Grüntenlifte Allgäu: Kein Skibetrieb in der Saison 2021/2022

Grüntenlifte Allgäu: Kein Skibetrieb in der Saison 2021/2022

Keine Einigung mit Grundstücksbesitzer

Grüntenlifte Allgäu: Kein Skibetrieb in der Saison 2021/2022

Kein Skibetrieb an den Grüntenliften in der Wintersaison 2021/2022. Foto: Grüntenlifte

Rettenberg-Kranzegg. Mit der Entscheidung des Landgerichts Kempten vom 22. September 2021 ist klar: Es wird keine Skisaison 2021/2022 an den Grüntenliften in Rettenberg-Kranzegg geben.

Aufgrund ungeklärter Nutzungsrechte an den Grundstücken, über die der Doppelsessellift am Grünten führt, ist ein Skibetrieb in der kommenden Wintersaison ausgeschlossen. Der Antrag auf einstweilige Verfügung, den die Betreiberfamilie Hagenauer gestellt hat, wurde zurückgewiesen.
Die Grüntenlifte werden seit der Wintersaison 2019/2020 von der Unternehmerfamilie Hagenauer betrieben. “Wir bekamen nach unserer ersten Skisaison viele positive Rückmeldungen aus der Region. Leider konnten wir vorigen Winter aufgrund der Corona-Pandemie nicht daran anschließen”, so Anja Hagenauer.

Zur Vorgeschichte: Beim Kauf der Grüntenlifte aus der Insolvenzmasse erwarb die Unternehmerfamilie auch die Nutzungsrechte/Dienstbarkeiten, die den Betrieb der Lifte sicherstellen. Gegenstand war unter anderem eine Dienstbarkeit, welche den Bau und Betrieb einer Kabinenbahn über das Grundstück des Eigentümers Hubert Müller beinhaltet. Diese Dienstbarkeit regelt, dass das Recht zum Betrieb der alten Doppelsesselbahn im Grundbuch zu löschen ist, sobald das neue Recht eingetragen wird. Eine Übergangsregelung ist zwischen dem Grundstückseigentümer und der Betreiberfamilie Hagenauer strittig.

Alle Versuche, eine einvernehmliche Lösung zu schaffen, die einen Skibetrieb ermöglicht, blieben erfolglos. Um die Rechtslage zu klären, beantragte Familie Hagenauer eine gerichtliche Entscheidung im einstweiligen Verfügungsverfahren. Mit dem Urteil des Landgerichts Kempten vom 22. September 2021 wurde der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung zurückgewiesen, da eine Dringlichkeit für dieses Verfahren nicht gegeben sei.

Der Grundstückseigentümer Hubert Müller stimmt einer weiteren Nutzung der bestehenden und betriebsbereiten Doppelsesselbahn nicht zu. Aus diesem Grund ist ein Skibetrieb im kommenden Winter 2021/2022 am Grünten nicht möglich.

Bereits in den vergangenen Monaten wies der Grundstückseigentümer immer wieder darauf hin, dass sogar notwendige vorbereitende Revisionsfahrten und -arbeiten an der Sesselbahn zu unterlassen sind. Nicht ohne Emotionen fragt sich Anja Hagenauer: “Warum Herrn Müller der Skibetrieb, der schon seit den 60er Jahren besteht, nun auf einmal stört, ist für uns nicht wirklich nachvollziehbar.” Man werde sich jetzt zwar damit abfinden müssen, allerdings werden es gewiss auch viele andere sehr bedauern, dass der Skibetrieb vorerst verhindert wurde.

Die Grüntenlifte in Rettenberg/Kranzegg im Allgäu sind seit den 1960er Jahren bei Genuss-Skifahrern und Familien ein beliebtes Skigebiet mit insgesamt rund 20 km Pisten und Abfahrten bis zu 4,5 km Länge. Eine Doppelsesselbahn und 6 Lifte befördern die Fahrgäste in der Wintersaison auf den Wächter des Allgäus, den Grünten. Den Gästen stehen kostenfreie Parkplätze und ein Gastronomieangebot zur Verfügung.

Kontakt
BergWelt GmbH & Co. KG
Anja Hagenauer
Mittagstraße 7
87509 Immenstadt im Allgäu
+ 49 (0) 83 23 – 96 05 – 80
presse@gruentenlifte.de
http://www.gruentenlifte.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.