeiter ganz einfach die Grundlagen des Themas Informationssicherheit praxisnah vermitteln können.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Fabula Games GmbH
Herr Eric Flury
Schulstraße 11
58332 Schwelm
Deutschland

fon ..: +49 2336 80706-44
web ..: https://fabula-games.de/
email : info@fabula-games.de

Pressekontakt:

Fabula Games GmbH
Herr Eric Flury
Schulstraße 11
58332 Schwelm

fon ..: +49 2336 80706-44
web ..: https://fabula-games.de/
email : info@fabula-games.de