Gut vorbereitet in den Urlaub – Verbraucherinformation der ERGO Group

Gut vorbereitet in den Urlaub – Verbraucherinformation der ERGO Group

Tipps rund um Schulpflicht, Heim, Haustiere und die Reiseapotheke

Gut vorbereitet in den Urlaub - Verbraucherinformation der ERGO Group

Damit während dem Urlaub nichts schief geht, ist eine gute Vorbereitung entscheidend. (Bildquelle: ERGO Group)

Nach dem letzten Schultag heißt es für viele Familien: Ab in den Urlaub! Ob Eltern ihre Kinder für einen günstigen Flug früher aus der Schule nehmen dürfen, welche Sicherheits-Vorkehrungen Hausbesitzer und Mieter vor der Abreise treffen sollten und worauf es beim Versicherungsschutz ankommt, wenn der Hund daheimbleibt, wissen die Experten der ERGO Versicherung. Sie informieren außerdem darüber, was in die Reiseapotheke gehört.

Ist es erlaubt, Kinder früher aus der Schule zu nehmen?

Die Preise für Flüge und Hotels sind in den Ferien oft besonders hoch. Eltern von schulpflichtigen Kindern können ein Lied davon singen. “Wer auf die Idee kommt, bereits ein oder zwei Tage vor Ferienbeginn mit den Kindern in den Urlaub zu fahren, muss unter Umständen mit Konsequenzen rechnen”, so Michaela Rassat, Juristin der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH. Denn: “In Deutschland gilt je nach Bundesland bis zur 9. oder 10. Klasse die Vollzeitschulpflicht. Jugendliche, die sich danach für eine Ausbildung entscheiden, haben immer noch eine Berufsschulpflicht von meist drei Jahren bis zum Ende der Ausbildung. Eltern, deren schulpflichtige Kinder wegen eines Urlaubs dem Unterricht fernbleiben, müssen mit hohen Strafen rechnen.” Da nutzt dann auch der billigere Flug nichts. Die Bußgelder unterscheiden sich je nach Bundesland. Die maximale Höhe liegt zwischen 1.000 und 2.500 Euro. Eltern haben aber die Möglichkeit, eine Schulbefreiung für ihr Kind zu beantragen. Hierfür muss allerdings meist ein konkreter, wichtiger Grund vorliegen. Dass Eltern ein paar Tage länger oder günstiger Urlaub machen möchten, zählt für die meisten Schulen und Gerichte in der Regel nicht.

Haus und Garten auf Unwetter vorbereiten

Um Schäden durch Leitungswasser oder Überspannungsschäden durch einen Blitzeinschlag zu vermeiden, sollten Urlauber in ihrem Haus oder ihrer Wohnung vor der Abreise einige Vorkehrungen treffen. “Dazu gehört vor allem bei längeren Reisen, den Hauptwasserhahn vorsorglich abzudrehen und nicht benötigte Elektrogeräte wie Fernseher, Radio oder WLAN-Router auszustecken”, rät Peter Schnitzler, Versicherungsexperte von ERGO. Das spart zusätzlich Strom. Für den Fall eines Sturms beziehungsweise Unwetters sollten Hausbesitzer prüfen, ob Dachziegel locker sind und ob die Regenrinne verstopft oder beschädigt ist. Der ERGO Experte rät zudem, bewegliche Gegenstände im Garten wie Stühle, Blumenkübel oder Sonnenschirme zu befestigen oder zu verstauen. Kurz vor der Abreise gilt: Alle Fenster schließen.

Keine Chance für Einbrecher

Auch wenn die Einbruchszahlen während der Coronapandemie rückläufig waren: Urlaubszeit ist Einbruchszeit – gerade weil diesen Sommer viele endlich wieder verreisen wollen. Neben einer mechanischen Sicherung, beispielsweise durch Zusatzschlösser an Terrassentüren und Fenstern, ist es sinnvoll, das Haus beziehungsweise die Wohnung nicht unbewohnt aussehen zu lassen. “Dafür können Urlauber zum Beispiel eine automatische Zeitschaltuhr für Licht oder Rollläden installieren und Freunde oder Nachbarn bitten, den Briefkasten zu leeren”, so Schnitzler. Wer ein öffentliches Profil in den sozialen Medien hat, sollte zudem bei Urlaubs-Postings zurückhaltend sein.

Wohin mit dem Hund?

Zwar gibt es mittlerweile viele haustierfreundliche Unterkünfte, doch nicht überall sind Hunde willkommen. Kann das fellige Familienmitglied nicht mit in den Urlaub, sind Hundepensionen eine Option. Hier werden die Vierbeiner gemeinsam mit ihren Artgenossen professionell betreut. Bei der Auswahl sollten die Halter prüfen, ob die Pension Wurmkur und Impfpass vorschreibt sowie über große Räumlichkeiten und Außenflächen verfügt. Die Kosten liegen pro Tag etwa zwischen 30 und 40 Euro. Eine Alternative ist ein Hundesitter, der den Hund stunden- oder tageweise betreut. Die Berufsbezeichnung ist allerdings nicht geschützt. Daher kann es sinnvoll sein, sich eine Empfehlung geben zu lassen. Übrigens: Professionelle Hundesitter, die eine Bezahlung für ihre Dienstleistung erhalten, benötigen eine eigene Hundehalter-Haftpflichtversicherung. Anders ist das bei einer privaten Unterbringung. “Passen Freunde oder Nachbarn während des Urlaubs auf den Vierbeiner auf, sollten die Hundehalter prüfen, ob dies in ihrer Hundehalter-Haftpflichtversicherung mit eingeschlossen ist”, rät der Versicherungsexperte von ERGO. Denn wenn das Tier während der Betreuung einen Schaden verursacht, haften Halter und Hüter gemeinsam.

Was gehört in die Reiseapotheke?

Eine gut sortierte Reiseapotheke gehört in jedes Gepäck, egal ob es zum Wandern in die Berge geht, für einen Kurztrip in die Stadt oder zur Erholung an den Strand. “Je nach Reiseziel kann der Inhalt variieren, aber eine medizinische Basis-Ausstattung sollte immer in den Koffer”, so Birgit Dreyer, Expertin der ERGO Reiseversicherung. Dazu gehören neben Medikamenten, die Urlauber regelmäßig einnehmen müssen, Schmerz-, Erkältungs- und Durchfallmittel, Sonnen- und Insektenschutz, Pflaster, Mullbinden, Pinzette und Desinfektionsmittel. “Wer mit Kindern verreist, sollte zudem noch Hustensaft, Ohrentropfen, ein Fieberthermometer und Fiebermittel dabei haben”, ergänzt die Reisexpertin. Vor allem bei verschreibungspflichtigen Medikamenten sollten sich Urlauber vorab über mögliche Einfuhrbestimmungen informieren, zum Beispiel auf der Webseite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte www.bfarm.de
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.364

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Über die ERGO Group AG
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe agieren mit der ERGO Deutschland AG, ERGO International AG, ERGO Digital Ventures AG und ERGO Technology & Services Management vier separate Einheiten, in denen jeweils das deutsche, internationale, Direkt- und Digitalgeschäft sowie die globale Steuerung von IT und Technologie-Dienstleistungen zusammengefasst sind. 40.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2018 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 15 Milliarden Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
ERGO Group AG
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 1
40198 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM PR und Content Marketing
Marion Angerer
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-18
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.