Immobilienmarkt Deutschland: der Ruf als “sicherer Hafen”

Aktien-Investitionen, die Freude bereiten – PREOS Real Estate AG plant Erst-Dividende für 2020 und definiert langfristige Dividendenpolitik – Immobilienbestand soll bis Ende 2020 auf rd. 2 Mrd. Euro wachsen.

Immobilienmarkt Deutschland: der Ruf als "sicherer Hafen"

Immobilienmarkt Deutschland: der Ruf als “sicherer Hafen”

Aus Leipzig, dem Sitz der PREOS AG, und Frankfurt hören die Aktionäre einwandfrei Gutes. Immobilien Visionär und erfolgreicher Geschäftsmann Thomas Olek ist es gelungen, regelrecht Begeisterung auszulösen. Der Gründer der Gesellschaft, Thomas Olek, hat durch konsequente Arbeit ein Immobilienkonzern geschaffen. Die publity AG, die aus Frankfurt gelenkt wird, zählt zur erfolgreichen Arbeit und ist der Asset-Manager der PREOS Real Estate AG.

5% Dividenenrendite – langfristig angestrebt – welche Wege sind möglich?

Die PREOS Real Estate AG (“PREOS”, ISIN DE000A2LQ850, Aktie im Münchner Freiverkehr) beschloss eine langfristige Dividendenpolitik für das Unternehmen und erläutern damit die Gründe für den Optimismus. Demnach soll der nächsten ordentlichen Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende erstmals für das laufende Geschäftsjahr 2020 vorgeschlagen werden. Die Gesamte Ausschüttungssumme soll sich hierbei auf bis zu 100 Mio. Euro belaufen. Thomas Olek hierzu: “Je Aktie wird eine Dividende in Höhe von 5 Prozent des gewichteten durchschnittlichen PREOS Aktienkurses in den drei Monaten vor der Hauptversammlung angestrebt. Diese Dividendenzahlung soll den Auftakt für kontinuierliche Ausschüttungen an die Aktionäre bilden. Dabei bildet jeweils eine Dividendenrendite von 5 Prozent des Aktienkurses die Zielgröße.”

Immobilienbestand wächst – sichere Mietzahlungen – großartige Aussichten

Die Aufnahme der Dividendenzahlungen geht einher mit einem dynamischen Wachstumskurs von PREOS. Der Immobilienbestand des Unternehmens von derzeit rd. 1,5 Mrd. Euro soll bis zum Jahresende 2020 auf rd. 2 Mrd. Euro ausgebaut werden. Für Büroobjekte im Volumen von 0,5 Mrd. Euro befindet sich PREOS aktuell in der exklusiven Ankaufsprüfung. Bis Ende 2024 soll das Immobilienvermögen mit Fokus auf großvolumige Büroimmobilien in Top-Lagen von Metropolen wie Frankfurt, London und Paris auf 8 Mrd. Euro ausgebaut werden. Das Wachstum will PREOS auch künftig unter Einbindung strategischer Investoren, auch durch Kapitalmarktinstrumente, finanzieren. Im Moment hält die Preos Immoblieneigentum in Frankfurt und München. Alle Büroimmobilien sind vermietet und ohne Mietausfälle wegen der Pandemie. Frankfurt zählt als sicherer Wirtschaftsstandort mit dem Impulsgeber des internationalen Flughafens, München als Standort mit den besten wirtschaftlichen Aussichten.

Erfolgskonzepte machen die Preos AG zu echtem Hingucker

Frederik Mehlitz, Vorstandsvorsitzender der PREOS Real Estate AG, ist erfahrener Immobilieninvestor und Banker mit über 30 Jahren Erfahrung, sagt zu den aktuellen Aussichten: “Also wir haben über 110 Mietverträge in Deutschland und in unseren Immobilien. Wir haben keinen einzigen Ausfall. Wir haben eine Diskussion mit einem Großmieter gehabt, der ein Problem hatte; das haben wir aber gelöst. Also somit sind wir absolut sicher in dieser Hinsicht und auch weiterhin sehr positiv gestimmt.”

Technologieunternehmen PREOS – Konzepte für die Zukunft

Die Preos AG ist ein Technologieunternehmen. Die Technologie steht auf drei Standbeinen: Das erste Standbein setzt auf Big Data. Die PREOS AG – hier begleitet von der publity AG – sammelt Daten von über 9.500 Büroimmobilien in Deutschland. Wie werden diese verwaltet? Mieterstrukturen und Veränderungen in den Objekten werden ausgewertet. Unterbewertete oder schlecht verwaltete Immobilien mit Potenzial erkennt das Unternehmen durch ein datenbasiertes System. Das System “publity Research Tool” hilft durch künstliche Intelligenz langfristig zum Erfolg.

Als zweites Standbein des Erfolges setzt die PREOS AG auf PropTech. PropTech ist die Abkürzung von Property Technology. Hier wird der Markt insgesamt beobachtet. In welchen Lagen sich Mieten erhöhen, in welchen Objekten Kaufpreise durch Angebot und Nachfrage steigen.

Das dritte Standbein setzt auf die Zukunft: Blockchain – sicherlich die Zukunft. PREOS arbeitet derzeit an einer Lösung, indem die Aktien digitalisiert werden. Vereinfachungen von Investitionen.

Eine breite Marktkapitalisierung bringt Vorteile: Investoren bringen ihr Geld in Sicherheit. Große Anleger wie Pensionskassen oder Versicherungen, investieren realwirtschaftlich und haben sich Aktien der PREOS AG gesichert. Das Investment der Zukunft sind realwirtschaftliche Sachwerte. PREOS ist ein realwirtschaftlicher Sachwert, eine Aktie, eine Unternehmensaktie – aber nicht nur eine Immobilienaktie, sondern eine Technologie-Immobilienaktie. Aufgrund der stabilen Dividendenpolitik und der Zukäufe an Immobilien von 1.5 Milliarden Euro 2020, 2 Milliarden Euro Ende 2020 und 3.5 Milliarden Euro 2021 ist mit weiterer Steigerung der Kurse zu rechnen. Frank Mehlitz – Vorstandsvorsitzender der PREOS Real Estate AG – zur Zukunft des Unternehmens: “Die PREOS AG wird eine Dividendenaktie werden. Also wir werden in der Zukunft 5 Prozent auf den dann gültigen Aktienkurs als Dividende geben. Somit – denke ich mal – sind wir mehr als das, was derzeit auf dem Sparbuch zu bekommt ist.”

V.i.S.d.P.:

Max Bausch
Blogger & Autor

Informationen: Digitalisierung – Technologie – Künstliche Intelligenz. Ohne Digitalisierung, Automatisierung, KI läuft nichts mehr, weder Industrie, Handwerk noch Dienstleistung. Die Generationen X, Y und Z sind komplett digitalisiert, sie gestalten die Zukunft neu. Bausch Enterprise Information als neugierige Gruppe junger Native Digitals mit der Idee die Zukunft mitzugestalten durch Lebenslanges Lernen.

Kontakt
Bausch Enterprise Information
Max Bausch
Emdenerstrasse 37
10551 Berlin
00493040893638
info@bausch-enterprise.de
http://bausch-enterprise.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.