Hamburger Tatortreinigung Klein: Mehr als eine reine Dienstleistung

Hamburger Tatortreinigung Klein: Mehr als eine reine Dienstleistung

Tatortreinigung klingt spannend, aber auch etwas gruselig, denn der Begriff impliziert den Zusammenhang mit Verbrechen – dies stimmt aber nicht immer!

Hamburger Tatortreinigung Klein: Mehr als eine reine Dienstleistung

(Bildquelle: Tatortreinigung Klein)

Was macht ein Tatortreiniger?

Tatortreiniger Klein gibt Auskunft: Das Unternehmen reinigt nicht nur nach Mord und Suizid, sondern hauptsächlich nach natürlichem Tod oder Unfall. Darüber hinaus gehören weitere Maßnahmen wie die Beseitigung von penetranten Gerüchen zum Beispiel durch Tabak oder Fisch zum Angebot. Auf diese Weise sind auch Raucherwohnungen nach dem Service von Tatortreiniger Klein wieder bewohnbar. Der Zusammenhang mit einem Verbrechen ist also in den seltensten Fällen tatsächlich gegeben.

Welche Ausbildung hat ein Tatortreiniger?

Tatortreiniger sind in der Regel Gebäudereiniger mit einer Zusatzqualifikation. Diese liegt meist im Bereich Desinfektion. Wichtig sind in jedem Fall nachgewiesene Kenntnisse in der Entsorgung kontaminierter Oberflächen, denn dazu existieren detaillierte gesetzliche Vorschriften. Die sollen der Ausbreitung von Seuchen und der Übertragung von Krankheiten vorbeugen. Bei der Verwesung eines Leichnams kommt es nämlich im Verlauf zur massenhaften Vermehrung von Bakterien. Diese sind nicht nur für den Leichengeruch verantwortlich, sondern können auch krank machen.

Wie läuft eine Tatortreinigung ab?

Meist wird der Tatortreiniger von Angehörigen oder von der Hausverwaltung beauftragt. Zuerst erfolgt dann in jedem Fall eine Begutachtung der zu reinigenden Räumlichkeiten, um den Einsatz zu planen. In der Folge wird die Erstdesinfektion durchgeführt. Nach der Erstdesinfektion beginnt die Entrümpelung der Räume. Denn insbesondere aus Polstermobiliar lassen sich Leichengeruch und Leichenflüssigkeit nicht mehr entfernen. Ist dieser Schritt geschafft, ist in den meisten Fällen – vor allem wenn eine Leiche länger unbemerkt in den Räumen gelegen hat – eine Schädlingsbekämpfung notwendig. Erst danach werden Reste von Körperflüssigkeiten entfernt, die beispielweise in Teppichboden, Tapete und Wände gezogen sind.
Abgeschlossen wird der Vorgang mit der Enddesinfektion und der Geruchsneutralisation durch Ozon. Das ist wie bereits erwähnt nicht nur bei Todesfällen der Fall, sondern zum Beispiel auch dann, wenn ein starker Raucher aus einer Wohnung ausgezogen ist. Oder wenn die Betriebsfläche eines Restaurants anderweitig genutzt werden soll und der Essensgeruch sich durch langjährige Nutzung in den Räumen festgesetzt hat.

Ihr Ansprechpartner Tatortreiniger Klein

Für alle weiteren Fragen und individuelle Angebote steht Ihnen das Team von Tatortreiniger Klein zur Seite.

Leichenfundort Reinigungen, Desinfektionen, Raumbegasungen, Geruchsbeseitigungen, Schädlingsbekämpfungen.

Kontakt
Tatortreinigung Klein
Michael Klein
Breslauer Str. 18
70736 Fellbach
01796950491
michaklein98@yahoo.de
https://tatortreinigung-hamburg-michael.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.